Homey Community Forum

Aktuator für Hue und Baumarktschalter?

Hallo zusammen,

ich komme gerade an einem Punkt nicht weiter.
Problem, wir haben schon alle Schalter und Steckdosen im Werksverkauf (Kopp) gekauft.

Jetzt möchte ich aber zumindest das Licht im Wohnzimmer über Hue laufen lassen mit Farbwechsel ect…
Jetzt wurde mir gesagt, dass smarte Lampen auch smarte Schalter und nicht nur ein Shelly benötigen…was Sinn macht.
Also bräuchte ich einen Aktuator der den Dauerstrom aufrechterhält.

Ich würde gerne Fibaro Walli, Friends of Hue oder Homematic nutzen, jedoch sind sie nicht kompatibel mit unserem Schalterprogramm und es soll alles einheitlich sein.

Habt ihr noch Ideen oder Lösungen?

Viele Grüße
Jennifer

Wer erzählt den so einen Blödsinn ? Wenn du deine Wohnzimmer Lampen mit Hue Birnen aufrüstest, kannst du deine bisherigen Schalter da lassen, wo sie jetzt sind. Du überbrücktst einfach den Schalter und legst ihn somit still. Jetzt haben die Hues Dauerstrom.
Der Nachteil ist natürlich, wenn Homey oder die Hue Bridge ausfallen, bleibt es dunkel.
Bei einfarbigen, nicht smarten Birnen, macht ein Unterputz Shelly Spaß. Wenn du aber das Ganze farbig willst, macht ein zusätzlicher smarter Lichtschalter überhaupt keinen Sinn.
Ich habe seit mehreren Jahren die Schalter gebrückt und es war noch nie dunkel. Doch halt ich Lüge, es war schon dunkel, aber da hatten wir einen kompletten Stromausfall und nichts hat mehr funktioniert.
Was hindert dich daran die betroffenen Lichtschalter einfach immer angeschaltet zu lassen ?
Wäre die einfachste Alternative.

Ich würde für die 0815 Beleuchtung immer Unterputz (Up) empfehlen. Dann können die alten Lampen und Leuchtmittel bleiben.
Stimmungslicht in bunt würde ich über Led Stripes oder extra Lampen machen.
So habe ich es seit vielen Jahren (erst Home Center Lite, dann homee und nun homey). Nie Probleme gehabt.

Ob man jetzt shelly(WLAN) oder fibaro (zwave) macht würde ich vom Rest abhängig machen. Die Up von fibaro erweitern wunderbar das Mesh sind aber teurer.

Hat das Schalterprogramm 55er Rahmen? Dann kannst den ein oder anderen Friends of Hue Schalter integrieren.

Der Link ist nur ein Beispiel. Es gibt auch Hue Schalter die passen ohne Adapter in 55er Rahmen.

Hallo Jennifer,
anscheinend haben wir es in Deinem ersten Post nicht verständlich genug erklärt. Für Neueinsteiger war es auch sehr viel Info auf einmal. Und oft werden von den Usern vielleicht auch Grundkenntnisse vorausgesetzt, bzw. man erklärt verschiedene Dinge ohne auf gewisse Voraussetzungen genauer drauf einzugehen, ich zähle mich dazu. Wenn Du also irgendwas nicht verstanden hast, bitte einfach fragen. Es gibt keine dumme Fragen nur dumme Antworten.

Smarte Lampen/Leuchtmittel, welche Funkmodule verbaut haben (z.B. Philips Hue, IKEA Tradfri, LIFX, Innr, Aeotec LED Bulb 6, etc.), dürfen nicht stromlos geschaltet werden, da sie sonst die Verbindung zum GateWay (Homey, Philips Hue Bridge, etc.) verlieren und nicht mehr steuerbar sind. Außerdem wird bei den Funkprotokollen Zigbee und Z-Wave das Mesh gestört. Das bedeutet, dass Aktoren wie Shelly oder die Fibaro Walli Serie nicht für Deine Anforderungen “das gesamte Wohnzimmer mit Philips Hue Lampen/Leuchtmittel auszustatten” geeignet sind. Um eine versehentliche Stromunterbrechung durch den 08/15 Lichtschalter zu vermeiden, müsstest Du den Schalter überbrücken, wie hier auch schon bereits erwähnt wurde. @chanlee hatte in dem anderen Post auch davon geschrieben, dass das über Homematic Taster gehen würde, da diese die Stromversorgung nicht unterbrechen. Dazu kann ich aber nichts sagen.

