Homey Community Forum

Zwave Geräte einlernen secure/unsecure

Ihr habt sicher schon oft gelesen, dass man Zwave Geräte auf zwei Arten einlernen kann. Secure (verschlüsselt) oder unsecure (unverschlüsselt).

Da wir alle nicht vom Verfassungsschutz beobachtet werden und ein Eindringen in unser Smart Home Netz doch sehr unwahrscheinlich ist, kann dieser Punkt vernachlässigt werden. Da Zwave Komponenten immer nur an einer Zentrale angemeldet werden können, ist die Gefahr eines Hacks doch sehr gering. Und warum sollte der Angreifer sich diese Mühe machen ? Um euch die Heizung hoch drehen zu können ?
Den Router zu sichern ist da viel wichtiger.

Unsecure hat den Vorteil, dass weniger verschlüsselt und entschlüsselt wird und somit das System geringer belastet wird.
Was bringt das aber in der Praxis ? Ich hab das mit drei Zwave Geräten getestet. Zum Einsatz kam ein Aeotec Range Extender 7, ein Devolo Bewegungsmelder und die Diva Eurotronic Spirit.

Das Ergebnis ist relativ schnell zusammengefasst.
Aeotec und Devolo sind völlig unbeeindruckt. Der Devolo reagiert gleich schnell ob hüh oder hott. Kollege Aeotec repeatet weiterhin wie der Teufel. Auch den am Aeotec eingeloggten Gerätschaften, scheit es völlig egal zu sein.
Kommen wir zur Diva. Der Spirit funkt genauso gut oder schlecht. Bei unsecure ist er allerdings nicht ganz so empfindlich, was das Umsetzen des Heizmodus betrifft. Bekommt der Spirit den Befehl off z.B. bei kurz geöffenem Fenster und sofort danach comfortable, verschluckt er sich oft und bleibt auf off stehen.
Das ist mit unsecure besser, aber nicht fehlerfrei.

Bei mir persönlich ist es völlig egal ob secure oder unsecure. Diva bleibt Diva und alles weitere funktioniert wie es soll.
Wer dennoch mal unsecure testen will, hier die Anleitung:

Zunächst prüft ihr in den Geräte Einstellungen, ob der Aktor oder Sensor secure ist. Dann bitte den Sensor oder was auch immer, exkludieren.

Jetzt braucht ihr die Fibaro App. Ich gehe davon aus, dass auch die App für das eigentliche Gerät installiert ist.
Wählt dort den Walli Switch.

Es ist völlig egal welches Gerät von welcher Firma angelernt wird, immer den Walli Switch wählen !
Homey lernt das Gerät jetzt richtig ein und aus dem Walli wird eure Komponente. Der Einzige Unterschied zum normalen einlernen ist jetzt:
Das Gerät ist unsecure. Ihr seht das in den Geräte Einstellungen, dass aus dem Haken ein Kreuz geworden ist.

PS:
Bevor ihr mich prügelt. Der Spirit funktioniert unter Home Assistant mit Zwave Stick perfekt. Anschließend über die Homey App “Home Assistant” zurück in Homey importiert und alle Probleme sind von gestern.
Im jetzigen Stadium der Eurotronic App und der Flirs Einbindung von Homey, ist der Spirit für die Kugel unzuverlässig und nicht geeignet.

1 Like

Hm also eins verstehe ich dann bei mir nicht.

Bei mir sind viele Geräte, wie zB meine Neo Fensterkontakte, Walli Roller Shutter oder auch die Devole Thermostate alle unsecure, obwohl ich die mit der richtigen App einbinde ?

Das kommt auf das jeweilige Gerät an. Nicht alle Sensoren / Aktoren bieten diese Option.

Beim Walli Roller Shutter ist das Inclusions Procedere glaube ich wie beim Walli Switch, das Gerät wird also generell unsecure includiert. Beim Walli Dimmer und Outlet vermutlich auch.

Ansonsten liegt es am Gerät selber, wie Uwe bereits gesagt hat, bzw. am eingesetzten Z-Wave Chip.
Beim Aeotec Water Sensor 6 hat man bei der Inclusion sogar die Wahl, ob man den Sensor secure oder unsecure includieren möchte. Eigentlich sollte es Standard sein, wie z.B. beim Fibaro HC2/HC3, das auswählen zu können.