Homey Community Forum

Mein Briefkasten

mein Briefkasten ist aus Stahl und hat eine Einwurfklappe, die ich in Homey integrieren möchte.
Gegenwärtig habe ich einen Reedkontakt, den ich mit einem kleinen Magneten bediene, der mir den
Kontakt bietet, der eine Sprachplatine aktiviert “bitte keine Werbung einwerfen, danke” soweit so gut.
Was ich nun möchte, in Homey die Einwurfklappe zu kontollieren. Welches Modul kann ich dafür nutzen.
Es gibt die Möglichkeit, ein Antennchen durch ein Loch in´s Gemäuer zu stecken, das wäre dann
außerhalb des Stahlgehäuses. Wer hat einen Tipp für mich?

Was bedeutet das?

Ob sie geöffnet wurde und wann.

Also ist der Reedkontakt mit dem Sprachmodul nicht in Homey integriert?

Ich habe auch einen Briefkasten aus Stahl mit einer Einwurfklappe im Erdgeschoss (logischerweise :wink:). Ich benutze einen einfachen TĂĽr-/Fenstersensor (Neo Coolcam, Z-Wave). Obwohl ich in der ersten Etage und Dachgeschoss wohne, ich aber ein gutes Z-Wave Mesh habe, habe ich keine Probleme mit dem Empfang. Wird Post eingeworfen erhalte ich eine Push-Nachricht bzw. eine Sprachausgabe wenn jemand zu Hause ist.

Hatt der Tür-/Fenstersensor einen Antennendraht, du musst doch aus dem Stahlkasten “senden”

Nur die Standardantenne. Und natĂĽrlich ist der Sensor im Inneren des Briefkastens angebracht.
Ich kann gerne mal Fotos posten, falls gewĂĽnscht.

Die Kälte scheint der Batterie auch weniger auszumachen wie vorher befürchtet.

Photos wären prima, du hast die Antenne nach außen geführt? Welchen Tür-/Fenstersensor
hast du benutzt?

Ich habe einen Aqara Fenstersensor im Briefkasten. Funktioniert schon ewig. In dem Moment, wenn der Alarm an Ho.ey gesendet wird (Ă–ffnen) ist die Klappe offen und der Sensor kann senden.

Siehe hier:

hallo RonnyW, es reicht, dass die Klappe nur ein wenig angehoben wird?

Bei mir ja, 2cm genügt. Das ist auch der Abstand, wo spätestens der Sensor auslöst.
Das hängt aber auch vom Abstand zu Homey und den Wänden ab. Im Zweifel bräuchtest du noch einen Repeater (Steckdose o.ä.) in der Nähe, ggf. im Eingangsbereich.

Ok, da werde ich mal experimentieren. Was ich urspringlich im Sinn hatte, war ein TĂĽr-/Fenstersensor
plus einem “Modul” das eine Antenne hat.

Ich musste das anders lösen.
Meine Briefkasten-Klappe ist wegen eines Diebstahlschutzes so beschissen aufgebaut, dass ich keinen TĂĽrkontakt an die richtige Stelle bekomme.
Das Ganze macht jetzt ein Devolo Bewegungsmelder. Er signalisiert die runter fallende Post und reagiert noch gleichzeitig auf die Veränderung der Helligkeit.

Ob dein Briefkasten in Reichweite ist, kannst du einfach feststellen. Ich habe dazu einen Neo Coolcam Bewegungsmelder als Prüfgerät. Wenn ich mir unsicher bin, plaziere ich den Neo an der vorgesehenen Stelle und prüfe, ob er auslöst. In deinem Fall sollte ein Testgerät im Briefkasten sein, da das Blech erheblich abschirmen kann.

Edit:
Deine bitte keine Werbung Installation, könnte so völlig unangetastet bleiben.
Egal welches Gerät du verwendest, eine Außenantenne ist fast nicht machbar, da die Antennen meist auf die Platinen aufgedruckt sind. Ein Fibaro Türkontakt der 1. Generation hat noch eine Kabelantenne. Es wäre vielleicht möglich, da was zu machen. Ein Repeater z.B. Aeotec 6 oder 7, wäre aber die bessere Alternative.

Nein! :joy:

IMG_1608

Unter dem Magnet habe ich ein kleines DistanzstĂĽck (3D-Druck) zwecks optimaler Positionierung.

Ich habe das genau so wie @fantross gelöst, aber mit einem Aqara Tür-/Fenstersensor und ohne Antenne! Funktioniert seit einem Jahr problemlos. Natürlch muss das ZigBee Netz am Briefkasten vorhanden sein. Zusätzlich macht meine Kamera einen Snapshot, wenn der Sensor reagiert. Beim öffnen des Briefkastens bekomme ich von Homey eine Nachricht und einen Snapshot per Telegram. So kann ich sehen, ob der Postbote da war oder meine Frau reingeguckt hat.

Vielleicht nur Spielerei aber ganz nett…
Beim Ă–ffnen setze ich den Wert eines virtuellen Sensors. So bleibt der Status auch nach SchlieĂźen der Klappe erhalten.
Wenn ich nach Hause komme, prüft ein Flow den virtuellen Sensor und schickt eine Push-Meldung als Erinnerung. Die Pushmeldung ist als Bedingung im Flow eingetragen, so dass man die Benachrichtigung bestätigen und den Status des virtuellen Sensors im Flow zurücksetzen kann.

2 Likes

Danke fĂĽr die Bilder!
Bei mir sieht das so aus:

Die Bilder lassen mich vermuten, dass es sich um ein Einfamilienhaus handelt. Das sollte von der Reichweite dann kein Problem sein.
So wie deine Klappe aussieht, kannst du entweder mit dem Bewegungsmelder oder auch dem TĂĽrkontakt arbeiten.

Was mir auffällt, bei eueren Briefkästen geht die Klappe weit auf, bei mir ist das etwas knapper.
Ja @Undertaker aber ohne ein Antennchen durch die Blechwand in den Zwischeraum Briefkasten und Mauer geht das nicht so gut - denke ich.

Wie weit soll die denn noch aufgehen? Das reicht 10x.
Das einzig knifflige könnte die Montage sein. Der Sensor bzw. der Magnet sollte beim Einwerfen der Post ja auch nicht im Weg sein.
Eine alternative Möglichkeit könnte ein Fibaro Tür-/Fenstersensor der 1. Generation sein, an dem man einen kleinen Taster anbringen kann und den Sensor in einem Bereich montieren, wo dieser nicht stört.

Bildschirmfoto 2021-01-20 um 13.41.43

Hier sind jetzt schon 4 User bei denen das ohne zusätzliche Antenne funktioniert (2 x Z-Wave, 2 x Zigbee). Und wie bereits geschrieben, ich wohne in der 1. und 2. Etage, der Briefkasten ist aber im Erdgeschoss. Ich habe keine Repeater im Treppenhaus oder Erdgeschoss.
Eine Ferndiagnose kann aber keiner von uns stellen. Ganz nach dem Motto “Nur der Versuch macht klug”.