Wenn Du die Philips Hue Lampen/Leuchtmittel ganz normal per “normal aussehende” Schalter bedienen möchtest, dann bleiben eigentlich nur die Friends of Hue Schalter oder die Lösung über Homematic übrig. Bei Philips musst Du aber auf das vorhandene Design zurückgreifen oder Dir vielleicht irgendetwas zurechtbasteln.
Bei Homematic gibt es Adapter für die Kopp-Schalterserie:


Aber wie gesagt, wie und ob das mit den Homematic Wandtaster funktioniert, also dass die Stromzufuhr nicht unterbrochen wird, kann ich nicht sagen. @chanlee, vielleicht kannst Du da nochmal was zu sagen?
Außerdem sollte Dir klar sein, dass Du dann ein zusätzliches Gateway (CCU2/CCU3/RaspberryMatic) benötigst. Homematic IP funktioniert nicht.

@fantross

Tut mir echt leid, dass ich dich da falsch verstanden habe. Ich muss mich in das ganze Thema Elektrik noch einarbeiten. Das war etwas anders geplant, allerdings finden wir keinen Elektriker der in diesem Jahr noch Kapazitäten frei hat, obwohl wir früh mit der Suche begonnen haben. :worried:

Und dann habe ich mich mit unserem Schalterprogramm auf noch vertan :woman_facepalming:
Hatte mich gerade schon total über den Link mit dem Kopp Adapter gefreut.

Wir haben aber das Schalterprogramm “Primaluxe” von REV Ritter, wurde nur im Werksverkauf von Kopp gekauft.

Das mit dem zusätzlichen Gateway muss ich mir nochmal anschauen.

Wenn der Schalter überbrückt wird, ist er doch nicht mehr nutzbar…und Hanau das wollen wir ja nicht.

In unser Wohn-/Esszimmer soll eine normale Pendelleuchte (Schalter mit FIBARO Aktuator), ein LED Stripe ( Schalter mit FIBARO RGBW ?!) und 8 Einbauspots im Wohnbereich und diese, würde ich dann gerne über unsere Schalter und App bedienen können.

Ärgere mich gerade, dass wir die Steckdosen und Co. jetzt schon gekauft haben … Rückgabe is nich…

Dann wühle ich mich nochmal durch.
Würde dann doch Richtung Z-Wave gehen…

Danke an alle und sorry für die Verwirrung !

Als ich vor Jahren angefangen habe, habe ich nur ein paar Steckdosen mit Fibaro WallPlugs smart gemacht, das war alles noch recht übersichtlich. Aber Du richtest direkt ein ganzes Haus ein, das ist eine ganz andere Nummer. Insbesondere wenn man im Vorfeld keinen oder nur theoretischen Kontakt mit SmartHome hatte. Also alles gut!

Das mit dem Schalterprogramm ist natürlich blöd. Homematic bietet schon Adapter für unterschiedliche Schalterprogramme an (Jung, Merten, Gira, Düwi/Popp, Barker, Busch-Jäger, Elso), REV Ritter ist aber nicht dabei. Aber eventuell ist eines der anderen Schalterprogramme optisch ähnlich?
Generell kann ich allerdings nichts zu Homematic, dem zusätzlichen Gateway (was dann definitiv erforderlich ist!) und der unterbrechungsfreien Bedienung des Tasters sagen, dazu müssten sich andere äußern.

Das ist richtig. Du kannst den Schalter natürlich auch ganz normal angeschlossen lassen, dann darf aber niemand den Schalter ausschalten, inkl. Oma und Besuch… :wink:

Ja, machbar. Ist dann auch ganz normal über den Schalter bedienbar.

Auch machbar, aber aber das Fibaro RGBW Controller 2 Modul muss mit 12/24 V Gleichstrom versorgt werden, es ist also ein Traffo notwendig (ist bei dem Shelly RGBW2 aber auch so).

Auch über einen normalen Schaltaktor (z.B. Fibaro SingleSwitch 2) möglich, wie bei der Pendelleuchte.

