Homey Community Forum

UP Modul oder Hue/Tradfri Birnen

Hallo,
wollte mal das für und wieder von UP Modulen bez. Hue/Tradfri Birnen von euch wissen.
was ist eurer Meinung besser und warum.

Bin gerade dabei bei uns alles a bissl smarter zu machen…

UP Module bieten natürlich den Vorteil, dass der Lichtschalter weiterhin benutzbar bleibt.
Das ist besonders für den WAF und deine Gäste nützlich, wenn sie an den Schaltern spielen.

Bei den Birnen, hast du definitiv mit Hue die wenigsten Probleme. Wenn du das Ganze dann über eine Hue Bridge an Homey anbindest, hast du gar keine Probleme mehr. Sollte allerdings jemand auf den Schalter drücken, ist ohne Strom natürlich Feierabend, außer du brückst den Schalter.
Die Birnen sind auch perfekt für Lampen ohne, oder schwer erreichbare Schalter geeignet.

Deswegen mein Rat: es kommt darauf an.
Für Küche,Toilette und Bad würde ich immer einen UP nehmen. Für Lightshows mit Farbe, wirst du um die Birnen oder Lightstripes nicht herum kommen.

ok danke schon mal…

Bei den UP Modulen ist es egal ob ich den Schalter nutze oder nicht? Also auch wenn der Schalter geschaltet wird geht das licht z.b. aus doch wenn der BWM eine Bewegung wieder erkennt wird das licht trotzdem wieder hell?

Jep.

Auch das ist richtig.

ok danke dann werde ich lieber UP Module kaufen…

welche UP Module würdest Du empfehlen?

@Undertaker wird Dir bestimmt Qubino empfehlen.
Ich bin mit den Fibaro sehr zufrieden. Habe allerdings von beiden Hersteller ein paar Geräte die sich anscheinend nicht so tolle mit Homey verstehen.

1 Like

Ich bin da nicht neutral, weil ich mit Fibaro nur schlechte Erfahrungen gemacht habe.
Mir liegen die Qubinos mehr. Ich habe aber schon oft gelesen, daß auch die Shellys sehr gut sein sollen. Vielleicht melden sich hier noch ein paar, die noch mehr Vorschläge haben.

Hier bitte beachten, dass ein Router auch nur eine bestimmte Anzahl an Clients bedienen kann. Je nach Anzahl an Geräten wirst Du bei WLAN schnell an die Grenzen kommen. Solange es eine überschaubare Anzahl ist mag es vielleicht noch funktionieren.
Bei größeren Installationen würde ich ausschließlich auf Z-Wave setzen.

Da hatte ich in irgend einem anderen Post folgende Faustformel verstanden:

  • Licht: Zigbee (idealerweise über Hue-Bridge mit Hue-App)
  • Sonstiges: ZWave und für ein stabiles Mesh ein paar Plugs an strategisch sinnvollen Positionen

die Shellys sind wohl alle WLan?

ja, die shellys sind per wlan. hab auch fibaros verbaut, habe mit homey aber auch schlechte erfahrung damit.

ein kollege von mir hat shellys verbaut und ist sehr zufrieden damit.

ist aktuell eine schwierige frage auf welche up module bzw auf welches protokoll man setzt auch mit hinblick auf das CHIP projekt (neues offenes protokoll für smarthome devices).

ich persönlich würde nicht mehr auf z-wave setzen. in den letzten jahren haben sie an bedeutung verloren und werden es auch weiterhin.

ich würde aktuell entweder wlan oder zigbee up module verbauen - wohl aktuell eher wlan, also shellys (gute wlan abdeckung vorausgesetzt - unifi FTW!). oder mal bis ende jahr abwarten und kucken wies mit CHIP weitergeht.

werden die Shellys direkt mit dem Homey verbunden oder wird eine HUB extra für die Shellys benötigt?
Die Preise der Qubinos schreckt mich a bissl ab.

Kennt einer die Sonoff mini?

Ich habe seit Jahren die Fibaro und die laufen super stabil. Da ich sie hinter relativ vielen Schaltern verbaut habe ist meine ZWave Netz auch zufriedenstellend und meine NeoCoolcam Fenstersensoren im ganzen Haus haben guten Empfang.

Ich würde wie schon erwähnt in Lichtern die täglich mehrmals genutzt werden immer UP verwenden. Für Lampen die nur für das Ambiente im besten Falle irgendwie automatisch getriggert werden habe ich auch Zigbee Lampen im Einsatz(kleines Licht im Flur, oder Beleuchtung die beim Fernsehen automatisch angeht.)

1 Like

sind die shelleys kleiner als die Fibaros? Hab grad mal den Schalter im Badezimmer aufgemacht und festgestellt das ich wenig platz habe.

Bei UP-Modulen solltest Du auf tiefe Dosen (60mm) setzen. Als Alternative bieten sich die Vertilerdosen an. Da gibt es zumindest bei mir Platz für 1-2 UP-Module. Teilweise habe ich die UP-Module auch in der Decke drin direkt unter der Lampe.

misst voll vergessen mal die Kabel alles raus zu machen und dann mal zu testen ob man das UP-Modul rein bekommt.

Aber dann gehen die Schalter wieder nicht oder?

Warum soll der Schalter nicht gehen. Die Kabel von der Lampe zum Schalter gehen von der Lampe über die Verteilerdose hin zum Schalter. Wo ich jetzt das UP-Modul verbaue ist ja Wurst. Es sitzt immer zwischen Schalter und Lampe.

Das mit dem CHIP-Projekt ist tatsächlich ein guter Punkt. Ist eine schwierige Entscheidung.

Habe gerade im Haus leere UP-Dosen gesetzt und weiß nicht recht, was ich am besten kaufen und hineinsetzen soll… :thinking: