Homey Community Forum

Zigbee Optimierung

Moin,

ich hab mich hier schon etwas ins Thema eingelesen und über die Homey Desktop App mal mein Zigbee Netzwerk analysiert.

Mein Problem ist, dass die beiden “hintersten” Geräte in der Wohnung, also die am weitesten von Homey weg sind und teilweise noch durch zwei Wände getrennt, ab und an Hänger haben. Da schaltet mal eine Lampe nicht ein oder braucht Sekunden bis sie angeht (sind beides Hue E27 Lampen).

Jetzt sind aber gerade diese Geräte auch nicht über einen Repeater drin (wie es vom Raum her intelligenter wäre, da liegt auf der Strecke noch ne Hue Lampe), sondern direkt am Homey. Homey (bzw. mein Mesh) scheint nur dann Geräte als Repeater zu nutzen, wenn es absolut nicht anders geht zB bei meinem Briefkastensensor der 7m unter der Wohnung liegt.

Frage ist jetzt, wie kann ich das optimeren? Gibt es sowas wie “empfohlene Zigbee Repeater”, die ich sinnvoll dazwischen platzieren kann um das Mesh zu zwingen sich anders zu organisieren und bessere Performance zu kriegen? Oder kann man andere Sachen versuchen zB eine Hue Lampe am Aufstellungsort neu anlernen?

Ich gehe mal davon aus, dass du die Hues direkt an Homey hängen hast und nicht über eine Hue Bridge gehst.

Das Mesh ist manchmal dumm und nimmt nicht immer die schlausten Wege. Um dein Problem zu lösen, würde ich so vorgehen:

Als Punkt 1, bitte nimm deinen Homey für mindestens 15 Minuten komplett vom Strom. Du zwingst so das Mesh, sich komplett neu aufzubauen. Warte dann eine weitere halbe Stunde und teste dann nochmal, ob es jetzt besser ist und mit wem sich deine beiden Hues jetzt verbunden sind.

Wenn es nicht besser wird, lass das mit den Repeatern und besorg dir in ebay eine gebrauchte Hue Bridge Generation 2 ( die Eckige ). Meld alle deine Lampen an der Hue Bridge an und integriere dann die Bridge-Geräte in Homey.
Das Zigbee Netz der Hue Bridge ist immer noch das Maß aller Dinge und nichts kommt an die Qualität und Reichweite der Bridge ran. Du kannst auch mehrere Bridges verwenden und der finanzielle Aufwand ist sehr klein.

Danke für den Tipp… Punkt 1 hatte ich schon ausprobiert, hat nichts gebracht.
Ich komme von der hue Bridge und hab die auch noch rumliegen. Ich wollte halt gerne erstens ein Gerät sparen (Strom, Anschluss am Router) und zweitens alle Geräte zentral an einer Stelle haben. Mit der Hue Bridge hätte ich ja auch wieder zwei getrennte Zigbee Netzwerke von denen eines dann nur passive Geräte hat (Aqara Schalter und Sensoren). Werd ich aber vielleicht wirklich mal ausprobieren ob das besser läuft.

Hast du Angst, dass dein direktes Zigbee Netz an Homey wegen der dann fehlenden Repeatern, dann keine Reichweite mehr hat ? Das Problem kannst du einfach lösen. Den Ikea Tradfri Repeater gibt es für € 10.-. Homey verdaut auch mehrere davon.
Ich hab bei einem Kumpel eine Repeater Strecke von über 30 Metern in seine Garage realisiert. Funktioniert bestens und ist wesentlich günstiger, als mit den Plugs.

Ich melde mich jetzt nochmal zu dem Thema nachdem ich viel rumprobiert habe. Ich verstehe einfach das Zigbee Netzwerk nicht. Das macht NULL Sinn wie Homey das aufbaut und nichts was ich tue (Strom für 15 Minuten aus, Tradfri Repeater) hat irgendeinen Einfluss darauf.

Der Repeater interessiert ihn gar nicht. Er könnte locker 5 Geräte über den Repeater erreichen, statt dessen geht er da direkt hin. Bei anderen Geräten macht er Umwege durch zwei Wände zu ner Deckenlampe, um einen Motion Sensor zu erreichen, der 2m Luftlinie im selben Raum wie Homey ist.

