Homey Community Forum

Neues WLAN Mesh

Guten Morgen.

Ich würde gerne mein avm fritzbox mesh gegen ein neues auswechseln da ich mit dem AVM nicht so richtig zufrieden bin.

Ich habe leider nicht an den richtigen Stellen Netzwerkdosen so dass ich nur Repeater verwenden kann und keine Access Points.

Könnt ihr mir was empfehlen? Das Nest wifi? Oder unifi? Macht unifi ohne LAN Anschluss Sinn?

Warum überhaupt Mesh?
Da es bei meiner Gerätschaft auch nur Probleme gemacht hat,
bin ich nach 3 Versuchen endgültig davon weg.
Ich habe 7590 + 3 x 1750 + 2 x 310.
Getrennte SSID für 2,4 und 5Ghz, Kanal 6 und 36 (fest) und grundsätzlich feste IP.
Damit läuft das WLAN zumindest bis FW 7.12 sauber
und jedes Gerät (ca. 70 Stück) bekommt das beste Signal.
Macht einmal etwas Arbeit, aber dann mit Sicherheit und Sicherung problemfrei.
Mesh braucht mindestens 11k/v und welcher Gerätepark ist so neu,
daß dies alle Geräte beherrschen.
Sind da ältere Geräte dabei,
besonders Kameras etc. verteilt übers Gelände kommt sonst viel Freude auf. :nauseated_face:
Ein anderes System (Unifi) mag zwar besser sein,
aber das Grundproblem (es sei denn bei Dir ist alles frisch aus dem Laden)
wird bestehen bleiben.

1 Like

Es muss nicht Mesh sein. Besonders wenn es günstiger geht.

Das heißt du hast 2 SSIDs einmal 2,4 und 5 und dann Repeater für die jeweiligen Netze?

Die Geräte suchen sich dann jeweils die passende SSId aus?

Exakt. Wobei es auf den ersten Blick sicher unlogisch ist - folgende Konfiguration:

Ich krieg in diesem Forum die Formatierung nicht korrekt, deshalb hier drunter so verschoben.

FB: 2,4. 0815. 5. 0816

  1. 1750 2,4 0817. 5. 0818

  2. 1750 2,4. 0819 5. 0820

Das geht so weiter wobei ungerade Endzahl immer 2,4, gerade 5 GHz sind.

Alle haben den gleichen Kanal (6,36) und das gleiche PW.
6 empfiehlt sich, wenn Homey Zigbee auf Kanal 11 arbeitet.
Verwende ich bei 2,4 Kanal 1 kann ich kein Zigbee Gerät mehr anmelden.
Das ist verifizierbar.
Klingt alles erstmal sehr ungewöhnlich, besonders die gleichen Kanäle in allen Geräten,
aber ich belege damit nicht das ganze WLAN Netz in der Umgebung
denn es gibt ja nur 3 überlappungsfreie Kanäle bei 2,4.
Und sollte ich tatsächlich mal ein Gerät umlegen müssen,
nur die SSID im Gerät ändern und fertig.
Meine Nachbarhäuser wissen davon,
die habens mir teilweise nachgemacht und niemand stört jemand.
Ich lege einmal pro Gerät die beste SSID nach Datenrate und Empfang fest und fertig.

Kleine Ergänzung.
Beim iPhone (Beispiel für bewegliches Gerät) habe ich mehrere meiner SSID eingegeben,
so sucht sich das Dings dann je nachdem wo im Haus den stabilsten Empfang.
Ich kümmere mich im Haus absolut nicht darum wo sich das Telefon dann einloggt.
Bei dem Preis soll es mal ein bissel arbeiten.

Ok aber fuer tablet, laptop, handy klingt das irgendwie nicht so ueberzeugend.
muss ich mal drueber nachdenken

Versuch macht kluch. :slightly_smiling_face:
Im Vergleich mit meinen ausgiebigen (und mit jeder neuen AVM FW nochmals) Mesh Versuchen
und Tendenzen zum Fensterweitwurf liegen Welten dazwischen.

Meist reicht bei Unifi ein AC, der locker mal 100-150 Qm abdeckt. Du kannst dir das ganze Spiel mit den Repeatern dann sparen. Fritz Wlan aus und dafür einen AP AC Pro in die Lan Buchse der Fritzbox. Der lässt sich sogar in der Leistung frisieren, wenn man Korea als Standort konfiguriert.
Wenn du mal sehr weite Entfernung überbrücken musst, kann ich dir wärmstens den Tenda AC 8 empfehlen. Er kostet knapp 30 € und ist auch als Wlan Brücke konfigurierbar. Er hat eine enorme Durchschlagskraft was Wände betrifft und ist dem Fritz Wlan um Lichtjahre überlegen.

