Homey Community Forum

Komplett neu - aber richtig

Hallo Community,

unser Umzug ins neue Heim ist nicht mehr weit und ich möchte nun nach und nach mein erstes Smart Home einrichten. Allerdings will ich keine Spielereien umsetzen, sondern uns langfristig das Leben erleichtern.

Geplant ist also einen Homey Pro anzuschaffen, der zu Beginn erst mal mit einer Hue Bridge einige Bereiche der Lichtinstallation smart machen soll. Entscheidend für diese Wahl war die Erkenntnis, dass es inzwischen vom Lichtschalter-Hersteller Busch und Jäger (bei uns verbaut) eine Friends of Hue Serie gibt, bei der tatsächliche Lichtschalter so umgerüstet werden können, dass eine Steuerung (an/aus/dimmen/Szenen) sowohl per App, als auch am ganz “normalen” Lichtschalter möglich ist. Die “alten” Lösungen haben bislang das Problem, dass beim Betätigen des normalen Schalters/Tasters/Dimmers die smarten Lampen aus dem Netz genommen werden. Die zusätzlichen Fernbedienungen (z.B. Von Hue) helfen da nur bedingt (und schön sind sie auch nicht) - egal. Hierfür gibt es also eine Lösung, auf die ich mich bereits freue!

Hier aber nun meine erste Frage:

Was tun, wenn die verbauten Leuchtmittel nicht smart sind (und diese leider baulich bedingt nicht geändert werden können)? In meinem Fall handelt es sich um dimmbare Brumberg LED Deckenspots, die per Phase angeschlossen sind. Nun scheint es ja die Möglichkeit zu geben, diese mit einem Dimmer-Aktor in Homey einzubinden (Fibaro Dimmer2?). Dann habe ich aber meines Erachtens das Problem, dass ich keinen Dimmer-Taster mehr verwenden kann. Der reguläre Lichtschalter würde dann zu allem Überfluss auch noch beim versehentlichen Betätigen durch Kinder oder Gäste die Spots vom Netz nehmen und Schluss wäre mit Smart Lighting. Eine reine App-Steuerung mit einem Aktor und Dauerstrom ist aber auch keine Lösung. Jeder Tipp ist ein guter Tipp!

Anderes Thema:

Welche Unterputzaktoren empfehlt ihr für eine Rolladen-(bzw. Raffstore-)Steuerung über Homey, wenn ich noch frei entscheiden kann? Ist der Fibaro Dimmer 3 mit der neuen Firmware 5.1 tatsächlich die beste Wahl?

Auch soll meine Herzallerliebste einen Roomba s9+ bekommen. Ist absehbar, dass der in Homey integriert wird?

Letzter Punkt: auch die Fußbodenheizung würde sich freuen schlauer zu werden. Gibt es ein Homey- kompatibles Produkt, dass die Temperaturregelung in Flows einbindet bzw. die FuBo-spezifische Trägheit mit klugen aufheizphasen etwas kompensiert?

Ich freue mich auf eure Antworten

Dave

shellys
https://shelly.cloud
da per wlan man muß natürlich gutes wlan haben ich denke das ist heute grundvorraussetzung ein großes mesh wlan

Ich kann nach einem Schlaganfall nur noch den Kopf bewegen und nicht sprechen darum sind die Texte so komisch. www.locked-in.info

Der Dimmschalter entfällt, an seiner Stelle kommt ein Taster (kein Schalter) zum Einsatz. Mit dem Du das Licht ein und ausschalten kannst sowie auch dimmen. Durch das schalten am Schalter werden die Leuchtmittel stromlos richtig, jedoch nicht der smarte Dimmer. Also bleibt ja alles Smart!

https://apps.athom.com/app/com.irobot.roomba980

Hallo Jürgen Manthei,

Ich habe natürlich vor ein stabiles WLAN Netzwerk aufzubauen, würde aber gerne meine Smart-Geräte möglichst in einem separaten Netzwerk laufen lassen, um nicht doch irgendwann Stabilitäts- oder Geschwindigkeitsprobleme zu erzeugen. Zigbee oder Z-Wave wären somit wünschenswert

Gruß

Dave

PS: gesundheitlich alles Gute

beim richtigem wlan liegen die übertragungsraten bei 150 - 200 mb bei mir da machen schalter nix aus ist pille palle nur zb hd überwachungskammeras der vorteil ist nur ein netz keine reichweitenprobleme ich habe auch zwave und zigbee das aber nur weil manche geräte nicht mit homey arbeiten der trend geht zu wlan und dann der preis habe 18 shelly verbaut 180 euro das von fibaro oder so oh oh;)