Da muss es doch irgendwelche Tricks geben, ihn zu zwingen, das Netzwerk Schritt für Schritt so aufzubauen, wie man es haben will, oder muss man wirklich damit leben, dass Homey das nicht richtig kann?

Hi @Bravestarr2k,

mal vorab, Funknetze sind eine Bitch. Das betrifft nicht nur Zigbee sondern gilt genauso für alle anderen Funkstandarts. Nein, du hast keine Möglichkeit ein Gerät zu zwingen, über einen bestimmten Weg zu Homey zu meshen. Das organisieren die Netze von alleine, wenn auch nicht immer glücklich. Es gibt keine Tricks, das zu beeinflussen.
Es gibt keine einzige Zentrale, bei der du das beeinflussen kannst.
Bitte verabschiede dich von der Meinung, je näher dran, umso besser. Das ist definitiv nicht so. Die Funkwellen werden von vielen Quellen abgelenkt und verstreut. Es kann durchaus möglich sein, dass der Weg durch zwei Wände und 3 Hopps besser ist, wie den 2 Meter entfernten Homey, direkt zu erreichen.
Es wird zwar immer geschrieben, dass Geräte direkt neben Homey eingelernt werden sollen, aber das stimmt nicht immer. Ich persönlich versuche immer zuerst das Gerät am Einsatzort einzulernen. Funktioniert das nicht, melde ich neben Homey an. Dann aber kommt die Batterie raus und wird erst wieder am Einsatzort, eingesetzt.
Lass uns den Gaul doch von hinten aufziehen. Welche deiner Zigbee Geräten machen noch Probleme und welche ? Sind das noch die beschriebenen E27 Hue Birnen ?
Um wie bereits gesagt alle deine Probleme dauerhaft zu lösen, solltest du dir nochmal einen Einsatz der Hue Bridge überlegen.

Erstmal vielen Dank für die Erklärungen @Undertaker :slight_smile: Das hilft schonmal beim Verständnis. Ja, es macht immer noch die Kombination aus Bewegungssensor und einer Hue Birne Probleme. Momentan experimentiere ich noch etwas rum, um herauszufinden, wo auf der Strecke genau das Problem liegt und hab auch den Sensor mal neu angelernt.
Ich find’s nur merkwürdig, dass das Problem so “lokal” ist. Alle anderen Flows, auch mit baugleichen Hue Birnen, funktionieren deutlich besser. Und der einzig erkennbare Unterschied ist eben, dass Sensor und Birne relativ weit weg sind (zwischen Homey und denen liegt ein ganzer Raum) und trotzdem keinen der Router benutzen, die es auf der Strecke geben würde.
Wenn das nicht wirklich besser wird, werd ich aber definitiv auch nochmal die Lösung mit der Hue Bridge ausprobieren.

So, ich habe dann das Pfingstwochenende mal genutzt, um das über die Hue Bridge auszutesten. Und ich muss wirklich zugeben, das funktioniert deutlich besser. Auch wenn ich es immer noch uncool finde, zwei Zigbee Netze und eine zusätzliche Bridge dafür in Betrieb zu haben.

Aber die Lösung, in der Hue App das Zusammenspiel aus Bewegungsmelder und Lampe komplett zu regeln und dann aus nem Homey Flow einfach den Sensor ein- und ausschalten zu können, macht echt einiges einfacher und funktioniert reibungsloser als vorher.

Ich finde auch, dss das Homey Mesh bei zigbee nicht wirklich gut funktioniert. Vor allem wenn komponenten plötzlich fehlen.

Was Zigbee angeht habe ich bei Homey aufgegeben. Vorweg: Ich habe mir meinen Homey nicht gekauft um x-Bridges zu betreiben. Ich weiß, dass andere das anders sehen und es auch gute Gründe dafür gibt nicht alles auf einem Controller zu betreiben, und dennoch wünsche ich mir einen einzigen Controller…der Weg über die Bridge ist für mich keine Lösung.

Hinzu kommt, dass die Schaltzeiten zwischen einer erkannten Bewegung und dem schalten einer Lampe in Kombination mit Homey und Hue Bridge aus meiner Sicht untragbar sind. Ja, Lampen schalten zuverlässiger, aber auch hier nicht immer.