Ok klingt schon mal gut. Mein Problem ist die Decke. Ich bekomme das Signal nicht nach oben.

Also zwei tenda, einer unten einer oben?

Achso ich habe noch eine Anforderung und zwar scheint die Nest Hello Türklingel sehr wählerisch zu sein was das Netzwerk angeht. Das heißt ich muss sie zwingen direkt mit der Fritzbox zu sprechen und nicht mit irgendwelchen Repeatern.

Also ggf müsste es eine Art blacklisting geben für die Repater/AP

Nein, einer sollte reichen. Er hat 4 Antennen. Das heißt zwei horizontal und zwei vertikal ausrichten, dann sollte einer reichen, um durch die Decke zu kommen.
Wenn du mit der Blacklist den Tenda meinst, ja, hat er, du kannst Clients aussperren.

Hallo,

ich hatte Jahrelang eine Fritzbox im Einsatz. Ohne Mesh war das immer perfekt. Jetzt habe ich mit meinen Schwiegereltern 2 Doppelhaushälften mit einer Glasfaser in Betrieb. Seit einem Jahr habe ich UniFi im Einsatz. Seit einer Woche die DreamMachine. Ich möchte nichts anderes mehr haben. Wir haben 4 Wlans mit 4 Netzwerken. Alles schön getrennt. Mit der Fritzbox hat das Mesh nie richtig funktioniert.
Wenn du das so wie @Ralf machst, müssen die Geräte selber Meshen (Das machen die wenigsten) Ein Wlan Gerät bleibt solange im Netz bis die Verbindung ganz weg ist

Fritzboxen sind wirklich gut. Aber Unifi ist für besondere Bedürfnisse besser. Kostet auch ein ein wenig mehr. Aber es lohnt sich.

Mit der DreamMachine kann ich eigentlich 2 Häuser 160m2 und 115m2 voll ausdecken. (Altbau) Ich habe ein Kabel ins andere Haus gelegt was über eine Steckdose das Signal zum AP weiterleitet. Dazu habe ich noch auf meiner Seite einen AP Mesh im Garten.

Für mich gibt es nur noch Unifi. :slight_smile:

1 Like

Dreammaschine ist so ein All in One Teil? Würde es im EG zentral in den Flur stellen wollen.

Ich teste mal teda Router für 30€ und wenn dann nicht passt schaue ich mal die Dream machine an

Ich habe bei mir überall Lan Steckdosen, zum Glück. Da habe ich von Netgear Accespoint angeschlossen, auf alle drei Stockwerken und dann noch ein Repeater im Gartenhaus. Damit habe die Accespoints am Lankabel, alle habe die gleichen Namen und Passwort. Hat den Vorteil die Geräte melden sich einfach am Besten Accespoint an. Vorher habe ich es mit verschiedenen Namen ausprobiert, der wechsel war lahm.
Die Netgeargeräte haben 2.4 und 5 Ghz Band.

Hallo Baschtl

Hab in meinem Haus zuerst devolo Magic 2 ausprobiert… war grottig.
Aber mit Netgear Orbi RBK53 funktioniert’s echt Klasse! Auch durch die Decke.

LG

Ja die DM hat alles außer ein Modem. Da wir einen Glasfaseranschluss haben, benötigen wir kein Modem.

Ich würde das mal mit dem Tenda versuchen, da es die billigste Lösung ist.
Die Dreammaschine hab ich mir nicht zugelegt, weil ich 3 Fritz Telefone benutze und die Folgekosten nicht ins unendliche gehen sollten.
Bei mir ist das eine recht einfache Konfiguration. Die Fritz 7590 ist nur noch als Modem und für das Telefonieren zuständig. Das WLAN der Fritze ist aus. Neben der Fritze steht ein Unifi AC pro, der seine Sache mit der Korea Einstellung hervorragend macht. Damals habe ich einen zweiten AC pro gekauft, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass einer reicht. Der Zweite ist am anderen Ende der Wohnung. Mit den flachen Netzwerk-Kabeln, war es kein Problem die Strippe hinter den Leisten des Bodens da hin zu verlegen. Ein Cloud Key sorgt für die Verwaltung der beiden AC’s.
Das Mesh funktioniert fantastisch. Mehrere Netzwerke oder Vlans sind möglich. Selbst im Garten habe ich fast vollen Ausschlag. Wände, Decken oder Glas, scheint für Unifi nicht zu existieren. Wer das mal erlebt hat merkt, wie schlecht das Wlan und Mesh der Fritzbox wirklich ist.

Hundertprozentig bin ich mit der Fritzbox 7590 und 2 E1750 Repeatern im Mesh-Betrieb auch nicht glücklich. Die Probleme (kurze Aussetzer in der WLAN Übertragung an Endgeräte oder Unterbrechungen zwischen Homey und Hue Bridge) fingen allerdings erst nach Einzug vom Homey statt. Mit meinem Fibaro HC2 hatte ich keine Probleme.
Feste IP-Adressen, einen festen Funkkanal für das 2,4 GHz Netz und separate SSIDs habe ich, u.A. auf Anraten von Athom, AVM und der Community, ausprobiert. Die separaten SSIDs habe ich wieder schnell rückgängig gemacht, da das Netz nur noch „hing“, also nicht kontinuierlich Daten lud. Nach Update auf FW 7.20 bin ich eigentlich wieder ganz zufrieden. Allerdings wird die Verbindung zwischen Homey und Hue Bridge wieder immer mal unterbrochen und die Hue Bridge muss neu gestartet werden. Das Problem war mit der FW < 5.0 und einem festen Funkkanal für das 2,4 GHz zu 100 % beseitigt. Im Forum hatte ich allerdings gelesen, dass ein anderer User nach FW Update auf 5.0 Experimental auch diese Probleme hat. Ich werde Athom diesbezüglich definitiv noch kontaktieren.

Frage an Euch: Wie habt Ihr das denn mit dem Telefon gelöst. Habt Ihr trotzdem noch ein DECT-Modem bzw. einen DECT-Router da zwischen? Oder gibt’s andere Lösungen, vorzugsweise mit Anrufbeantworter und Rufumleitung aufs Handy etc.?
Seit über 20 Jahren habe ich immer eine Fritzbox oder einen Telekom Router mit Telefon gehabt, deshalb kenne ich die anderen Möglichkeiten nicht.

Ich habe zu 3 FF noch eine Gigaset Go mit 5 C430 und einem S 850, dazu den Gigaset Repeater.
Sonst ist im Dachgeschoß, besonders mit Fritz Dect nichts zu machen.
Der Dect 100 von AVM ist maßlos überteuert aber bringt fast nichts.
Da meine Decke zum Dachgeschoß so wie sie abschirmt
aus purem Stahlbeton mit Kupferabschirmung zu bestehen scheint,
bin ich mir nicht so ganz sicher ob da auch ein Unifi nur grenzwertig ist.
Ich gebe nur ungern Geräte zurück.
Ein 1750 oder auch testweise die 7590 exakt 2,80 m übereinander entfernt
bringt so gut wie kein Signal ganz .im Gegensatz zur Etage tiefer.
Andererseits bin ich nicht unbedingt ein Freund von Power WLAN.
Wir werden so schon von viel HF umschwirrt, dann noch höhere Dosen und das freiwillig…
Ich habe bisher mit meiner Konfiguration keine Aussetzer etc. festgestellt,
nur im Dachgeschoß könnte gerne mehr ankommen, da aber selten gebraucht nicht ganz so eilig.

Ich hatte auch lange Zeit nur AVM am Start. Zu Beginn mit einer überschaubaren Anzahl an WLAN-Clients war es noch ganz OK. Mit zunehmender Anzahl an WLAN -Clients haben die Probleme angefangen.

Da man bei Kabelanschluss auch an den Provider Router gebunden ist, sieht mein Setup folgendermaßen aus:

  • Die Fritte arbeitet ausschließlich als Kabelmodem und Dect Station

  • Als Router verwende ich die Synology RT260ac

  • Als Access Point bzw. Mesh Router verwende ich zusätzlich 2 Synology MR2200AC. Ein Mesh Router ist direkt per LAN mit dem Synology Router verbunden, der andere ist via WLAN-Uplinks.

Ich hate noch nie so ein stabiles WLAN Netz mit einer mehr als zufriedenstellender Abdeckung.

Das Thema Ländereinstellung habe ich auch getestet. In meinem Fall USA (da hier die Sendeleistung 10-mal so hoch ist wie in Deutschland). Das hat einen enormen Einfluss auf die Reichweite (1-2 Balken). Der Nachteil, meine ZigBee Netze (Hue Bridge & Conbee 2) fanden es nicht so großartig. Von Ausfall einzelner Geräte bis hin zum totalen Ausfall war alles dabei. So, dass ich wieder auf die in Deutschland zulässige Sendeleistung umgestellt habe.

@fantross Ich habe eine Sip Rufnummer auf mein Handy geschaltet. Wir nutzen aber generell kein Haustelefon.