Homey Community Forum

Neues Smart Home - Homey besser als Homee?

Hallo an die Homey-Experten,

ich bin seit 2019 am Haus bauen, und genau so lange beschäftigt mich, wie ich mein Home smart machen will. Erste Gehversuche habe ich mit Homee, ZWave und drei Roller Shutter 3 gemacht. Aber gestern beim Umzug erstmal den Braincube geschrottet. Da jede Zentrale vor und Nachteile hat, und ich schon sehr lange auf den neuen ZWave Cube wartete, und ich quasi wieder bei null stehe, habe ich noch mal von vorn mit der Recherche begonnen und bin auf Homey gestoßen.

Ich hoffe Ihr könnt mir bei meinen Plänen ein paar Tipps geben. Bei den ganzen Optionen habe ich sicher einiges übersehen. Als oberste Schicht soll Apple HomeKit dienen, Automatisierungen in Homey/Homee

Objekt:
Gebäude mit Wohnräumen im Keller, EG und OG, sowie eine Garage. Je Etage etwa 120m2.

Bestand:
Beleuchtung: komplett Philips hue, je Etage eine Bridge.ca. 120 Lampen, 12 eltako funktaster, 15 hue Bewegungsmeldern sowie weitere Schalter. Automatisierungen und Schalterkonfig über IConnectHue

Heizung: FBH, 3 Heizkreisverteiler, komplett Smart über Controme Smart Heat, in HomeKit. Je Rücklauf ein Sensor, je Raum ein Temperatur und Luftfeuchte Sensor. Alles fest verdrahtet.

Kameras: 3xNetatmo Presence, 1xNetatmo smarte Türkamera; Nativ in HomeKit und Netatmo App

Garagentor: Guttomat Sektionaltor, bisher nur über Funktaster

Rasenmäher: Landroid L WR147E - lässt der sich in Homey einbinden?

Markise: Somfy Markise ist bestellt, wahrscheinlich über Homey steuerbar?

Noch offen:

Rolladen: 20 Rollershutter in tiefer UP Elektronikdose mit Seitentaschen. Maximal drei je Dose. Gesteuert über eine Doppeltaster je Dose.

Rauchmelder: Mindestens acht Stück, entweder mit einenader gepaart oder mit Sirene im Flur

Wetterstation: überlege hier die Netatmo, außer es gibt besseres

Haustüre: es soll ein Motorschloss kommen. Bisher habe ich ein Angebot mit inokey Schloss und Fingerprint vom Hersteller Inotherm. Kennt hier jemand ein gutes Schliessystem das an die Automatisierung anbindbar ist?

Es werden mit dem Einzug sicher noch ein paar Wünsche dazukommen, die ich bisher nicht sehe. Hab ich was essenzielles übersehen?

Wir es scheint würde bei Homee als Zentrale wegen mangelnder Gerätealternativen und dem zwave Cube alles auf ein EnOcean Setup hinaus laufen.

Wie würdet Ihr das Haus mit Homey ausstatten? Welche Flows bieten sich an, und was könnte ich noch verfeinern?

Ich danke im Vorraus für konstruktive Beiträge und Tips.

Euch allen einen guten Start ins neue Jahr!

Ich bin leider kein Apple Mann und kann dir zu deinen Fragen bezüglich Homekit nicht helfen. Da kommen aber sicher noch ein paar Leute mit Antworten.
Der Unterschied von homee und Homey ist gewaltig. Ich hatte schon homee und kann behaupten, dass die Würfel ein Spielzeug gegen Homey sind. Ich verwirre dich jetzt auch nicht mit Technik-Details, sondern beantworte nur die Fragen, wo ich kann.

Hue ist voll kompatibel. Du hast die Wahl die Hue direkt an Homey oder über die Hue Bridge einzubinden.

Eltako verwendet den Funkstandard Enocean und ist normalerweise nicht mit Homey kompatibel. Durch einen Umweg über Home Assistant und einen Enocean Stick, ist aber auch möglich, die Schalter einzubinden.

Du kannst alle Hue Szenen mit Homey ansprechen, aber auch Homey das Ganze überlassen.

Controme Smart Heat sagt mir gar nichts. Das muss jemand anderes beantworten.

Netatmo:

Garagentor:
Man muss sich da anschauen, ob das Tor durch einen Roller Shutter smart gemacht werden kann. Direkt kompatibel ist das Tor nicht.

Rasenmäher:
Er ist nicht direkt über Homey steuerbar. Aber auch hier, kann er über Home Assistant in Homey integriert werden.

Für Somfy gibt es eine Homey App:

Du solltest dich allgemein mal im Homey App Store umschauen. Für was es keine App gibt, das funktioniert auch nicht oder nicht direkt.

Alle deine Planungen für die Zukunft sind umsetzbar. Ich würde zuerst die vorhandenen Geräte einbinden und mich erst dann um die Ergänzungen kümmern.
Wenn ich jetzt alle Infos wie Flows raus haue, bist du schlichtweg überfordert. Homey hat so viele Möglichkeiten und Wege, die du langsam kennenlernen solltest.

Vielleicht noch ein paar persönliche Anmerkungen:

Enocean ist nicht mit Homey kompatibel. Es gibt zwar einen Weg, aber du solltest dich bei Homey von diesem Funkstandard verabschieden und dich mehr auf Zigbee und Zwave konzentrieren.

Kauf erst etwas, wenn du dich im Homey Store oder durch Fragen überzeugt hast, dass es auch kompatibel ist.