Sollte die Pendelleuchte und/oder die Einbauspots dimmbar sein, ist das auch mit dem Fibaro DimmerSwitch 2 realisierbar.
Solltet Ihr RGB/RGBW Einbauspots verwenden wollen (von RGB rate ich allerdings ab, da kein wirkliches Weiß realisierbar ist), wäre das auch mit einem RGBW Controller 2 Modul machbar, allerdings dann wieder mit 12 oder 24 V Gleichstrom.

Das “Problem” mit dem Schalterprogramm umgehst Du ja, indem Du für die oben genannten Beleuchtungen s.g. Unterputz-Module nimmst. Diese werden hinter dem originalen Schalter in der Unterputz-Dose installiert. Allerdings wird dafür rel. viel Platz benötigt. Die Fibaro Unterputz-Module sind alle relativ groß, vermutlich weil sie auch schon rel. lange auf dem Markt sind. Teilweise deutlich kleine Module sind von Aeotec oder Qubino erhältlich, auch Z-Wave. Ich denke da tut sich nicht viel ob Ihr jetzt Fibaro, Aeotec oder Qubino nehmt. @Undertaker ist meine ich von den Qubino ganz angetan.

Das war jetzt wieder viel Info und bist jetzt vermutlich verwirrter als vorher!? :thinking:

@fantross Danke für die ganzen Infos!

Bin gerade am Überlegenheit, ob ich farbiges Licht im Wohnzimmer wirklich brauche…

Was den LED Stripe betrifft, wäre es egal welchen ich nehme? Und ich nehme an, der Traffo nimmt auch nochmal gut Platz ein? Oder habe ich da gerade eine falsche Vorstellung von?

Noch eine Frage zu den tado Heizkörper-Thermostaten.
In einem Video (von vor einem Jahr) wird gesagt, wenn ich das richtig verstanden habe, dass tado selbst ermittelt, ob ein Fenster geöffnet ist, aufgrund der Temperaturschwankungen.
Deshalb könne man die ganze Sache nicht wirklich gut mit Tür- und Fensterkontakten kombinieren.
Ist da was dran?
Ich möchte ja eigentlich nur ein Thermostat, welches die Temperatur reguliert und nicht noch andere Dinge selbstständig übernimmt.
Kann man das einstellen oder muss ich dann ein anderes raussuchen?

Dachte ja erst ich wäre schon recht sicher bei Netatmo gelandet… Und jetzt geht es doch Richtung Z-Wave :pleading_face:

Bei einer Kombi aus Zigbee und Z-Wave wäre dann nur, ich sag mal problematisch, ein ordentliches Mesh aufzubauen?!

Hatte mir Tuya auch schon mal angeschaut, aber die Thermostate sind wohl noch nicht kompatibel mit Homey.

Das werden lange Nächte :sweat_smile:

Ist natürlich Geschmacksache. Zu 99 % verwende ich auch nur kalt- oder warmweißes Licht, je nach Tageszeit.

Welche Stripes unterstützt werden steht immer in den Bedienungsanleitungen. Diese sind überwiegend online und ohne Registrierung zu beziehen. Zu beachten ist auch die maximale Leistung.
Der Trafo benötigt natürlich auch noch Platz. Man bekommt zwar Trafos für UP-Dosen, aber die haben eine zu geringe Leistung (W). Außerdem wird beides, Trafo + Aktor, nicht in eine UP-Dose passen.
Wenn Du den LED Strip mit einem Schalter ein-/ausschalten möchtest muss eine andere Lösung her. Da ich selber noch keinen LED Strip per RGBW-Modul im Einsatz habe (nur Hue Stripes), bin ich momentan allerdings überfragt.

Zu Tado kann ich nichts sagen. Ich meine allerdings, dass Tado ein Abo benötigt (Folgekosten). Ob das immer noch so ist und ob das Abo zusätzliche Features beinhaltet kann ich nicht sagen.

Kommt halt immer auf Deine Anforderungen drauf an. Ich habe auch eine Netatmo Wetterstation + Regen- und Windsensor, bin sehr zufrieden damit und reicht für meine Anforderungen aus.

