Homey Community Forum

Homee kanns aber Homey nicht?

Kurzes Feedback zu den genannten Fibaro Geräten.

Fibaro Roller Shutter 2: Meine RS2 laufen zuverlässig und geben auch zuverlässig den Status zurück. ABER, diese habe ich irgendwann 2019 inkludiert und seitdem nicht mehr angefasst, später mehr dazu.

Fibaro Walli Serie: Das ist leider wahr was das Fehlen von Funktion wie z.B. Scene Activation betrifft. Und wie Du schon sagst handelt es sich bei Fibaro definitiv um eine Premiummarke die von Athom selber gepflegt wird. Das ist ein absolutes NoGo! Deshalb gehe ich denen auch regelmäßig auf den Keks und schreibe denen eine Email.
Stattdessen werden der Sonos App, definitiv auch eine Premiummarke, ein paar lieblose Sounds spendiert und das obwohl es mehrere Wege gibt eigene Sounds auf den Sonos abspielen zu lassen. Und weil das so toll ist machen die sogar ein Video davon. (Ironie off).

Zurück zu den RS2. Wie Athom selber grade erst zugegeben hat (siehe diesen Thread dazu), haben sie früher bei der Programmierung der FW und der Apps scheinbar geschlammt. Zwar hat vielleicht vieles funktioniert, aber vermutlich u.A. mit falschen Befehlssätzen, Capabilities oder was auch immer.
Meine Theorie dazu ist, dass Athom jetzt versucht nach und nach die Fehler auszumerzen, dadurch aber teilweise neue Probleme verursacht werden (siehe z.B. dieser Thread). Außerdem wird man je nach Änderung der FW/App die Geräte neu includieren müssen, was zugegebenermaßen nicht wirklich anwenderfreundlich ist.
Meiner Meinung nach ist aber das größte Problem, dass Athom solche Sachen nicht/kaum kommuniziert.

Sollten Dir Probleme und Fehler insbesondere von Hardwarekomponenten auffallen, kann ich nur empfehlen Dich an Athom zu wenden. Bei Problemen mit Flows sitzt das Problem meistens vorm Bildschirm… :wink:

Ich hoffe Du fühlst Dich jetzt nicht verarscht weil ich Dir das auch schon früher hätte sagen können.
Wie Du an den Threads aber erkennen kannst sind das für mich auch neue Erkenntnisse worauf ich meine Theorie stütze.

Das liegt dann aber wieder am App-Entwickler. In der App kann man die Geräte prüfen, alte Capabilities löschen und neue ergänzen. Dann müssen die Geräte nicht neu eingebunden werden. Diese Abwärtskompatibilität bzw. Device-Aktualisierung muss aber im Code so vorgesehen sein. Kann man auch über das “Wartungs-Menü” machen wie kürzlich bei der Nuki-App.

Alles wird gut.
Ich hab mich schon früher über Fibaro geärgert.
Ich sag nur Tramper Alarm, den kein Mensch braucht.
Nach und nach hab ich alles aus Polen auslaufen lassen und bis auf Hand voll, die einfach nicht kaputt gehen wollen, bin ich Fibaro clean.
Meine Lieblinge sind Shelly und Neo Coolcam geworden. Das Zeug funktioniert einfach und ist zudem noch preiswerter wie Fibaro.
Ich sag ja immer, die Forum Programmierer haben oft mehr drauf, als die Jungs von Athom. Selbst wenn mal einer keinen Bock mehr hat, findet sich meist ein Nachfolger, der das Projekt weiter führt.
Bisher konnte ich bei Homey noch nichts in die Tonne werfen, weil die App nicht mehr weiterentwickelt wurde.
Die App Entwicklung durch Community Mitglieder birgt aber immer das Risiko, dass der Support eingestellt wird. Andererseits ist dadurch eine Vielfalt entstanden, die seinesgleichen sucht.

Warte es mal ab, du wirst dich auch noch mit Home Assistant beschäftigen. Ich programmiere da auch nichts, oder mache Automatisierungen. Aber als Zuspieler für exotische Sensoren oder Funktionen ist HA genial. Zum Beispiel funktionieren Hoppe Enocean Fenstergriffe perfekt. HA stellt die Dinger lediglich per MQTT, Homey zur Verfügung und den Rest der Automatisierung macht Homey. Das funktioniert übrigens auch in Echtzeit. Egal ob Füllstände von Drucker-Kartuschen, Unwetterwarnungen oder Dashboards de Luxe , HA macht das und somit auch Homey.
Wie gesagt, lass es langsam angehen, sonst bekommst du Gehirntrombosen. Die Flows sind eigentlich nie fertig. Je mehr du in der Materie drin bist, umso umfangreicher werden die Automatisierungen. Mir geht es beispielsweise genauso wie @fantross. Da gibt es so viele Variablen, die teilweise sogar Berechnungen machen, dass ich keine Ahnung mehr habe, ob sie überhaupt noch verwendet werden :rofl::rofl::rofl::rofl::shushing_face::shushing_face::man_shrugging:

Keine Ausreden :grin:

Bist Du Dir sicher das das auch für Z-Wave Geräte gilt? Nuki ist per API eingebunden, ich gehe mal davon aus das man das nicht vergleichen kann.
Bei den Sensative Strips (Z-Wave) gibt’s zwar auch ein “Wartungs-Menü”, aber damit kann man nur einen Tamper-Alarm resetten.
Zuletzt wurden für die Aeotec Smart Switch 6 die Capabilities “Volt” und “Ampere” per App-Update zugefügt. Die konnten aber nur per neuer Inklusion hinzugefügt werden.

Was die Sensoren von Fibaro angeht gebe ich Dir recht @Undertaker, nicht umsonst nutze ich auch NEO Coolcam PIRs und Sensative Strip Guards. :wink:
Mit den Aktoren von Fibaro hatte ich bisher aber grundsätzlich noch nie Probleme. Wenn es Probleme gibt dann sind diese durch Athom verschuldet. Ähnliche Probleme scheint es übrigens mit Qubino zu geben. 3x darfst Du raten wer der Appentwickler ist… :wink:

Wisst Ihr eigentlich, warum der Chronograph keine Tags zur Verfügung stellt (“Timer starten oder resetten”)? Ist es korrekt, dass man sozusagen immer Coppy Paste machen muss (und es sich merken muss), wo der Cronograph eingesetzt wurde? :wink:

Ja, ich weiß !
Ich hab nur noch keine Zeit dafür gehabt !
Schande über mich !

Gute Frage ! :man_shrugging: Frag doch mal den App Entwickler.

1 Like

Im Prinzip ja. Man muss den Timername immer angeben.
Der Timer wird bei Start per Flow-Aktion über den Name angelegt. Bei allen weiteren Aktionen muss der Name ebenfalls angegeben werden.

Es gibt auch ein Skript, um die Verwendung der Timer zu finden. Verwendung in my.homey.app unter ‘Homeyscript’.

Ja, ich meinte die Capabilities der Homey-Geräte, also die Eigenschaften, die man nach einem langen Klick auf das Gerät sieht.
Wenn man als Entwickler neue Attribute ergänzt, dann werden bestehende Geräte nicht automatisch ergänzt.
Das kann man aber programmieren (prüfen und einfügen, wenn nicht vorhanden). So kann man vorhandenen Geräten neue Attribute hinzufügen.
Früher musste man die Geräte entfernen und neu einbinden.

Es sind noch andere Timer im App Store erhältlich, bei denen man die Namen in der App hinterlegt und dann bei den entsprechenden Karten aus einer Liste auswählen kann. Ein Vertippen ist somit nicht möglich, ich meine u.A. ist das bei der CountDown App so. Allerdings bieten die anderen Apps nicht so viele Möglichkeiten an. Dafür kann man mit einer App, ich weiß momentan leider nicht mehr welche es ist, für einen üblichen Licht-Flow (1. Flow: Bewegung → Licht an → Timer an | 2. Flow: Timer abgelaufen → Licht aus) sich den 2. Flow sparen Diese App hat eine Dann-Aktionskarte „Timer abgelaufen dann Schalte Licht/Gerät aus“.

Bzgl. der Chronograph App sollte es theoretisch möglich sein vorher erstellte Text-Variablen als Tags zu nutzen.

1 Like

Tatsächlich das geht, Danke!

aber mal wieder zurück zum Thema des Threads, 60 Stunden sind rum :wink:

Fibaro Aktoren lassen sich ohne Ausbau excludieren und im Homey Inkludieren, cool.

Was vermisse ich? Mehrere Trigger beim Flow-Start kann man verkraften, ABER: Eine “und”-Bedingungen, die erst beim “Dann”-Ausführen abgefragt wird (ggf auch nach Zeitkonstanten), fehlt mir am Tag 3 doch immer noch sehr. Damit lassen sich so schöne Abläufe im Homee machen, die Workarrounds in Homey sind doch bei sowas eher aufwendig und nicht in einem Flow abzubilden, was ja echt unnötig ist. Wie ist Euer Workaround?

