Homey Community Forum

Hot oder Schrott?

Ich hab den Gardena Smart Sensor im Einsatz der meine Irrigation Control mit Werten versorgt, das funxt sehr gut.

Das wird mit der LaMetric nicht funktionieren.
Du hast aber folgende Möglichkeit. Erstell dir Flows mit einem virtuellen Schalter oder nimm eine billige 433 MHz Fernbedienung. Programmier dir deine wichtigsten Weckzeiten auf virtuelle Schalter oder die Fernbedienung und lass Die jeweiige Weckzeit per Flow an LaMetric schicken.

Bei dieser Fernbedienung kannst du z.B. 40 verschiedene Weckzeiten belegen und sie funktioniert sehr gut mit Homey.

Ich hab im ganzen Haus Sonosse (also eigentlich Symfoniske) verteilt. Ob man die Homey Sound-Ausgabe wohl auch dorthin umleiten kann? Symfonisk hat ja leider kein Bluetooth…

Klinker Eingang ?
Vermutlich nein.
Ok, nimm einen Bluetooth Mini-Lautsprecher und einen von diesen hier:

Läuft so schon ewig bei mir und Homey macht da Krach, wo der Lautsprecher steht.

1 Like

Hey, eine definitiv kreative Lösung :star_struck::+1:

Top oder Flop auf ein Neues.

Ich hab ja angedroht mich mit iBeacons zu beschäftigen.
Als erster Testkandidat ist heute das Ding hier aus England bei mir angekommen.

Der Beacon hat zwar ein nettes Loch für den Schlüsselbund, ist aber recht dick. Er wird als lange range Beacon beworben, der bis zu 75 Meter senden soll.
Wir wissen alle, das eine “bis zu” Angabe sehr wachsweich ist. Es wird sich in den nächsten Tagen zeigen, wie hoch die Reichweite wirklich ist. Als ersten Test soll er meine Haustür mit dem Nuki Opener öffnen. Von der Tür bis zu Homey sind es ca. 10 Meter. Der Beacon muss durch eine Glastür und anschließend eine Holztür überwinden.
Der Bacon kommt lediglich mit einer Visitenkarte, die auf eine englischsprachige Homepage verweist. Die Anleitung zum Aktivieren ist trotz Fremdsprache leicht verständlich. Nachdem die hauseigene App installiert ist, muss der der Bacon aktiviert werden. Das geschieht durch Eingabe eines Passwortes: 666666, wie originell. Das Ding piepst und das soll es gewesen sein.
Die iBeacon App von Homey findet ihn sofort. Er meldet sich mit jaalee und Homey zeigt an, dass er erreichbar ist. Das Entfernen der Batterie wird zügig registriert und Homey wechselt den Status auf nicht erreichbar.
Über das Material müssen wir uns nicht unterhalten. Billiges Plastik. Ich werde die nächsten Tage testen, wie zuverlässig er vor der Tür erkannt wird und wie schnell Nuki die Tür öffnet.
Mein Urteil fällt erst danach. Ich editiere diesen Beitrag hier.

Edit:
Die ersten Tests waren ernüchternd. Der iBeacon schafft nicht nicht einmal die 10 Meter. Wie man so einen Mist mit derartiger Reichweite bewerben kann. Für mein eigentliches Vorhaben ist er völlig ungeeignet und geht natürlich zurück.
Im Vergleich zur Präsenzmeldung über das Unifi Wlan, sehe ich eklatante Nachteile:
Reichweite des Unifi ist um ein vielfaches höher.
Unifi Netzwerk ist wesentlich schneller bei der Erkennung.
Ein Unifi Netz bedarf keinerlei Hardware außer dem Handy und Homey.

Gerne können andere Leute hier ihre Erfahrungen mit iBeacons berichten und für was sie sie verwenden.
Für den vorgestellten Beacon kann ich aufgrund der beworbenen Reichweite nur ein Urteil abgeben.
Flop, nein ich lüge, nicht Flop, sondern Schrott

wie geht das mit einem unifi netz

Ich hab mich auch mit den Beacons befasst. Hatte zuerst die Tile im Einsatz. Diese liefen bei mir aber unzuverlässig sodass ich auf NRF51822 Becons umgestiegen bin. Mit ein paar Konfigurationsanpassungen und einem Flow der kurze Aussetzer überbrückt, laufen die Dinger nun tiptop.
Ich habe zwar auch ein UniFi Netz zu Hause, aber da wir das SmartPhone auch schon mal ganz ausschalten ist diese Presence Variante für mich nicht geeignet.

1 Like

Hi Jürgen,

du brauchst Unifi Access Points
Z.B.

WLAN an deinem Router aus und die Unifi machen lassen. Wlan ist um ein vielfaches besser wie bei Fritz und dergleichen. Mehrere Unifis sind möglich.
Homey hat eine Unifi App:

Jetzt registriert Homey das An- und Abmelden von Wifi Komponenten und ist sehr gut als Präsenz Melder zu verwenden.

ok das wußte ich nicht danke unifi netz ist vorhanden:)

Ich hab mal wieder amazont, weil mich die Solarleuchten auf meinem Balkon angeranzt haben. Bei diesem Wetter haben die Solarleuchten eine gefühlte Brenndauer von 3 Minuten und dürfen jetzt die grüne Tonne von innen beleuchteten.
Ziel ist es einfach im Dunkeln ein bisschen Licht am Raucherplatz zu haben. Obwohl ich kein Fan von Osram Leuchtmitteln bin, gab der momentane Preis den entscheidenden Kaufreflex.