Seit zwei Jahren wird versprochen Zigbee zuverlässiger zu machen und immer noch laufen Bewegungsmelder unzuverlässig bis gar nicht, Devices melden alle paar Tage, dass sie nicht erreichbar sind oder mal schalten sie mal schalten sie nicht. Könnt ihr euch vorstellen was meine Frau mir alles an den Kopf wirft wenn sie sich nachts den Zeh angestoßen hat weil das Licht mal wieder gar nicht angegangen ist oder 7 Sekunden zum schalten gebraucht hat? Homey aus dem Haus zu werfen ist das noch die geringste ihrer Drohungen :slight_smile:

So schlecht ist es dann bei mir doch bei Weitem nicht, auch wenn ich die Punkte nachvollziehen kann. Ich hab es gerade mal gemessen: Sowohl beim Drücken des Aquara - Schalters (Schalter -> Homey -> Hue Bridge -> Lampe) als auch beim ins Bad rennen (Bewegungsmelder -> Hue Bridge -> Lampe) dauert es bei mir ungefähr 1.1s bis das Licht angeht (inkl. meine Reaktionszeit beim Stoppuhr drücken). Das find ich akzeptabel.

Komplette Aussetzer hatte ich bisher noch gar keine seit ich das über die Hue Bridge mache…Finger crossed.

1.1s können zwar auch lang sein, aber das wäre super. Je nach Polling-Zeitpunkt dauert es zwischen 2 und 7 Sekunden bis Homey überhaupt mitbekommt, dass es eine Bewegung gab. Zugegeben, wenn er es dann gemerkt hat schaltet er schnell.

Ich habe Hue Outdoor Bewegungsmelder. Einer steuert unter Anderem das Einschalten von Osram Gartenspots. Beide sind an der Hue Bridge angemeldet und werden von Homey gesteuert. Ich kann wenn überhaupt eine Latenz von max. 0,5 Sekunden feststellen. Wie du berichtest, dauert es bei dir zwischen 2 und 7 Sekunden. Das ist verdammt lang und nicht normal. :thinking:

Also ich hab wirklich etliche Zigbee devices und hatte anfangs das gleiche Problem. Nachdem ich allerdings ein anständiges Mesh mit Ikea Verstärkern und Osram Plugs aufgebaut hatte, funktioniert die Sache nun bei mir zu 99% zuverlässig und das sogar bis in den Garten und die Garage sowie in den Pool.
Meine Zigbee Geräte direkt am Homey:
6x Aqara/Xiaomi Bewegungsmelder
23x Aqara Door/Window sensor
6x Aqara Temperatur Fühler
2x Xiaomi Mini Button
1x Aqara Double Wall switch
1x Aqara Zauberwürfel
2x IKEA Repeater (für Routing)
2x Osram Plug (für Routing)

Dazu kommt noch separiert:

  • Hue Bridge
  • 2x Hue Bulbs
  • 5x Tint Licht (im Garten Bodenstrahler)
  • 1x Hue Indoorbewegungsmelder
  • 1x Hue Outdoorbewegumgsmelder

Egal wo, hab ich höchstens eine Verzögerung von 0,5 - max 1 Sekunde.

Ich würde auf dein Netz tippen, dass es zu solchen Problemen kommt. Evtl zu große Abstände? Das Netz schon mal neu aufspannen lassen? Iwo ein Internetrouter direkt in der Nähe? Auf welchem SignalKanal Sender sein WLAN?
Hier überall hatte ich damals bisschen Probleme… Seit dem ich ein stabiles Netz aufgebaut hatte und die WLAN Kanäle weiter vom Zigbee Kanal weggestellt hatte, läuft alles. :+1:
Zigbee ist wie ein kleines Kind, zickt gern rum aber wenn man es unter Kontrolle hat, macht es Spaß :sweat_smile:

Hi Markus,
Hallo Undertaker,

vielleicht zum klären weil es missverständlich ausgedrückt war: Die Latenz habe ich nur wen ich den Bewegungsmelder auf der Hue über Homey betreibe. Und da sind es zwischen 0 und 7 Sekunden unterschiedliche Latenzen, je nach dem wie lange es eben bis zum nächsten Polk-Zeitpunkt ist.

Was mein WLAN angeht bin ich relativ sicher, das mit den Kanälen im Griff zu haben. Und was Markus’ über kleine Zigbee Kinder sagt, kann ich nicht ganz anerkennen. Ein reines Hue Setup läut zu 100% zuverlässig, ohne Hänger, Aussetzer, Vergesslichkeiten oder Fehlschaltungen, zumindest in meinem Fall.