Ja, Du benötigst dann für beide Protokolle entsprechend viele „Repeater“.
Ich habe meine Hue Lampen nicht mehr über die Hue Bridge laufen, sondern direkt mit Homey gepaart. Da jede Lampe als Repeater fungiert, habe ich auch keine Probleme damit batteriebetriebene Zigbee Lichtsensoren und Taster einzusetzen.
Mein Hauptmesh ist aber Z-Wave. Da laufen die meisten Geräte drüber.

Zu Tuya kann ich auch nichts sagen, sorry.

Netatmo kannst doch auf jeden Fall nehmen. Egal ob Zwave oder Zigbee oder was auch immer, Netatmo hat damit nix am Hut. Die Thermostate sowie die Wetterstation haben je eine eigene Basisstation die im WLAN hängt, damit du per Handy, Homey & co drauf zugreifen kannst. Alle Netatmomodule funken in ihrem eigenen Netz.
Die Netatmo Thermostate machen dss auch mit der Fenster offen Erkennung. Allerdings brauchst hier nicht das Abo wie bei tado. Außerdem taugt das eh nicht wirklich was. Ich hab mir über den Homey mit Fensterkontakten eine richtige Fenster offen Erkennung gebaut.

Von Tuya lässt die Finger, waren öfters mal wegen Sicherheitslücken in den IT News.

Zum Thema farbiges Licht: so oft braucht man das nicht, aber ich sag immer: besser haben als brauchen :wink:
Spaß bei Seite. Habe auch selten die Farben an, aber ab und an die Hue Szenen find ich echt angenehm.

Ach ja, es ging ja hauptsächlich um die Thermostate und nicht um die Wetterstation. Da stimme ich der Aussage von @chanlee 100 %ig zu.

@JenX, auf der Suche nach Zigbee UP-Module (Schalter, Dimmer) bin ich auf einen HUE kompatiblen Schalter gestoßen. Wie die genaue Funktionsweise letztendlich aussieht, also ob die Stromzufuhr beim Betätigen des Schalters zum Leuchtmittel unterbrochen wird, oder ob dieses Modul wie eine “strombetriebene Fernbedienung” inkl. Repeater funktioniert, kann ich allerdings nicht sagen. Wenn Interesse besteht könntest Du ja mal Kontakt aufnehmen.

Das gibt es auch von vielen anderen Herstellern. Ich selber habe 5 Stück von iluminize verbaut.
Hier hast du dann die Möglichkeit, nicht smarte Lampen per Zigbee anzusteuern.
Habe ich z.B. in meiner Gartenhütte verbaut. Habe dort LED Fluter.

Im Prinzip ist dass dann der Schalter. Den schließt du an Dauerstrom an und das Kabel zur Lampe schließt du an den Ausgang an. Weiterhin kannst dann noch deinen Schalter an das Modul anschließen (A+/A-) und dann die angeschlossene Lampe zusätzlich mit dem Schalter steuern.

Das ist aber nichts für die Steuerung von wirklichen Zigbee Lampen, da dieser ja beim Ein-/Auschalten den Strom der angeschlossenen Lampe unterbricht.

Ist wie gesagt nur eine Möglichkeit, nicht smarte Lampen smart zu machen.

Für Jennifer taugt es, wenn sie normale Lampen verbauen will und diese dann per Homey und Schalter steuern will.

Ok, die Hue Kompatibilität bezieht sich dann nur auf das Modul welches 08/15 Leuchtmittel schaltet. Durch die Kompatibilität hat man dann aber die Möglichkeit diese dann mit der orig. Philips Hue App zu steuern und Szenen zu erstellen. Verstanden… :+1:t3:

Genau :slight_smile:

Also ich bin gerade dabei die Produkte bzw. Apps durchzugehen, die mit Homey kompatibel sind und eine Liste mit denen aufzustellen die für uns interessant wären.
Will jetzt einfach mal einen Überblick bekommen…

Ich hätte da noch einige Fragen.

Also von Fibaro möchte ich auf jedenfall die Roller Shutter nutzen.
Eine Etage hat bei uns rund 45qm. Im EG hätten wir dann 3 Roller Shutter und im OG 4.