Danke an @Undertaker, ich habe mir ein paar Shelly Spielzeuge gekauft und bin gespannt. Ich bin etwas misstrauisch, da ich nicht weiss, wie viel zusätzliche Strahlung sie erzeugen, wenn sie im Standby sind, das ist bei Zigbee oder Zwave natürlich besser. Man muss ja nicht alles ohne Not zuballern, wenns nicht sein muss, aber dazu gibts nix zu finden.

Variablen sind halt schon toll, Das ZWAVE ist deutlich stabiler bei Homey, heilt besser, wenn eine Route nicht passt. Bei Zigbee fehlt die Option leider.

Was vollkommen klar ist, dass die Entscheidung Homey komplett richtig ist.

1 Like

Homey soll ja auch ein Smarthome-System für alle Nutzer sein. Dafür ist die HomeyApp ausgelegt. Das ist eine Mischung aus Funktionsumfang (Apps) und einfacher Bedienung (etwas eingeschränkte Logik).

Wenn du komplizierte Logiken gewohnt bist (klingt so) und keine Angst vor JavaScript hast, dann kannst du die komplexeren Prüfungen als HomeyScript basteln und im Flow als EINE Bedingung verwenden (incl. Rückgabe von Tags/Werten). Vielleicht ist das ja eine Option für dich.

Da ich kein homee Geschädigter bin :stuck_out_tongue_winking_eye: kann ich Dir nicht ganz folgen. Kannst Du mal ein Beispiel nennen?

Das stimmt nicht. In Developer → Tools → Zigbee kann man die einzelnen Geräte per Interview heilen bzw. eine bessere Route suchen lassen. Natürlich müssen Endgeräte (batteriebetrieben Geräte) vorher aufgeweckt werden. Das gesamte Zigbee Netzwerk (nur Router wg. der Thematik mit dem Aufwecken) lässt sich mittels des gedrehten Pfeils in der rechten oberen Ecke optimieren.
Durch einen Homey Neustart oder PTP ordnen sich die Netzwerke (Z-Wave & Zigbee) auch neu. PTP wirkt manchmal Wunder, belastet durch das abrupte Unterbrechen der Stromversorgung aber vermutlich etwas die Hardware.

:+1:t3:

1 Like

:grinning_face_with_smiling_eyes:
Naja, ich finde in der Logik Praktisch, innerhalb eines Flows bei jedem Auslösen zu prüfen, ob eine Bedinung noch gilt. Beispielsweise die Garage nur dann nach 10 Minuten zugeht, wenn sowohl zum x-beliebigen Startauslöser als auch nach 10 Minuten eine Bedingung erfüllt ist und im selben Flow noch nach 12 Minuten das Licht ausgemacht wird, aber ebenfalls nur wenn die Bedingung noch gilt. Aber ich habs jetzt mit zwei Flows und Variablen gelöst, geht ja auch.

In der Summe ist eine Else-Verknüpfung wichtiger, das spart viel mehr Flows im Alltag.

Die Zeitversetzten Aktionen (Bereich “Dann…”) und nochmaliger Überprüfung von Bedingungen, bekommt man meines Wissens nur mit 2 “normalen” Flows hin. Das “Licht aus” kann durch eine Verzögerung erreicht werden, das ist ja keine kritische Aktion wie z.B. das Schließen des Garagentores (Verletzungsgefahr).
Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass es mit der H.O.O.P. App auch in einem Flow machbar ist.
In diesem Thread hat Peter ein kleines Video dazu eingestellt, vielleicht ist es ja ganz hilfreich. Ansonsten gibt’s noch mehrere Threads mit Erklärungen und Beispielen zu dieser App.

Bin mir jetzt nicht sicher, ob das eine Feststellung oder der Wunsch nach einer Else-Verknüpfung ist, und für welchen Flow Bereich (Und/Dann).
Mit H.O.O.P. sind im Bereich “Und…” Else-Verknüpfungen möglich, im Bereich “Dann…” ja von Haus aus.

1 Like

Ich hab mich an H.O.O.P noch nicht dran getraut. Steht aber auf meiner Agenda. Sobald ein paar Leute das richtig kapiert haben, machen wir einen deutschen Thread dazu auf. In der Muttersprache schnalle ich so Sachen besser.

Ich hab mich auch noch nicht dran getraut. :joy:

Schande über uns Dirk ! :scream:

1 Like

Ohne Bedenken irgendwelche halb garen Homey Fimware Updates aufspielen und das am produktiven Homey, aber Schiss vor ’ner App…. :joy:

1 Like