Homey Community Forum

Erkennen einer verschlossenen Tür

Hallo zusammen, ich habe eine Tür, bei der ich kein smartes Schliess-System montieren darf. Ich möchte aber zumindest wissen, ob das Türschloss verschlossen ist oder nicht. Nicht zu verwechseln mit der Information ob die Tür geschlossen ist oder nicht :slight_smile: Das erfassen des ausgefahrenen Türriegels wäre eine Möglichkeit, nur müsste dann der Sensor sauklein sein… Hat jemand eine Idee, wie ich dies realisieren könnte? Vielen Dank für eure Hilfe und Ideen!

Da fällt mir nur ein selbstgebastelter Federkontakt ein, der im Rahmen sitzt und von ausgefahrenen Riegel “gedrückt” wird. An das Kabel könnte man einen Sensor anschließen und diesen innen auf dem Rahmen befestigen. Als Sensoren kommt alles in Frage, wo man Kabel anschließen kann. Z.B. Aqara Fenstersensoren (Kabel müssen am Reedkontakt angelötet werden). Die sind zumindest sehr klein und recht unauffällig positionierbar.

PS: Willkommen im Forum :slight_smile:

Danke danke! Ich bin nicht nur neu in diesem Forum, sondern auch Neuling im ganzen Smart Home-Wesen. Mir schwirrt der Kopf vor Ideen und Problemen in deren Umsetzung :slight_smile:

Ich bin nach beim herumgoogeln auf das hier gestossen:

Braucht halt etwas Platz IM Türrahmen, ansonsten noch witzig und vor Allem simpel… Ich suche noch nach der Eierlegenden Wollmilchsau :slight_smile:

Das ist ja nichts anderes als die normalen Fenstersensoren. Also ein Sensor mit Reedkontakt und ein Magnet.
Du kannst das mit den Aqara-Sensoren probieren. Einen starken Magnet auf den Riegen umd den Sensor auf passender Höhe innen auf den Rahmen.

Und viel Spaß mit deinem Homey und viele neue Ideen zur Umsetzung. Hier gibt es viele ideenreiche Bastler, die dir mit Rat zur Seite stehen.

Ich würde das zuerst mal mit der Montage eines Türsensors auf der Tür probieren. Die Batterie lässt sich so leichter austauschen. Wenn du ein entsprechend starkes Magnet verwendest, sollte das funktionieren.

https://www.magnet-shop.net/neodym/quadermagnete/quadermagnet-10.0-x-4.0-x-2.0-mm-n50-gold-haelt-1-kg

Hi Undertaker!
Heute habe ich mir einen Türsensor geschnappt und getestet. Fazit: Ich kann keinen Magnet auf den Schliessriegel montieren, sonst kann ich die Tür nicht mehr schliessen, da der Magnet am Türrahmen streifen würde. Ich habe max 1mm Platz zwischen Türrahmen und Tür beim schliessen.

Dass danach noch mein neuer Aeotec Fenstersensor noch mit dem Z-Wave Signal Probleme hatte war dann noch der Gipfelung meines Versuchs… :slight_smile:

Ich bin krachend gescheitert :frowning:

Hast Du auch schon mal einfach nur 2 Kontakte in betracht gezogen, die wenn der Türriegel ausgefahren ist den Kreis schließen. Das ganze z.B. in Verbindung mit einem Fibaro Fenstersensor der 1ten Generation.

Hi Osorkon, ich muss zugeben, dass mir jetzt der Groschen noch nicht gefallen ist: Wie genau muss ich mir diese Lösung vorstellen?

Man bekommt auch rel. starke Magneten mit 1 mm Dicke. Wenn die Maße passen (Dicke + Breite), könnte man auch 2, oder 3 Stück nebeneinander aufkleben.

Bzgl. des Verbindungsproblem. Hattest Du den Türsensor auf oder im Rahmen installiert? Allerdings sollte das bei Holzrahmen keinen großen Unterschied machen.
Hast Du generell Verbindungsprobleme mit Z-Wave? Wieviele Aktoren/Repeater hast Du im Einsatz?

Er meint einen Microschalter.
https://www.google.com/search?q=mikroschalter&safe=strict&client=tablet-android-samsung-nf-rev1&prmd=isvn&sxsrf=ALeKk028USDF-4i_XgLmutuyM8ttwjs4SQ:1617815604057&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwia8JDj0OzvAhW2g_0HHQ_yCRYQ_AUoAXoECAMQAQ&biw=712&bih=1138

Wenn du da was passendes findest, kann man einen Fenstersensor dazu verwenden, um das Signal an Homey weiter zu leiten. Näheres dazu, wenn der Microschalter eine Option ist.

Ja, richtig, wie weit ist dein Fensterkontakt von Homey weg ? Wieviel Repeater hast du ? Jedes Gerät, direkt am Strom, ist ein Repeater.