Jetzt habe ich mich gerade gefragt , wie viele Geräte man braucht, um eine Etage mit einem ordentlichen (Z-Wave-)Mesh zu versorgen, denn die Shellys sind um einiges günstiger.
Die Rauchmelder von Fibaro sind ja auch mit Batterie, als zählen die ja auch nicht…

Und was bedeutet der Einbau von Shellys und Netatmo Heizkörperthermostaten wiederum für die Auslastung unseres Wlan? (Spielt das überhaupt eine große Rolle…)

Und, kann man jede Lampe mit einem Dimmer dimmen oder muss ich da speziell auf dimmbare Beleuchtung achten? Gibt es von Shelly oder Fibaro eventuell einen “Double Dimmer”? Habe zwar nachgeschaut, aber vielleicht habe ich es ja doch übersehen…

Und ich bin immer noch auf der Suche nach einer bezahlbaren und gut funktionierenden Türklingel mit Videofunktion und dazugehörigen Monitoren für KG, EG, OG und DG.

Dann gehe ich mal weiter die Apps durch…

Danke schon mal !!! :slightly_smiling_face:

Das wird dir niemand verbindlich sagen können, da auch bauliche Gegebenheiten eine große Rolle spielen. Zur Not gibt es Repeater von Aeotec.

Richtig erkannt, die meshen nicht.

Das spielt überhaupt keine Rolle. Moderne Router machen ohne Probleme zwischen 500 und 1000 Clients.

Nein, es geht nicht jede Lampe. Insbesondere bei LED Lampen musst du darauf achten, dass sie auch dimmbar ist.

Nicht das ich wüsste.

Kann man pauschal definitiv nicht beantworten. Das hängt von diversen Faktoren ab. Wenn Homey aber rel. zentral steht, könnte es eventuell reichen (ohne Gewähr!).

Jetzt verwirre ich Dich ganz: Warum willst Du denn überhaupt Z-Wave? Nur wg. der RollerShutter und den Rauchmeldern? Rauchmelder soll es bald auch von Shelly geben. Tür-/Fenstersensoren gibt es von Shelly, Bewegungsmelder allerdings nicht.
Vielleicht solltest Du doch mal eine Konkrete Auflistung machen welche Geräte Du aktuell wirklich benötigst bzw. in Zukunft noch nachrüsten möchtest.

Netatmo baut sein eigenes WLAN auf, und die paar Shellys spielen auch keine Rolle. Bei 200 WLAN Geräten solltest Du Dir mal Gedanken machen. Auf der anderen Seite ist so ein WLAN Netz ja auch erweiterbar.
Edit: Da hatte ich wohl eine alten Wissensstand. AVM gibt z.B. für die FRITZ!Box 7590 eine Angabe von „mehreren hundert“ an.

Es müssen dimmbare Leuchtmittel sein.

Mir nicht bekannt.

Der Knackpunkt ist das Wort “bezahlbar”.
Solche Anlagen können sich problemlos im mittleren 4stelligen Bereich bewegen.
Lass die Klingel, Klingel sein und montier eine gute Überwachungskamera im Eingangsbereich.
Besorg dir 4 günstige Tablets, häng sie neben die Klingeln und lass den Livestream der Kamera darauf laufen.

…ja, ich weiß, die Straße darf man nicht filmen. Die Kameras sind aber getarnt und nicht zu sehen. Wo kein Kläger, da kein Richter.

Das hatte ich tatsächlich auch schon im Kopf. Bei uns werden wir es vermutlich nicht schaffen die Kamera zu verstecken. :thinking:
Wir wohnen dann in einem Reihenmittelhaus, mit 2,5m von Gehweg zur Tür, keine Bäume oder Büsche.
Mir fällt gerade keine Stelle ein wo ich die dezent unterbringen könnte…

Von Netatmo und Arlo gibt es eine Videotürklingel. Von Philips auch aber die wird vermutlich nicht kompatibel sein ?!

Hat jemand Erfahrung mit diesen Klingeln? Ist die Sache mit den Tablets bei den beiden auch möglich? Da sie über App gehen vermutlich oder?

Oder habt ihr vielleicht gerade eine unauffällige Außenkamera im Kopf? Ideen?

Schönen Abend euch allen! :slightly_smiling_face:

Also so wie die Häuser gegenüber, sieht unser Eingang auch aus.

Und das ist unser Eingang, hab leider gerade kein anderes Bild… da wurde gerade der Gasanschluss gelegt.