Homey Community Forum

COVID-19 "Ersatzbeschäftigung" gesucht und gefunden :)

bin ja nun schon die zweite woche zu hause “gefangen” wegen dieser blöden pandemie :skull_and_crossbones:
da mein homey bis auf die tts app stressfrei läuft, und ich homee kompl. abschalten möchte hab ich mal in meiner spielekiste gesucht was so alles da rumliegt :man_mechanic:
da kam doch glatt ein raspberry pi 3 mit gehäuse, netzteil und speicherkarte zum vorschein, und etwas tiefer sogar noch ein enocean usb stick :+1:
erste sw tests (nodered, openhab, hass, fhem und iobroker) habe ich mit docker installationen am nas gemacht, dabei viel dann meine entscheidung für iobroker

debian image auf sdkarte, rein in den pi und assistenten abgeschlossen :white_check_mark:
node.js per ssh installieren mit:
curl -sL https://deb.nodesource.com/setup_10.x | sudo -E bash -
sudo apt-get install -y nodejs :white_check_mark:
iobroker per ssh installieren mit:
curl -sL https://iobroker.net/install.sh | bash - :white_check_mark:
iobroker assistenten abgeschlossen :white_check_mark:
enocean adapter installiert (kann im moment nur empfangen, neuer kommt im laufe des jahres) :white_check_mark:
usb stick an pi und adapter konfigurieren :white_check_mark:
alle fenster/türgriffe “anlernen” (enocean geräte können mit mehreren zentralen gleichzeitig :star_struck:) :white_check_mark:

erstes erfolgserlebniss :white_check_mark:

nun gehts wieder ans lesen,googeln,probieren :arrows_counterclockwise: und das über tage
idee

wenn es erst mal klick gemacht hat ist es “ähnlich” einfach als bei homey mit den apps und einen flow anlegen :scream:

was hab ich bis jetzt eingebunden:

  • ip geräte (wischroboter m6, roborock s5, netamo außenstadion + 4 innenstadionen, nuki schloss + opener, google home minis, unifi, netamo welcome kamera)
  • Hue über die Bridge
  • Rollo über die Ikea Bridge

was funktioniert schon:

  • visualisierung fenster/türen (geschlossen,offen,gekippt)
  • visualisierung beleuchtung
  • visualisierung schloss wohnungstüre
  • visualisierung anwesenheit
  • diverse infos in der visualisierung
  • sprachausgabe direkt am gerät (wird im browser wo die visualiserung geöffnet wird wiedergegeben)
  • sprachausgabe direkt über den pi
  • sprachausgabe bei den google home minis
  • automatisches backup aufs nas

jetzt mal genug text, hier mal ein paar bilder von dem ersten gehversuchen :man_facepalming:

mit den ganzen adaptern usw. kommt der kleine pi 3 mit 1gb ram bei der visualisierung schon arg zum schwitzen, alleine der unifi adapter legt bei mir fast 6000 datenpunkte an (die man alle verwenden kann :+1:)
ich habe jetzt lust auf mehr bekommen und werde den pi gegen einen pi4 mit 4gb ram ersetzen, und damit die co2 bilanz stimmt gleich ein z-wave.me gpio board dazu und einen conbee II usb stick :upside_down_face:

1 Like

Ich würde Dir zu einem NUC mit mindestens 4GB Arbeitsspeicher und einer SSD Festplatte raten.

Deiner SD Karte, die ständig im 24/7 Modus beschrieben, würde ich keine lange Lebensdauer zuschreiben.

Welche Rolle Spielt bei Dir noch der Homey?!
Hast Du einen Weg gefunden IoBroker und Homey zu kombinieren, oder ist es der langsame Abschied von homey?

