Homey Community Forum

Backups im Anrollen?

Das Problem hatte ich vor dem rc5 sehr selten, seid dem tritt es häufiger auf.

Würde ich bestätigen!

Ein Grund mehr keine Experimental Patches zu installieren :wink:

3 Likes

Hatte ich meistens dann wenn das Handy von Wlan in das mobile Netz wechselt oder umgekehrt. Wenn ein tippen auf Wiederverbinden nicht hilft hilft das beenden und Neustart der App

Das passiert wenn ein Gerät nicht erreicht werden kann, ich glaube das hat mit Homey an sich nix zu tun.

Da ist ein ähnlicher Fehler wie der erste und es hilft die gleiche Vorgehensweise.

homey+ und die Backup-Funktion

Noch ist es nicht ausgerollt. wird erst mit der Version 4.
wenn es soweit ist und es noch keine deutsche Übersetzung auf der Supportseite von Athom gibt, werde ich es hier im deutschen Forum übersetzt posten.

homey + soll 99 Cent pro Monat kosten bzw. 10 Euro pro Jahr. soweit ich es verstanden habe ohne automatische Verlängerung. also immer nachbuchen :wink:

backups in der Cloud automatisch und täglich. bis zu drei Homeys können so gesichert werden.
zum einspielen eines Backups muss homey in den Recovery mode gesetzt werden und dann wird man nachdem man das Wlan angegeben hat gefragt, ob man aus einem bestehenden Backup installieren will.

die Migration läuft wohl ähnlich ab wie man sich leicht vorstellen kann.

nur jetzt mal schnell runtergeschrieben da ich auf der Arbeit bin. für Diejenigen, die es noch nicht gelesen oder verstanden haben.

Ein Wechsel zwischen Netz und WLAN ist nicht das Problem. „Wiederverbinden“ funktioniert nicht (nie!). Beenden und Neustart der App hilft, hält aber nicht lange an. Wenn ich viel mit der App am Tag mache, muss ich die App bestimmt 10-20 mal neu starten.
„Ein unbekannter Fehler…“ tritt am häufigsten auf, schätzungsweise 90 %.

Backup & Restore ist das nicht Kracher genug?! :firecracker:

Nö, ich hab noch nie Backup oder Restore bei meinen Homeys gebraucht. Schön zu wissen das es bald geht und es gibt Sicherheit. Aber das ist kein Knaller sondern nur eine Grundfunktion, die es bei vielen anderen Geräten völlig umsonst gibt. :man_shrugging::man_shrugging:

2 Likes

Interessante Sache! Hoffe, dass bald das ZigBee Rewrite kommt - aktuell ist das Mesh ja eine Katastrophe. Zu mindestens bei mir :confused:

1 Like

Ein Backup sollte ein Standart sein, und nicht kostenpflichtig! Immer diese Abhängigkeit. Und meiner meinung nach, sollte es lokal machbar sein. Ja ich weiss 10 Euro ist nicht viel, es geht ums Prinzip

Ich stimme mit dir völlig überein. Im Punkt Backup ist das Ganze sehr grenzwertig, den Service kostenpflichtig anzubieten. Das hat für mich einen faden Beigeschmack und lässt den Verdacht aufkommen, dass es auch in Zukunft Grundfunktionen nur gegen Cash gibt.
Wo fängt man an und wo hört man auf? Wird irgendwann ein Update der Homey Firmware nicht mehr kostenlos sein?
Ich male jetzt zwar den Teufel an die Wand, aber mit einem anderen Bezahl-Modell, könnte ich besser umgehen.
Wir haben hier viele Entwickler von Apps, die viel Zeit und Wissen in ihr Arbeit stecken.
Egal ob von Athom oder privat, für diese Arbeit würde ich bezahlen. Ich würde jeweils eine Testversion mit xx Tagen Laufzeit auflegen. Im Anschluss könnte der Nutzer dann entscheiden, ob ihm diese App den Kaufpreis oder die Miete Wert ist.
Das hätte auch den Vorteil, dass der Entwickler im Zugzwang wäre, um Fehler zu beseitigen und seine App stetig zu verbessern. Ewige Fehler, wie beispielsweise die Temperatur Rückmeldung bei den Devolo Thermostaten, würden viel schneller gefixt.
Dieses Modell funktioniert in den App Stores von Android und Apple schon lange und selektiert automatisch Hot von Schrott.
Natürlich werde auch ich mir Homey + anschauen und testen. Ich erwarte aber von der Idee einen echten Mehrwert und keine Grundfunktionen. Macht wegen mir das zukünftige Homey Security und den Energie Manager kostenpflichtig und bietet das Backup kostenfrei an.
Ich freue mich andererseits, dass viele private Entwickler in Konkurrenz zu den Athom Apps treten werden und ähnliche Funktionen anbieten.
Homey Security und Heimdall ?
1:0 für @DaneedeKruyff, was will Athom hier noch entgegen setzen? Danee sollte Geld dafür verlangen !
Ihr seht ich bin da hin und her gerissen. Es geht auch nicht um die 10 €. Wenn ich für mein neues Auto ein Schiebedach will, muss ich dafür bezahlen. Es wird aber langsam komisch, wenn auch die Bremsen nur gegen Aufpreis zu haben sind.