Homey ist mächtig. Du kannst nicht alle Projekte gleichzeitig verstehen und umsetzen. Mach das Stück für Stück. Ich habe Automatisierungen teilweise mehrfach umgeschrieben, bis ich kapiert hatte, dass es auch besser geht.

Im Vergleich zu homee bekommst du unzählige Möglichkeiten und Geräte mehr. Du kannst andere Gateways mit einbinden, Variablen setzen und findest Lösungen, immer komplexere Automationen zu erfinden.

Das beste hier sind aber die am Homey-Virus erkrankten Leute, die dir gerne bei allen Problemen helfen. “Geht nicht”, hört man nur sehr selten.

Hallo Undertaker,

vielen Dank für deine Antwort, es ist wirklich ein Dschungel an Möglichkeiten :smiley:. Die Eltako Switches sind die Hue Switches von Eltako, also Zigbee. Bisher habe ich kein Geld in EnOcean gesteckt.

Ich weiß, dass ich viele Baustellen auf einmal aufmache. Ich will zum einen versuchen so gut wie möglich zwischen dem Runden und dem Eckigen abzuwägen, um zu entscheiden was ich jetzt alles anschaffe. Deshalb die ganze Litanei, ob die Geräte unterstützt sind.

Zweites Ziel von mir ist die Wahl des für mich besten Funkstandards, für die noch zu kaufenden Geräte. Als erstes sind das die Roller Shutter und die Rauchmelder.

Liebe Grüße

Die Frage ob homee oder Homey. Schwierig, Du vergleichst hier Äpfel :apple: mit Birnen :pear:.

homee -> für Einsteiger (Zielgruppe 60+ :joy:) mit dem Schwerpunkt auf EnOcean.

Homey -> für Fortgeschrittene, das App Konzept ist ein Fluch und Segen zugleich.

Wie ich sehe setzt Du bereits viel auf HomeKit.

Ich würde mir mal an deiner Stelle mal Home Assistant anschauen.
Ich hatte homee, Homey und jetzt HA im Einsatz.
Und nur HA hat mich bezüglich einer reibungsloser Zusammenarbeit mit HomeKit überzeugt. Des Weiteren hast Du mit HA die Möglichkeit HomeKit Bridges zu koppeln. Das funktioniert vielleicht auch mit Deiner Controme Smart Bridge/Server.

Dann ist das überhaupt kein Problem.

Die Roller Shutter werden gerne von Fibaro genommen (Zwave). Ich persönlich bevorzuge die von Shelly (Wlan).

Als Rauchmelder benutze ich die Heiman Zwave Melder. Sind zwar nicht untereinander koppelbar, aber mit einer zentralen Sirene oder der App Soundboard, lässt sich da viel Krach machen.
Dafür gehen sie sehr sparsam mit den Batterien um und sing günstig in der Anschaffung.

Sind es Rollläden oder Jalousien?

Wenn DU eh schon Somfy Markise hast, warum nicht auch die Rollladen-Steuerung über Somfy?
Von Somfy gibt es auch einen Windsensor.

Hallo Oskoron,

Langsam kommt mir das mit den Äpfeln und Birnen auch so vor :joy:.
Zum Thema Home Assistant werde ich mich mal wieder einlesen. Allerdings sind meine Programmierfähigkeiten recht eingerostet. Kannst du was für den Anfang empfehlen? Als ich vor zwei Jahren drüber geschaut habe kam’s mir recht komplex und IT lästig vor.

Danke. Die Heimann Melder guck ich mir an. Was hattest du für einen Grund bei den Shuttern auf die Shellys zu gehen? Waren die Qubinos nicht so gut? Shellys sind bisher nicht in der Auswahl, weil ich abends im OG das WLAN abschalten können möchte.

Es sind normale Rollos, aber ohne Funk. Möchte ins Schalterprogramm integrierbare Taster nutzen können. Das Programm ist BuschJäger Balance SI.

Ich hab mich für die Shellys entschieden, weil die Rolläden am weitesten von Homey weg sind. Mein Wlan ist sehr gut uns schießt weit über die Position der Shellys hinaus. Nachdem ich den 1. hatte war ich so zufrieden, dass ich alle mit Shellys bestückt habe, ohne mich nach weitere Alternativen umzusehen. Im Verhältnis zu anderen Roller Shuttern sind sie auch sehr günstig.

Da hat sich in den letzten Jahren viel getan. Mittlerweile kannst Du das meiste über die grafische Oberfläche erledigen. yaml editieren nicht zwingend notwendig bzw. Beschränkt sich auf ein Minimum. Und die Hass OS Installation z.B. auf nen Pi geht schneller von Hand als die Homey Ersteinrichtung.

Habe mich jetzt ein wenig in Home Assistant eingelesen, und werde es einfach mal versuchen. Ein Odroid N2 nebst eMMc, und zunächst AEOEZW090-C für Z-Wave und Conbee 2 für meine Zigbee Geräte ist geordert.

Hoffe das es die passende Lösung wird, und ich die Automationen umgesetzt bekomme.

Danke für die Tipps.

@Wookietreiber, dann bin ich mal gespannt auf deinen Bericht. Ich benutze Home Assistant lediglich als Zuspieler für Homey, um nicht kompatible Geräte verfügbar zu machen.
Mit den Automatisierungen und der Programmierung in HA konnte ich mich bis heute nicht anfreunden.