das mit dem nuc ist mir auch schon durch den kopf gegangen, ist aber wie mit einem panzer auf spatzen zu schießen.
auch der viel höhere stromverbrauch im 24/7 betrieb gegenüber einem pi sollte man(n) nicht außer acht lassen.
wenn ich den pi wirklich mal als “hauptzentrale” einsetzen würde, kommt er zb. in so ein gehäuse mit ssd
was mir bei dem gedanken auch sehr gut gefällt ist, das bei einem eventuellen hw defekt schnell und kostengünstig einzelne komponenten ausgetauscht werden können.
was mir auch sehr gut gefällt ist das gpio port, wo man angeblich sogar z-wave und enocean platinen parallel betreiben könnte (ist aber im metallgehäuse sicher nicht so toll, da ist denke ich usb eher zum vorziehen)

homey ist momentan das maß der dinge was ich bei den out of box zentralen sagen kann, macht hier auch alles sehr gut. homey wird sicher noch dieses jahr bei mir verbringen, aber homee muss weg
wenn diese pandemie hoffentlich bald vorbei ist geht die motorrad saison los, dann habe ich bis in den herbst eh keine zeit zum “smarthome spielen”

was mich aber am homey stört ist (nicht nach meiner wertigkeit sortiert):

  • die mobile app bzw. das bedienkonzept
  • kein dashboard (homedash ist nur eine anzeige)
  • kein enocean (zweite zentrale am laufen)
  • app support seitens athom und den freiwilligen entwicklern ist zum teil …
  • backup nicht lokal speichern
  • die stimmung der entwickler bzw. der abgang dieser durch handlungen seitens athom
  • die grottenschlechte zigbee unterstützung

so die erste voll funktionstüchtige geräteseite ist auch fertig :clap:

  • echzeit karte
  • echzeit anzeige von den diversen status
  • einzelraum reinigung startbar
  • gesamt,pause, zurück zur ladestadion steuerbar
  • saugstärke steuerbar
  • zurücksetzen der wartungspunkte
  • timer erstellen

3 Likes

Alles nur mit ioBroker oder Homey auf ioBroker per MQTT verbunden?

nur mit iobroker, homey wird dazu überhaupt nicht benötigt
bin ja auf der suche nach einer alternative für homey :wink:

Der PI ist schon sehr gut. Um den Datenverlust zu verhindern, kann er das Betriebssystem (bis auf die Bootdateien) auf eine externe Festplatte auslagern. So läuft mein Raspberry seit einigen Jahren.

Ich habe mit ioBroker mehrere Anläufe genommen und irgendwie fehlt mir da die Geduld :innocent:

So ich bin nun nochmal zurück zum Start und hab das “Konzept” umgestellt auf ein “Baukastensystem” wie in der Fahrzeugindustrie :+1:



2 Likes

so mal wieder ein paar news zum thema

5 Likes

sehr schön!

Sehr cool

cool

@JackDaniel

Kannst du mir das Vis vom Staubsauger zur Verfügung bitte stellen (29.03.2020).

Bin beruflich unterwegs, aber von hier hab ich mir die Inspiration und den Einstieg in das Thema geholt.
Würde eh keinen Sinn machen da ich sehr viele Scripte für meine Geräte im Hintergrund am laufen habe.

Lohnt sich der Aufwand, um ein Leben nach Homey ? Funktioniert, alles so wie du es willst? Bin gerade bei mich mit Blocky auseinander zu setzen. Ist nicht so komfortabel, wie beim Homey, aber ein schönes Vis haben die schon. Genau was man möchte :innocent:

Bei mir spielt nach wie vor Homey die Hauptrolle, bis an die Enocean Geräten läuft alles über Homey. Blocky ist richtig mächtig, finde den Unterschied so wie Homey zu homee. Was mich halt richtig stört ist die Visualisierung bei Homey.
Wenn das hier stabil über eine längere Zeit rennt, kann es durchaus sein das ich mein ganzes System darauf umstelle.

Ich hab jetzt mal Home Assistant auf den Raspi geknallt. Da komm ich besser klar wie mit dem Broker. Erfreulicherweise hat er über MQTT sofort alle Homey Geräte gefunden. Ich fang mal mit dem Basteln eines Dashboards an. Muss mich da aber erst einlesen.

Edit.
Bei meinen ganzen Geräten wird es verdammt eng auf dem Dashboard. Ein 50 Zöller als Dashbord an der Wand, ist sogar für mich etwas befremdlich.

Echt? Da ist bei dir die Grenze erreicht? :wink:

1 Like

Moien,

Habe das gerade auch mal gemacht und ist garnicht so schlecht. Meine Lampen gehen sofort an und aus aber ich finde einfach meine roller shutters nicht. Hast du davon Ahnung?

Vielen dank und schönen tag noch :slight_smile:

Sven