Homey Community Forum

Mal eine Vorstellung meiner Einer

Gude,

ich habe ja schon gelesen, dass die Quarantäne bei dem ein oder anderen die Fertigstellung sämtlicher Tasks zur Folge hat, und euch deshalb langweilig ist :wink:
Ich bin in der gleichen Situation und baue derweil mein Smarthome auf Zigbee und Z-Wave um. Ich hatte immer ein Innogy System, und das funktionierte innerhalb der Möglichkeiten recht gut. Aber die Innogy Welt ist eingeschränkt, auch wenn Hue jetzt scheinbar unterstützt wird. Also habe ich recherchiert, bisschen mit OpenHAB und Raspberry gespielt, und mich dann für den Homey entschieden. Appliance ist immer einfacher als selbst gebastelt.

Zwei Dinge fallen mir gleich auf. Zigbee läuft gut und macht keine Probleme. Z-Wave läuft schlecht. Scheinbar ist die Reichweite des Homey so schlecht, dass man zwangshalber diverse strombetriebene Geräte und/oder Extender installieren muß. Funktioniert besser, aber die Logik wie ein Mesh aufgebaut wird verstehe ich noch nicht. Generell beim Mesh, entgegen Spine-Leaf, ist ja, dass alle mit allen vernetzt sind. Ich komme aus der IT und die Begriffe sind mir aus dem Netzwerk wohl bekannt. Schaue ich mir unter der Developer Ansicht die Pfade an, sieht das eher nach Spine-Leaf aus und nicht nach full Mesh. Gibts da andere Ansichten oder Tools die das besser und verständlicher darstellen? Aktuell gehen die Pfade kreuz und quer durch die Wohnung.
Ich habe noch ein zwei Dinge mit Steckern und Extendern geplant, hoffe dann läuft alles nachvollziehbarer.

Da ich gerade in die Welt eintauche werde ich eine menge Fragen haben. Verzeiht es mir wenn ich vorhandene Themen, Fragen und Lösungen nicht richtig verstehe und nochmal hinterfrage.

Viele Grüße aus dem Rhein-Main Gebiet

Basti

Hallo Basti und herzlich willkommen!
Ohne jetzt ausschweifend auf die Z-Wave Technologie eingehen zu wollen, hier ein paar kurze Infos:

  • Z-Wave basiert auf ein gut funktionierendes Mesh, ausreichend strombetriebene Geräte (Aktoren) sind also zwingend erforderlich. Mit nur ein, zwei Aktoren wirst Du höchstwahrscheinlich Frust schieben wie es auch schon andere User hier im Forum versucht haben. Und dann heißt es: Z-Wave sei sch…
  • Batteriebetriebene Geräte (Sensoren, Fernbedienungen) leiten das Z-Wave Signal nicht weiter
  • Homey hat von Hause aus leider nicht die beste Z-Wave Reichweite, umso wichtiger sind gut positionierte Aktoren. Einige User haben ihren Homey zusätzlich „aufgebohrt“, Anleitungen gibt’s hier im Forum
  • Die bauseitigen Gegebenheiten können einen mehr oder weniger großen Einfluss auf Stabilität und Reichweite haben, deshalb ist eine Verallgemeinerung oder ein Vergleich meistens nicht möglich
  • Beim Z-Wave Mesh sind nicht alle Aktoren miteinander verbunden. Hier eine idealisierte Darstellung:
    image
  • Das Z-Wave Mesh ist „selbstheilend“. Sollte ein Gerät innerhalb einer Route mal nicht erreichbar sein, wird versucht eine andere Route zu finden. Das Routing (unter Developer) kann durchaus kreuz und quer verlaufen.

Und solltest Du wirklich vorhaben ein paar Z-Wave Sensoren mit ein, zwei Aktoren zu betreiben dann tue Dir den Gefallen und versuche äquivalente Sensoren im Zigbee Bereich zu finden. Sollte es sich allerdings um Rauchmelder handeln, sieht’s eher schlecht aus.

Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkle bringen. Bei Fragen…

Gruß
Dirk

2 Likes

Zum Thema Z-Wave kann ich Dir die Lektüre “Z-Wave” von Dr. Christian Pätz empfehlen.
Hat mir vor Jahren als ich mit dem Thema Smart Home und Z-Wave gestartet habe ach sehr geholfen.