Im Moment für € 35,98 zu haben.
Ich werde versuchen sie an der Hue Bridge anzumelden und bin gespannt wie lange sie Wind und Wetter trotzen. Sobald ich sie installiert habe, erfolgt eine erste Einschätzung.

ich glaube die Osram sind keine mit Solar…

Ja, weiß ich. Das Kabel ist aber so dünn, dass es ohne Probleme durch ein Fenster oder Balkontür passt, sofern keine Steckdose aussen verbaut ist.
Ich hab die Leuchten jetzt mal mit Kabelbindern am Geländer befestigt.
In der Hue Bridge wurden sie sofort erkannt. Warten wir mal heute Abend ab, ob sie auch so schalten wie geplant.

na passt doch… schick mal ein Bild wenn es Dunkel und sie eingeschaltet sind.

Evtl. wären die was für den Weg bei uns.

Ich habe die Dinger im Garten. Waren an der Hue und an Homey angemeldet. Leider waren die Lichter mehr als unzuverlässig… am Ende habe ich sie einfach an einen hue Smartplug angeschlossen. Jetzt habe ich keine Farben mehr, aber ein zuverlässiges Gartenlicht.

Wie gesagt, ich bin gespannt. Insbesondere interessiert mich, ob sie dem Farbwechsel und den Dimmbefehlen willig folgen. Die Dinger werden gut gemesht, also an der Reichweite scheitert es bei mir nicht.
Beim manuellen Durchschalten, haben sie zumindest getan, was sie sollten.

Edit:
Sind pünktlich an gegangen.
Dimmlevel 30% und die einzelnen Farben.




Edit:
Wie schon @Maik geschrieben hat, sind die Dinger Osram typisch nicht das Gelbe vom Ei.
Teilweise muss ein Befehl mehrfach gesendet werden, bis die Dinger kapieren, dass sie gemeint sind. Gleichzeitig mit anderen Lampen schalten geht gar nicht. Ohne zeitlichen Versatz reagieren sie überhaupt nicht. Also besser jeden Befehl doppelt mit 5 Sekunden Versatz senden. Sie merken sich auch ihren letzten Zustand nicht.
Wenn ein Dimmbefehl oder Lichttemperatur gesendet wird, flackern die Lampen kurz auf.
Das langsame hochdimmen über die Chronograph App könnt ihr vergessen. Sie reagieren gar nicht. Es spielt keine Rolle, ob die Osram über die Hue Bridge oder direkt angemeldet sind.
Fazit:
Wenn ich den den vollen Preis von 50 Euro dafür bezahlt hätte, wären die Gartenspots schon auf dem Rückweg zu Amazon. Für die 36 Euro kann ich damit leben und werde sie aber keinesfalls in Farb- oder Dimmspiele mit einbauen. Zum kurz Licht zu machen über einen Bewegungsmelder sind sie nett. Nett ist aber der kleine Bruder von scheiße.
Wenn ich dagegen meinen INNR Lightstripe auf dem anderen Balkon vergleiche, liegen da Welten dazwischen.
Die negativen Punkte überwiegen deutlich und das Urteil kann nur lauten:
Schrott

danke für den kurz Test… sind von meiner Liste gestrichen…

Ich war jetzt mal böse und hab einfach das Zigbee RGBW Modul mit dem Saitenschneider gemoddet. Kann jeder und ist einfach. Abschneiden und weg werfen.
Anstelle der Osram Unverschämtheit, arbeitet jetzt ein Qubino RGBW Modul dazwischen. Na also, geht doch! Jetzt sieht das Ganze sogar gut aus und alles funktioniert.
Natürlich ist es wirtschaftlicher Selbstmord, ein Modul dazwischen zu hängen, dass fast doppelt so teuer wie das eigentliche Produkt ist. Zufällig hatte ich noch eines übrig und der Undertaker, Qubino und die kastrierten Osram Gartenleuchten haben Frieden geschlossen.

2 Likes

:smiley:

Hab zwei von den normalen (keine Mini Variante) seid zwei Jahren im Garten stehen. 1-2 im Monat passt die Farbe nicht, aber ansonsten könnte ich jetzt nicht viel negatives Berichten.

Außer: sie “glimmen” immer ganz ganz leicht vor sich hin, Stecker drehen hat auch nichts gebracht. Aber gut, damit kann ich leben

@Undertaker
wo hast genau die Kabel von den Osram Teilen gekillt und wie dann am RGBW Modul
angeschlossen?
Ich hab von den Teilen insgesamt 5 Stück verbaut im Garten.
In Verbindung mit der Hue Bridge gehen die nicht wirklich gut bzw. schalten nicht
sauber.