Homey Community Forum

Grundlegende Frage zu Tür/Fenstersensoren (Statusabfrage)

#1

Ich habe mal eine grundsätzliche Frage zu Tür/Fenstersensoren.

Beim Öffnen bzw. schließen, setzen die ja ein entsprechendes Signal ab, was dann in einem Homey-Flow verarbeitet werden kann.

(„Der Kontaktalarm ist ausgegangen“, „Der Kontaktalarm ist angegangen“).

Aber wie kann man denn den aktuellen Status der Tür/Fenstersensoren abfragen?

Wenn z.B. das Signal beim Öffnen eines Fensters mal nicht übertragen wird (z.B. weil Homey zu diesem Zeitpunkt mal kurz nicht erreichbar war), „denkt“ Homey die ganze Zeit, dass das Fenster zu ist, obwohl es ja offen ist. Erst wenn der Fenstersensor ein neues Signal sendet, z.B. dadurch dass man das Fenster schließt, wir der Status aktualisiert.

Das heißt, mittels einer regelmäßigen Abfrage in einem Flow kann man den Status eines Tür/Fenstersensors NICHT abfragen, denn die THEN Funktion wird nicht ausgeführt, weil Homey der Meinung ist, dass das Fenster geschlossen ist:

Mit welchem Trick kann man den Status eines Tür/Fenstersensors sicher abfragen?

Der Hintergrund des Ganzen:
Beim Verlassen der Wohnung soll Homey prüfen ob eines der Dachfenster geöffnet ist. Und in diesem Fall dann eine Push-Nachricht versenden.

#2

Ich habe das mit heimdall gemacht.
Da gibt es eine Karte überprüfen die Sensoren

Dann noch mit der Logik Karte filtern das nur die passenden alarmieren und fertig

#3

@Baschtl ich bin mir nicht sicher, ob @glupschi das gemeint hat.

Falls du auf den falschen Status nach Stromausfall abzielst, kann das weiter helfen:

Du gehst über deine Geräte in den entscheidenden Sensor.
Jetzt oben rechts auf das Zahnrad.
Dann auf erweiterte Einstellungen.
Jetzt hast du je nach Hersteller des Sensors eine Wake up Funktion:


Schau mal nach auf wie viel Sekunden das eingestellt ist. Dazu sei aber gesagt, dass je kürzer das Intervall ist, umso schneller die Batterie leer ist.
Wenn z. B. Durch einen Stomausfall Homey den falschen Status hat, ändert der sich erst, wenn der Sensor sich selbstständig bei Homey nach diesem Intervall meldet, oder du den Sensor händisch auslöst.
Den Sensor über einen Flow zu aktualisieren geht meines Wissens nicht.

1 Like
#4

Du hast recht. Ich habe nicht richtig gelesen. Dann geht es nur über das Aufwachintervall wie von Undertaker.

Kommt davon wenn man mal schnell nebenbei liest

#5

Hey, danke euch!

Das Problem besteht nicht nur bei Stromausfall, sonder wenn aus irgendeinem Grund das Signal mal nicht zuverlässig übertragen wird.

Der Wakeup Intervall war auf 43200 eingestellt. 12 Stunden ist für diese Anwendung natürlich die zu lang. Da könnte im schlimmsten Fall schon alles unter Wasser sehen. :hushed:
Ich hab den jetzt mal auf 600 geändert.

Ich habe nämlich auch noch diesen Flow dran gekoppelt:

Wenn die Batterien jetzt nur noch ein par Tage halten, bringt mich das nicht so wirklich weiter.
Irgendwo in einer Ecke ein Netzteil hinzulegen und dann ein dünnes Kabel zu den Fenstersensoren zu legen, wäre mit nem ziemlichen Aufwand verbunden, weil sich das Kabel nur mit großem Aufwand in der Wand verstecken ließe.

Gibt es Erfahrungswerte bezüglich der Batterie-Lebensdauer?
Wird beim Ausführen des Wakeup Intervalls genau so viel Energie verbraucht, wie beim aktiven Senden durch den Sensor?

#6

Wenn Du ein anständiges Mesh-Netzwerk aufgebaut hast, sollte es nicht der Fall sein.
Wenn deine Geräte nicht richtig funktionieren (Gerätedefekt mal außen vor) liegt es an der Reichweite!!

#7

Ein kleiner Tipp. Wenn Du nicht immer in der App nachschauen möchtest oben ein Sensor beim öffnen oder schließen eines Fenster den Status richtig gemeldet hast, kannst du deine smarte Lichter dazu verwenden. Z.B beim Öffnen das Licht im Zimmer rot blinken lassen und beim Schließen z.B rot, oder was auch immer.

#8

@Undertaker
Ja, das habe ich schon so ähnlich umgesetzt. Ein Plug mit einer kleinen LED-Nachtlampe drin.
Die geht an, sobald ein Fenster geöffnet wird und wieder aus, sobald beide geschlossen sind.
Das Problem ist aber wie gesagt, dass man sich auf den „echten“ Status verlassen muss. Momentan ist es so, dass wenn die Lampe aus ist, es theoretisch möglich ist, dass das Fenster trotzdem offen ist.

Klar kann man mittels der Lampe auch testweise die Funktion prüfen, indem man die Fenster öffnet und schließt und dabei den Zustand der Lampe beobachtet. Aber wozu brauch ich dann Smarthome noch? Wenn ich direkt am Fenster stehe, sehe ich ja ob es zu oder aus ist.

@Osorkon
Ich denke schon, dass ich es mittlerweile hingekommen habe ein gutes Mesh-Netzwerk aufzubauen. Trotzdem kann es theoretisch immer wieder Störfaktoren geben, z.B. durch Einstreuungen von elektronischen Geräten, fremden Frequenzen etc. Oder halt durch Stromausfälle. Braucht ja nur mal die Sicherung raus zu hauen und schon könnte der Status von verschiedenen Sensoren nicht mehr stimmen, wenn sie während des Stromausfalls ihren Status geändert haben.

Also zeitlich eng gesteckte wakeup Intervalle wären schon ein guter Ansatz. Aber wenn die Batterien dann täglich gewechselt werden müssen bringt das ja auch nichts.

Ich werde mal einen Versuchsaufbau machen und den Strom messen der bei den verschiedenen Szenarien „Aktives Senden“ und „Wakeup-Funktion“ fließt. Und die jeweilige Zeit messen.
Und dann mit IUh den Energieverbrauch ermitteln und hochrechnen, z.B. auf einen Monat.
Dann noch den Verbrauch im Ruhezustand addieren.

Letztendlich wird es auch von der Qualität der Batterien abhängen. Über die Batteriekapazität machen die Hersteller ja leider keine Angaben.

Noch besser kann bestimmt ein Langzeittest in der Praxis Aufschluss geben (hoffentlich wird’s kein Kurzzeittest :roll_eyes:).