Zu meinem Zigbee Mesh: Wir reden in meinem Fall über 70 Lampen und 20 Steckdosen auf drei Stockwerken. Das Netz an Routern selbst ist also recht dicht und der schwierigste Teil in der Funkstrecke entsteht durch Wände und Decken. Da ich aber auch schon Probleme mit Lampen habe die in der direkten Nähe von Homey hängen…

Und mit Problemen meine ich:

  • Bewegungsmelder: Homey braucht entweder mehrere Sekunden um die Bewegung zu erkennen oder er erkennt sie gar nicht. Häufig erkennt er die Bewegung, aber nicht, dass die Bewegung beendet ist.
  • Lampen: Das die Lampen, anders als bei Hue nicht nahezu zeitgleich schalten ist nicht schön aber okay. Das sie aber manchmal gar nicht schalten ist blöd. Wenn ich in unterschiedlichen Szenen verschiedene Farben oder Helligkeit nutzen und von 6 Lampen nur 4 von weißem Licht auf gelbes Licht umschalten nervt es.
  • Router allgemein: Dass ich meine Flows alle paar Tage anpassen muss, ist auch nervig, wenn einzelne Geräte einfach nicht mehr erreichbar sind. Selbst nach Neustarts der App oder Homey. Und ein Neuaufbau des Netzwerks mittel PTP alle zwei Tage führt über kurz oder lang zur Scheidung :slight_smile:

Wie gesagt, das gleiche Zigbee Setup nur auf der Hue Bridge: Perfekt. Auf Homey aber eine Katastrophe. Also muss es ja an der Art und Weise liegen wie Homeys Kommunikation mit den Komponenten von statten geht. Und ja, ich könnte mir meinen Ärger ersparen, wenn ich Zigbee über die Hue Bridge mit Homey arbeiten lassen würde, aber die Latenzen bei den Bewegungsmeldern und mein Wunsch nur einen Controller im Betrieb zu haben wiegen schwerer.

Aber komisch bleibt ja doch, dass das scheinbar speziell die Kombination Homey + Hue Hardware betrifft. Ich hatte genau die angesprochenen Probleme ja auch, als der Hue Bewegungssensor noch direkt am Homey war. Nachdem ich jetzt über die Hue Bridge gehe, läuft wieder alles sauber.

ABER: Ich hab im Schlafzimmer noch einen Aqara Bewegungsmelder stehen, der ist direkt am Homey und schaltet das Licht im Bad sofort wieder aus, wenn ich aus dem Bad rauskomme. Und das funktioniert auch zuverlässig. Also kann es (zumindest nach meinen Beobachtungen) kein generelles Zigbee - Problem mit Homey sein, sondern eben wirklich in der Kombi mit Hue motion sensoren oder generell Hue Hardware.

Ich denke, dass das wie @Bravestarr2k schon vermutet wirklich iwo in der Kommunikation zwischen Homey und Hue hängt. Sieht man ja auch an meinem Setup, da alles Aqara/Xiaomi Zigbee Sensoren wirklich zu 99Prozent zuverlässig funktionieren.
Und das wir bei dir über so ein gigantisches Zigbee setup sprechen, war mir nicht bewusst. Sind das denn alles Hue Geräte? Wenn ja, dann würde ich die Hue Bridge(s) einer Scheidung und eines Nervenzusammenbruchs vorziehen! :sweat_smile::sweat_smile::sweat_smile:

Hue legt nicht alle Karten offen, eventuell ist das sogar beabsichtigt, um Nutzern die Freude mit fremden Bridges zu nehmen. Mich hat folgendes zum Überlegen angeregt:
Ich betreibe INNR Lightstripes und Birnen direkt an Homey. Es gab noch nie Probleme, Latenzen oder verweigerte Befehle.
Wer beispielsweise die Hue Bridge öffnet, dem fällt sofort ein voll funktionsfähiges Wlan Modul auf. Da stellt sich mir auch die Frage, warum das Softwareseitig nie aktiviert wurde.
Die Antenne der Bridge sieht im Vergleich zu anderen Zigbee Antennen, ungewöhnlich aus.
Nach dem Stilllegen der internen Antenne und dem Switch auf eine externe Antenne, habe ich das Gefühl, dass das Zusammenspiel mit Homey besser geworden ist. Ich kann mich täuschen, werde das aber weiter beobachten.