Eigentlich habe ich noch viel einfacher gedacht. Einfach 2 Kabel die beim schließen auf Kontakt fahren. Ggf. Auf der einen Seite in Verbindung mit einer Druckfeder.

Ich habe leider keine Möglichkeit, ein Kabel in die Aussparung zu führen um dort einen Microschalter oder auch einen Kabelkontakt zu platzieren. Darum war ich bei der Magnetvariante schon ziemlich daheim.

Bezüglich meiner schwächelnden Z–Wave Verbindung: Der Sensor käme auf Holz zu liegen, nicht etwa auf Metall. Schräg finde ich, dass ich bereits einen Sensative Strip an der selben Tür kleben habe der wunderbar funktioniert und der Aeotec Signalprobleme hat.

Ich setze mich nun mal noch mit passenden Magneten auseinander die irgendwo 1 mm Dick sind + schaue, wie ich mein Z-Wave besser an meine Tür bekomme, dass auch der Aeotec Signal abbekommt.

Also das Niki smarte Türschloss liefert dir diese Information von alleine.
Das wird auch nur aufgesetzt so das Du keine Bohrungen o.ä. vornehmen musst.
Wenn das jetzt nicht eine Hauseingangstüre für viele Parteien ist, sondern deine eigene Eingangstüre sehe ich da kein Problem.
( Zugegeben, ich kenne da bei Dir nicht alle Hintergründe )

Ich nehme an, du meinst Nuki? Ich habe bei einer Tür sein solches Schloss im Einsatz und bin begeistert davon. Die beschriebene Tür hat leider eine Einschränkung: Bevor ich die Tür schliessen kann, muss ich die Türfalle heben um die Schliessriegel in der Tür mechanisch in Position zu setzen. Vorher lässt sich der Schliesszylinder nicht drehen. Das kann Nuki leider nicht bzw. dass können motorbetriebene Schlösser nicht. Netatmo wollte eigentlich ein Produkt lancieren Smartes Türschloss | Netatmo das meine Bedürfnisse erfüllen würde. Nur ist das Teil immer noch nicht am Markt. Dazu kommt dann noch die Frage ob das auf Eurozylinder ausgelegte Produkt auf meine CH-Zylinder Tür passt.

Ist das nicht eine Einstellungssache? Kann die Tür mit Fitschenringe nicht etwas höher positioniert werden?
Da es sich um eine Mietwohnung handelt würde ich das sowieso dem Vermieter melden.

Und warum sollte das Netatmo Türschloss das können?

Es handelt sich um Eigentum. Was Nuki definitiv nicht kann, ist eine Türklinke anheben. Ich bin parallel am prüfen, ob ich eine andere Schliessmechanik an der Tür anbringen kann, aber das geht dann unter Umständen schön ins Geld.

Netatmo ist kein motorisiertes Schloss, sondern nur ein Zylinder mit Elektronik welche den Zylinder freigibt oder eben nicht. Der eigentlichen Verriegelungsvorgang /Entriegelungvorgang im mechanischen Sinne musst du bei Netatmo immer selber durchführen. Was die Zylindergrösse angeht würde sich sicher eine Lösung finden… Aber eben: Zuerst müsste Netatmo mal lancieren damit das überhaupt ein Thema würde.

Sorry, hab es dann mit einem anderen Thread verwechselt.

Mit Netatmo habe ich´s verstanden.

Weil Du aber nicht auf die Fitschenringe bzw. auf die Einstellung eingegangen bist, vielleicht nochmals um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen bzw. damit ich die Problematik verstehe:
Du ziehst die Türe an der Türklinke leicht nach oben (grüner Pfeil), damit der Schließzylinder nicht gegen die Schließzylinder-Aussparung stößt (roter Pfeil)?

Sorry für die blöde Fragerei!

Fragen ist immer gut :slight_smile:

Nein, ich ziehe die Türklinke gute 45 Grad nach oben uns stosse damit einige Pilzkopfzapfen in ihre Position und einige Metallstäbe in den Türrahmen. Der Schliesszylinder lässt sich erst danach drehen, was ja auch so sein soll, damit die Mehrpunktverriegelung auch ihren Dienst tut.

Fort Knox lässt grüßen… :wink:

Für mich hört sich das trotzdem irgendwie falsch an.
Aber ok, ich bin raus, sorry…

Ich kenne einige die eine solche Tür haben. Dennoch: Ich finds auch total doof. Denn mit diesem Schliessmechanismus kann ich nie was motorisiertes an diese Tür machen. Ich nehme mal die Spur auf beim Lieferanten der Tür. Und sonst bin ich zumindest wieder beim Kontaktschalter. :slight_smile: Danke für’s challengen