Bedauerlicherweise ist das gesetzliche Maximum der Zwave Sendeleistung 0,025 Watt.
Zum Vergleich sendet ein 5 Ghz Wlan mit bis zu 1 Watt oder ein Mobiltelefon mit bis zu 3 Watt.
Diese gesetzliche Kastration macht vielen das Leben schwer. Sollten jetzt auch noch bauliche Barrieren wie Wasser, Ständerwerke oder Stahlbeton in den eigenen 4 Wänden vorhanden sein, kann die Reichweite auf ein paar Meter zurück gehen. Das erklärt auch, dass ein Mesch oftmals nicht logisch aufgebaut wird. Der weitere Weg kann manchmal der bessere sein.
Es hilft nur, soviel Repeater wie möglich zu benutzen, um diesem Problem zu begegnen. Die teilweise verbauten Antennen sind oft Bullshit. Hier kann ein Antennen Mod auch Wunder wirken.
Durch eigene Experimente habe ich festgestellt, dass durch eine angepasste Sendeleistung von ca. 0,5 Watt, eine Reichweite von mehreren hundert Metern möglich wäre.

Vielen Dank für die Tipps und die Infos. Ich warte mal ab wie es sich verhält. @Undertaker dein Projekt mit den WLAN Antennen habe ich schon mit Begeisterung gesehen.
Ich habe jetzt noch einen Range Extender hinzugefügt. Hab noch einen Zwischenstecker, den ich aber nicht ans laufen bekomme (Aeotec Smart Switch 7). Vielleicht setze ich mich mal mit den Vorraussetzungen der Implementierung von Geräten und der Kommunikation auseinander. Denke mal das ich mir die Lektüre von @Osorkon hole und dann mal etwas in den Code schaue. Kann ja keine Raketenwissenschaft sein.

Danke nochmal

VG
Basti

Der smart switch 7 scheint noch nicht in die Aeotec App aufgenommen zu sein.
Du kannst mal folgendes versuchen:
Melde das Ding mal unter +, Homey, Zwave, an. Homey sollte den Aeotec als unbekanntes Gerät anmelden. Wenn du Glück hast, lässt er sich sogar schalten.
Ansonsten, wenn du einen reinen Repeater möchtest, kann ich dir nur den Aeotec Range Extender ans Herz legen. Ist vom Preis moderat und knallt richtig. Dann noch den Undertaker Antennen Mod dran gebastelt und alles wird gut:

Der Aeotec Smart Switch 7 wird leider noch nicht unterstützt.
Da die Aeotec App von Athom ist, solltest Du einen „Device Request“ an Athom schicken, hatte ich für den Switch auch schon gemacht. Je mehr User ein und dasselbe Gerät anfragen, umso höher wird es vermutlich priorisiert. Leider finde ich aktuell den Link nicht, sorry. Vielleicht kann @Osorkon oder @Undertaker weiterhelfen.

Bevor Du weitere Geräte kaufst, erstmal auf der Homey-App Seite nachgucken ob es unterstützt wird. Der Range Extender 7 von Aeotec wird offiziell auch noch nicht unterstützt. Da der Repeater aber keine andere Funktion hat außer zu repeaten, sollte der vermutlich auch als „Standard Z-Wave Gerät“ funktionieren. Auch eine Suche in der Community ist durchaus hilfreich, da manche Geräte Probleme machen können oder nicht alle Funktionen 100%ig unterstützt wird. Ein gutes Beispiel sind UP-Module für Jalousien.

Meinst Du diesen?

Device request

Man kommt aber ohne Google Account nicht rein?!

Bin mir sicher, dass es auch mal ohne ging?!

1 Like

Hab den Device Request auch mal gestellt. Ein großer Punkt bei der Nutzung ist natürlich die Kompatibilität. Wenn ich Geräte wenigstens als generic Device eingebunden bekommen würde wäre das ja schon toll. Ich benötige gar nicht den vollen Funktionsumfang, eine Unterstützung der Basisfeatures würde mir reichen.