Das Problem was Athom hat, oder in Zukunft eventuell haben könnte ist, dass Sie nur Einnahmen über den Verkauf der Kugeln generieren. Oder hat von Euch jemand schon mal was über deren Geräte-Store gekauft?
Was passiert, wenn der Verkauf irgendwann (zwangsweise?) in den Keller geht? Es bleiben laufende Kosten für Server, Mitarbeiter etc… Wenn es irgendwann so kommen sollte, ist die Abschaltung der Server nur eine Frage der Zeit. Für Weiterentwicklungen der Kugel, um eine „neue“ Einnahmequelle zu realisieren, bleibt auch kein Geld übrig.

Ich bin absolut auch kein Fan von Abos und würde gerne neue Features durch Einmalzahlungen kaufen.
Athom könnte evtl. einen kostenpflichtigen Support anbieten (6 oder 12 Monate nach Kauf), kostenpflichtige Upgrades (neue Features), oder wie schon erwähnt, kostenpflichtige Apps evtl. mit kostenloser Testphase.
Vorteil der Abos sind aber kalkulierbare Einnahmen über einen längeren Zeitraum. Nebeneffekt ist eventuell auch eine Art Kundenbindung. Und das wird meiner Meinung nach in diversen Bereichen, auch außerhalb von SmartHome, immer mehr kommen.

Also abwarten, was da noch so kommen wird.

1 Like

die Bezahlung für die App-Entwickler würde ich sehr begrüßen, da diese enorm viel ihrer Freizeit - häufig als One-Man-Show - investieren und oft nur “Schläge bekommen”, wenn mal etwas nicht rennt

für erweiterten Support oder komplexe Top-Features (z.B. USB LAN-Adapter-Unterstützung) würde ich auch an Athom Geld zahlen

aber für eine in meinen Augen absolute Basis-Funktion eines Smarthome-Systems (IT-Systems) wie Backup/Restore ist es schon eine Frechheit, Geld - egal ob es 10 EUR oder 5 EUR sind - zu verlangen. Vor allem wenn User nicht die Möglichkeit bekommen, ein lokales Backup durchführen zu können…

Ich kann verstehen, dass man ein Backup als selbstverständlich ansieht. Aber ist das nicht so, dass ein Backup von Zigbee technisch umzusetzen sehr schwer ist?

Ich mein, dass die großen Zigbee-Player auch kein Backup anbieten, oder? Hue, Ikea, Osram etc.

Selbst das homee Backup funktioniert nur auf dem selben Gerät, eine Migration ist nicht möglich (habe ich irgendwo gelesen). Mein ioBroker mit Zigbeestick lässt sich auch nur “klonen” kein Backup und wenn ich einen anderen Stick nutze funktioniert auch keine Migration.

Verbessert mich wenn ich falsch liege und versteht mich nicht falsch… Ich bekomme bei jedem Neustart von Homey Schweißausbrüche und sehne mich nach einer Backup-Funktion aber eine “Basic-Funktion” im zigbee Bereich ist das nicht.

2 Likes

Kann diese App nicht finden?

…kommt erst noch.

Soviel zu dem Thema:

Mit einer rel. aktuellen Aktion versucht Athom den Verkauf der Kugel voranzutreiben, indem sie versuchen Vera-Nutzern den Homey mit einem Rabatt von 50 € schmackhaft zu machen.

https://homey.app/en-us/blog/vera-switch-to-homey/

Interessant. Wenn sie das gleiche Angebot für den homee V1 und einen Hunderter für den V2 machen, würde Enschede vermutlich mit Würfeln überschwemmt werden.

and infrared that Vera doesn’t have.
Mit diesem Satz sollte Athom allerdings bei seinem Loblied sehr vorsichtig sein.
Homey hat es zwar, aber es ist nicht wirklich nutzbar.

Es würde jetzt auch langsam mal Zeit werden, einen Termin für Homey 4.0 zu posten. Athom hindert mich an meinen Experimenten. Wenn ich ein Backup hätte, könnte ich mal völlig rücksichtslos neue Sachen ausprobieren, ohne Angst vor einem Supergau zu haben.

2 Likes

Scheint eine gezielte Aktion für Übersee und GB zu sein…

Jetzt sind die Zipato Nutzer dran:

https://homey.app/en-us/blog/zipato-switch-to-homey/