Homey Community Forum

Verständnissfrage Zonen, Aktivitäten und Bewegungsmelder

Ich habe jetzt alle Flows in denen Countdown eingesetzt war, das waren die Flows die Licht geschaltet haben, auf Anwesenheit umgestellt und es scheint zu funktionieren.

Ich frage mich aber wie Anwesenheit genau funktioniert? Die Aktivität in einer Zone wird durch BM aktiviert, das bedeutet sobald in der Zone ein BM Bewegung registriert wird die Zone auf aktiv gestellt.

Ich habe die Neo’s mit eingestellten 60 Sekunden “Motion detection ON Time” das bedeutet das bei einer Bewegung der Sensor 60 Sekunden auf “Bewegung registriert” steht egal ob sich da was tut oder nicht.

Meine Frage ist, was passiert mit der ON Zeit wenn innerhalb dieser 60 Sekunden wieder Bewegung registriert wird? Wird die ON Zeit verlängert oder muss die ON Zeit erst ablaufen damit sie wieder verlängert wird?

Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht deine Frage Richtung Neos.
Ich würde behaupten das die ON Zeit gleichzusetzen mit einer Blind Time ist.
Das heißt der Neo wird seine 60 Sekunden runter zählen, egal ob sich nochmal was bewegt oder nicht. Dann erst geht das Spiel von vorne los und er registriert wieder eine Bewegung.
Probier das doch mal mit einer Stoppuhr und fuchtel nach 30 Sekunden vor dem ausgelöstem BM rum. Sollte er dann dennoch nach 60 Sekunden wieder auf Bereitschaft gehen, hast du die Antwort.

Ne ne Blind time ist noch Mal extra und steht auf 8 Sekunden.
Ich probier das Mal mit dem fuchteln

Habe auch Neos, in Deinem Fall:

60 Sekunden On, dann 8 Sekunden nix (keine Reaktion) und dann wieder 60 Sekunden On.

Somit das früheste zweite On nach dem ersten On nach 68 Sekunden. War bei den Fibaros auch so.

Okay, weis jemand wie sich die Zonen in Homey verhalten den diese 8 Sekunden sollten ja überbrückt werden von der “Zone aktiv” Funktion.
Gibt es da eine Latenz?

Der Neo ist ein Bewegungsmelder und die Funktionsweise ist bei dem genau so wie CyberSponk es beschrieben hat.
Das was du benötigst wäre ein Präsenzmelder (zb. Hue Bewegungsmelder), diese melden so lange Bewegung wie diese auch stattfindet (vereinfacht ausgedrückt)

Mit einem echten Präsenzmelder könnte ich mir folgendes vorstellen:
Nimm so ein Teil mit potenzialfreiem Ausgang z.B.:

https://www.avolta.de/beg-92550-praesenzmelder-luxomat-pd2-m-1c-ap.html?mv_pc=google&gclid=CjwKCAiAzuPuBRAIEiwAkkmOSLy1Exi3lFKTEJ6IV5HiI22yqxS5chliQqX24J-9iE_TgyC17WgIFhoCn4YQAvD_BwE

Daran einen Fibaro Fenstersensor der 1. Generation oder den Smart Implant und er sollte Zwave können.
Ich hab sowas noch nie probiert, aber könnte funktionieren.

Der Fibaro MS lässt sich auch wunderbar als Präsenzmelder konfigurieren. Dazu muss nur die Totzeit kleiner der Abschaltverzögerung sein. Dieser ist sogar mit default Werten als Präsenzmelder konfiguriert. Habe diesen so mehrfach in Verwendung, entweder in Verbindung mit Flows oder per Assoziationen. Sobald nach der Totzeit erneut Bewegung erkannt wird, wird die der Countdown für die Abschaltverzögerung neu gestartet.

Laut manuel sollte sich der Neo auch als Präsenzmelder verhalten.
Parameter 2 = Abschaltverzögerung
Parameter 6 = Totzeit

Aber zu einem “richtigen” Präsenzmelder werden die dadurch auch nicht, da noch immer mit Zeiten/Verzögerung gearbeitet wird, was bei einem echten Präsenzmelder ja nicht der Fall ist.

Wie muss ich die Werte dann einstellen damit er sich wie ein Präsenzmelder verhält?

Bei den Einstellungen bei den entsprechenden Werten steht:

Bewegungsmelder Ein-Zeit (Abschaltverzögerung, Parameter 2):
Dieser Parameterwert muss grösser sein als die Blind-Zeit (Paramter 6). Werte-Bereich zwischen 5 bis 600.

Bewegungsmelder Blind-Zeit (Tot-Zeit, Paramter 6):
Dieser Wert muss kleiner sein als die Ein-Zeit (Paramter 2). Werte-Bereich zwischen 0 bis 8.

Standard ist Ein-Zeit 60 und Blind-Zeit 8. Somit ist doch schon im Standard die Blind-Zeit (Tot-Zeit) kleiner als die Ein-Zeit (Abschaltverzögerung). Oder bringe da nun was durcheinander?

Das liest sich aber anders in der Bedienungsanleitung, da steht bei Totzeit

Mit diesem Parameter können Sie das Intervall einstellen, in dem nach dem Auslösen des PIR-Sensors neu getriggert wird.

Also es wird ausgelöst, eine erneute Auslösung ist in den folgenden 8 Sekunden nicht möglich aber Bewegung wir 60 Sekunden lang gemeldet, ein Auslösen sollte also direkt nach den 60 Sekunden wieder möglich sein.

Also sollte der direkt nach 60 Sekunden wieder auslösen!?

Bin mir inzwischen da nicht mehr so ganz sicher ob das inzwischen noch stimmt oder ob das früher (vor über 2 Jahren) bzw. nur bei den Fibaros so war.

Zur Erklärung:

Ich habe Flows welche bei Bewegung Lich einschalten, bei keiner Bewegung Licht ausschalten. Das Manko war immer dass trotz Bewegung das Licht nach Zeit X ausgeschaltet und kurze Zeit später wieder eingeschalte wurde was somit der Tot-Zeit geschuldet war.

An den Flows habe ich beim Wechsel nur den Melder angepasst, mehr nicht da ich der Ansicht war, dass es die Tot-Zeit auch bei den Neos noch gibt, also das oben beschrieben Verhalten.

Habe mich vorhin vor einem Melder etwa 5 Minuten bewegt und dabei den Neo in der Homey-App angeschaut: Es wurde die ganze Zeit Bewegung gemeldet.

Da der Melder Default-Werte hat (Abschaltverzögerung 60, Totzeit 8) sind die von @Osorkon genannten Einstellungen gegeben (Tot-Zeit kleiner Abschaltverzögerung).

Somit müsste der Melder quasi als Präsenzmelder laufen. Hast Du das mal bei Dir getestet?

Noch nicht, muss ich mal machen wenn ich Zuhause bin.

Ich mache die Lichtschaltungen über Zonen Aktivität da kann man eine Minute Verzögerung angeben somit hat der BM ein Puffer um wieder anzuspringen.

Okay das macht Sinn wenn z.B. nach 8 Sekunden Totzeit sich die Abschaltverzögerung um 8 Sekunden verlängert.