Homey Community Forum

Kontaktalarme gruppieren / Push bei Kontaktalarm

Hallo zusammen. Ich stehe vor einer kniffligen Aufgabe. Vielleicht habt ihr ja eine Lösung dafür?

Ich möchte, dass ich bei Kontakt-Alarm eine Pushmeldung erhalten die mir sagt, welcher Kontakt in welchen Raum den Alarm ausgelöst hat. Da ich aber auch Kontaktsensor haben die nicht berücksichtigt werden sollen, kann ich vermutlich nicht mit der wenn Homey eigenen Karte “Kontakt Alarm aktiviert” arbeiten, da ich sonst bei ungeschränkt allen aktivierten Kontakt-Alarmen einen Push erhalten würde.

Wenn ich im umgekehrten mit der App arbeite könnte ich zwar die nicht gewollten Kontakte ausschliessen, dafür verliere ich dort die Möglichkeit eines lokal-tags der mir sagt welcher Sensor denn genau alarm geschlagen hat.

Auch die Kombinationsform ist nicht so vielversprechend verlaufen: Wenn ich mit arbeit und danach dennoch mit der “kontakt alarm aktiviert” Karte arbeite, dann bekomme ich die Pushs doppelt, da sowohl die Gruppe, als auch das Einzelgerät “kontaktalarm” hätte und somit beide als Push rausgehen.

Kennt jemand eine elegante Variante, mit diesem Problem umzugehen?

Danke euch schon im Voraus.

Geht es dir um die Absicherung bei Abwesenheit?
Ich verwende die Heimdall-App dafür. Dort kannst du die gewünschten Sensoren wählen und bekommst eine Detailmeldung (Flow-Event), mit der du dir eine Pushmeldung schicken kannst.
Den Surveillance-Modus kannst du manuell oder ĂĽber An-/Abwesenheit steuern.

???

Vielleicht fĂĽr jeden relevanten Sensor einen eigenen Flow erstellen?

Dann komme ich bei den und/oder spalten ans limit: Ich habe nämlich eine Status LED, die rot leuchtet wenn irgendwo ein Kontakt alarm aktiv ist oder eine tür nicht abgeschlossen ist. diese wechselt auf gelb wenn nur noch die eine Haustür offen ist und löscht aus, wenn alles in Ordnung ist. So “erziehe” ich meine Frauen im Haushalt, zu schauen, ob die Garagentür noch offen steht und beim Gehen wissen sie: Wenn ich durch diese Tür gehe und diese abschliesse, ist alles in Ordnung, die restlichen Türen sind zu. Ich habe das mit mehreren (vermutlich laienhaft) gelöst. Immer wenn ein Kontakt Alarm an geht wird rot, wenn er aus geht prüft er ob noch weitere kontakte auf ein sind oder ob ein Türschloss unverriegelt ist und somit gelb werden soll. Mit habe ich das schnell gelöst gehabt. Ohne Gruppierung geht es auch, aber etwas mühsamer. Wenn ich nun noch Kontaktalarme habe, die z.B. die Türe meiner Waschmaschine überwachen (nicht Alarmanlagen-relevant), dann kann ich das so nicht mehr lösen wenn ich mich nicht täusche.

Falls jemand für meinen Anwendungsfall mit meiner rot /gelb logik ein besseres Vorgehen hat, bin ich sehr offen dafür. Mir fehlt’s da manchmal an Kreativität.

Habe mit Heimdall bereits getestet… Und du hast mich inspiriert, dies auch nochmals zu tun. :slight_smile: Ich war mit meinem bisherigen Ansatz aber gefühlt flexibler als mit Heimdall, da ich zum Beispiel auch wenn ein Kontaktalarm wieder ausgeht eine Benachrichtigung erhalten kann. Heimdall sagt meines Erachtens nur, wenn ein Alarm angeht oder? Ich habe in einem weiteren Schritt auch die Sensorenprüfung von Heimdall getestet anstelle des ganzen Alarm-Mechanismus von Heimdall. Dummerweise prüft Heimdall dann auch sämtliche Sensoren und nicht nur jene die überhaupt in einem Log- oder Überwachungsmodus konfiguriert wurden in der Heimdall App.

Das hängt vom Ziel ab.
Ich habe in Heimdall die Fenstetsensoren und Bewegungsmelder aktiviert. Das dient der Einbruchserkennung. Bei Aktivierung wird auch geprĂĽft, ob noch Fenster offen sind. FĂĽr diese Konstellation funktioniert das gut.

Für individuellere Prüfungen ist wohl eine reine Flow-Lösung günstiger. Du könntest je Sensor einen Flow erstellen, darin den Sensorname in einer Logik-Variable speichern und dann einen zentralen Flow aufrufen für die Meldungen. Damit hast du zwar einen Flow je Sensor, aber nur einen, wo du Meldungen, Push o.ä. ausfüvren kannst.

Hi Ronny,
kannst du mir das mit den Logik Variablen etwas genauer erklären? Kannst du mir einen -Beispielflow nennen? Ich habe gerade noch nicht verstanden, was ich wozu in eine Variable speichern soll. Stehe gerade auf dem Schlauch… :innocent:

Du möchtest in der Pushmeldung den Sensorname angeben.
Den Sensorname hast du aber nicht verfĂĽgbar, wenn man ĂĽber Zonen oder Gruppen geht. D.h. du kannst nur Einzelflows je Sensor anlegen.
Dann müsstest du aber auch die Aktionen (Push…) mehrfach in jeden Flow eintragen. Deshalb der Vorschlag, das aufzuteilen.

  1. Einstellungen/Logik eine Variable vom Typ Text anlegen
  2. Flow fĂĽr Sensor anlegen. Dort der Logik-Variable den Sensorname (als Text) zuweisen.
    grafik
    Bei … wählst du die Logik-Variable aus. Bei “text” gibst du den Sensorname an (oder was du in der Pushmeldung angeben willst.
  3. Danach den zweiten Flow aufrufen.
    grafik
  4. Im zweiten Flow kannst du dann den Text der Logikvariable in der Pushmeldung verwenden.
    grafik
    Bei “text” Kannst du einen Text angeben. In den Text kannst du ein Tag einfügen.
    grafik
    Hier kannst du die Logikvariable wählen.

Wie gesagt ist das nur ein Vorschlag, wie zu Einzelflows je Sensor und einen zentralen Flow zum Senden erstellen kannst. Das macht das alles ĂĽbersichtlicher.

@RonnyW, könnte man nicht das „Fenster offen“ Script nutzen, evtl. mit ein paar Änderungen?

Ja, könnte man auch.
Ob das mit einer Gruppe geht weiß ich nicht. Vermutlich ist die Gruppe dann das auslösende Gerät, so dass man doch wieder je Sensor einen Flow basteln muss.

Es muss ja keine Gruppe sein. Wie ich das verstehe war die Gruppierung ja nur ein Versuch das irgendwie zu bewerkstelligen und Flows einzusparen.
Letztlich mĂĽssten in dem Script alle relevanten TĂĽren und Fenster abgefragt werden.

Danke Ronny fĂĽr die ausfĂĽhrliche Beschreibung. Das habe ich nun hinbekommen. Aktuell bin ich mit der Heimdall dran.

Was fĂĽr ein Script ist das, welches du ansprichst?

Kann gelöscht werden!