Homey Community Forum

Werte speichern und auf Dashboards verfügbar machen

Ich finde es ganz praktisch, beliebige Werte von Sensoren als Kachel auf dem Dashboard zu haben.
Wenn ihr so etwas auch möchtet, kann ich es am Beispiel meines Kaffeezählers beschreiben

Ihr braucht dazu 3 verschiedene Komponenten.

Den Sensor, in meinem Fall einen Fibaro Wall Plug,
Logik,
und die App virtuelle Geräte.

Flow 1
Der Fibaro wird durch einen Flow überwacht. Wenn die Leistung über den Wert 1496,06 Watt steigt (entspricht dem Brühen eines Kaffees), dann wird eine Variable berechnet. Ausgangswert + 1 = neuer Ausgangswert.

Wir haben jetzt einen Wert, der einer Kachel zugewiesen werden muss. Ich verwende in den virtuellen Geräten das Kaffee Symbol und dann den Sensor, der nur eine Temperatur anzeigt. Temperatur deswegen, weil hier auch kleine Werte angezeigt werden.

Jetzt fehlt nur das zurück Setzen des Logic Wertes, um am nächsten Tag wieder bei Zählerstand 0 zu beginnen.

Da jetzt ein virtueller Sensor mit der Anzahl der Kaffees vorhanden ist, werden diese Werte auch als Entitäten in Home Assistant sichtbar und können dort im Dashboard angezeigt werden.
Leider gibt es bei der App keine leere Kachel, die oben rechts einen beliebigen Wert anzeigen kann. Das virtuelle Thermostat tut das zwar, aber kann nur Werte ab 5 anzeigen.

Als weitere Flows, lasse ich mir den Kaffeekonsum auf meinen LaMetics um 20 Uhr anzeigen.

Jetzt ein paar Screenshots:
Homey
Screenshot_20210214-064312_Homey

In Home Assistant ist das natürlich schöner darstellbar.

Auch auf einem Node Red Dashboard sieht das gut aus.
Screenshot_20210214-065352_Chrome

Im Punkt Dashboard muss Homey noch einiges Nachbessern. Eine frei mit Werten befüllbare Kachel, wäre schon mal ein Anfang.

3 Likes

Echt jetzt??? :rofl::rofl::rofl:

Gerade eben wurde eine neue Test-Version der App “Virtuelle Geräte” veröffentlicht bei der man eigentlich den Min- und Maxwert bei Thermostaten selber definieren kann, Post siehe hier.
Leider scheint es entweder nicht zu funktionieren, die Spanne reicht von 4 - 35 auch wenn ich bei der Installation 0 - 50 eingebe, oder es ist keine andere Spanne gewollt.

Tja, wenn ein Jura Vollautomat Gas gibt, ist Klotzen angesagt. Ne, das ist eine kurzzeitige Spitze, die aber zum Zählen Klasse ist.

Ich versuch die App nachher mal.

Edit:
Du hast recht, das Einstellen des Temperaturbereich funktioniert nicht. Genial wäre eine Kachel, die ihren Wert ohne zu öffnen anzeigt, und deren Wert von/bis, frei konfigurierbar ist.

Da behaupte noch einer Home Assistant wäre kompliziert. :scream::grinning:
Genau eine Automation braucht es um den Kaffeezähler zu realisieren. Ich Sätze den Kaffeezähler auch nicht täglich zurück, sondern bediene mich der Möglichkeit erfasste Werte nach belieben auszuwerten. Kaffeebezug pro Tag/Woche/ Monat etc.
Habe schon ganz vergessen wie umständlich oder kompliziert sowas der Homey handhabt. :crazy_face:

Ist jetzt kein ungewöhnlich hoher Wert für einen Kaffee Vollautomaten. Unsere Siebträger Maschine braucht in Spitze auch ihre 1400 Watt.

@Undertaker und @Osorkon, ich zweifle den Wert von knapp 1,5 kW überhaupt nicht, ich finde die Genauigkeit des Wertes 1496,06 W nur extrem lustig, insbesondere die ,06. 1450 W würde vermutlich auch funktionieren.

@Undertaker, mit der Version v0.9.4 der Virtuelle Geräte App kann man den Wertebereich jetzt frei wählen. Du kannst also jetzt z.B. 0 - 50 wählen. Und aufgrund der Möglichkeit eigene Piktogramme zu nutzen, kannst Du Deine eigene Maschine darstellen. Welche Bilddateien mit welcher Auflösung, Größe etc. möglich sind, weiß ich nicht. Habe mich damit noch nicht beschäftigt.

image

Naja, bis 1496 Watt befindet sich die Maschinen noch im Stand-by! :crazy_face::joy::grinning:

1 Like

Der eigentliche Witz dabei ist, dass die Maschine exakt 1496,7 Watt braucht, sobald der Brühvorgang läuft. Ich habe aber festgestellt, dass beispielsweise Cappuccino, nur knapp 1350 Watt in der Spitze hat. Wenn ich jetzt alle Sorten austeste, sollte Homey sogar nach der Art des Geränkes unterscheiden können. Wie nennt man eigentlich meine Krankheit?

Gib mir mal ein Beispiel. Ich wüsste noch nicht einmal im Ansatz, wie ich mit sowas anfangen sollte. Vielleicht habe ich bei HA einfach eine Gehirn Blockade.

Na ja, bei einer angenommenen Messunsicherheit von 1 % (im Fibaro Handbuch steht keine Angabe drin, deshalb habe ich den Wert vom Aeotec Smart Switch 7 genommen), kann der Wert um ca. +/- 15 W abweichen.
Solange die Abweichung des Plugs und die benötigte Energie der Maschine aber immer gleich sind, funktioniert es natürlich, und das ist die Hauptsache. :+1:t3:

Die Automation an der Stelle ist relativ simple. Ich orientiere mich mich an der Aufgenommen Leistung während der Kaffe gemahlen wird. Die liegt so ca. bei konstant 120 Watt. Schwank aber ein wenig hoch und runter, je nach Bohne. Konkret muss die Leistung im Bereich von 100 bis 140 Watt mind. 10 sek. gehalten werden. Dann wird der Kaffeezähler um 1 erhöht.

- alias: Kaffeezaehler
  description: ""
  trigger:
    - platform: numeric_state
      entity_id: sensor.plug_kaffeemaschine_power
      above: "100"
      below: "140"
      for: 00:00:10
  condition: []
  action:
    - service: input_number.increment
      data: {}
      entity_id: input_number.kaffeezaehler
  mode: single

Als Zähler wird ein Input Number verwendet.