Homey Community Forum

Onkel Undertakers Bastelstunde Hue Bridge

Nach meinem Erlebnis mit der smarten Toilette war es mal wieder Zeit meine Nerven zu beruhigen.
Ich habe noch eine Hue Bridge rum liegen, in die ich schon lange mal rein schauen wollte.
Sie ist sehr leicht zu öffnen. Zwei Innen-Vielzahn halten das Gehäuse zusammen. Der Rest wird einfach auseinander geklipst.
Die Platine ist recht einfach gehalten und birgt aber doch ein Geheimnis.
Es sind zwei Funkmodule verbaut. Zwei?

Modul 1 oben rechts ist für das Zigbee verantwortlich. Modul 2 war recht schnell als vollwertiges Wlan zu identifizieren. Es stellt sich natürlich die Frage, warum Phillips das nicht aktiviert hat.:man_shrugging:

Wlan Modul

Das bleibt momentan ein Geheimnis. Viel interessanter sind die kleinen süßen Pins an beiden Modulen, die meinen Spieltrieb geweckt hatten.
Ein bisschen kramen in der Kabelschublade und das nötige Zubehör tauchte auf. Ihr ahnt sicher was jetzt kommt.

Mit tierischem Vergnügen habe ich der internen Antenne einen Bypass gelegt und das Kabel nach außen zu einem Antennenfuß geführt.

Um auch das volle Potenzial dieses Mini-Mods ausnutzen zu können, war sofort beschlossen der Hue Bridge noch weitere Unterstützung zu gönnen. Ein Sunhans Leistungsverstärker mit immerhin 1 Watt Power, sollte der Bridge bei der Verständigung zu seinen Kinderlein helfen. Noch eine passende Antenne oben drauf und mal am Strom angeschlossen.

Der Sunhans akzeptierte sofort die der Hue Bridge zwangsentnommenen Funksignale und zeigte durch heftiges Blinken, dass er die Funkwellen in die große weite Welt entlassen hatte.

Dank der guten Zusammenarbeit sind das krampfhafte zusammenstückeln eines Hue Meshs Vergangenheit. Eine E27 von Osram ließ sich auch noch durch 4 Betonwände, dann ca. 30 Meter Luftlinie und noch in eine Stahlbeton Garage, verzögerungsfrei schalten.
Ein Mesh existierte nicht, da die Osram die einzige an dieser Bridge angemeldete Komponente war.
Mit gezogenem Netzstecker des Sunhans brach die Verbindung sofort ab.

Kommt mir also nie wieder mit mangelnder Reichweite. Mit ein bisschen Phantasie, sollte es keinerlei Herausforderung mehr sein, am Bahnhof die Anzeigetafeln mit dem eigenen Wunschtext zu programmieren.

Schönes Wochenende und haltet die Ohre… äh Antennen steif.

6 Likes