Homey Community Forum

Briefkastensensor mit Benachrichtigung via Alexa + Verzögerung per Bewegungsmelder

Hallo zusammen,

ich habe mir einen Aqara Bewegungsmelder an die Briefkastenklappe gehängt. Per Flow wird nun ausgelöst, dass Homey mir per Sprache die Info “Die Post ist da!” gibt.

Jetzt meine Fragen:

  1. ich möchte, dass die Sprachausgabe über Alexa kommt und nicht über Homey. Ich habe zwar ausgewählt “Alexa says” aber sie spricht nicht. Weiß jemand woran es liegt?

  2. wenn Post in den Briefkasten geworfen wird und ich bin nicht daheim oder im gleichen Raum wie Homey bin macht es ja keinen Sinn, wenn Homey die Info ins leere spricht. Daher dachte ich mir, dass ich das ganze noch mit einem Aqara Bewegungssensor kopple und wenn ich ins Wohnzimmer komme, dann sagt mir Homey, dass die Post da war.
    Das funktioniert auch aber nur so lange wie der Vibrationssensor die Vibration registriert bzw. speichert. D.h. wenn ich erst 10 Minuten später ins Wohnzimmer komme, dann ist die Vibrationsinfo nicht mehr aktuell und somit löst auch der Bewegungssensor nichts aus.
    Kann man das Auslösen des Vibrationssensors irgendwie speichern und dann durch den Bewegungsmelder abfragen lassen ob dieses Auslösen stattgefunden hat?

Hoffe das war jetzt nicht zu umständlich ausgedrückt…

Zu 1) Auf die Alexa-App kannst du dich aktuell nicht verlassen. Die wird dauernd von Amazon abgemeldet. Länger als einen Tag hält die Anmeldung meist nicht. Also besser per Push melden.

Zu 2) Ich verwende ein virtuelles Gerät (Virtual Devices App).
Damit ein Gerät vom Typ “Home Alarm” instalieren, dazu “On/Off” und “Tür/Fenster geöffnet” aktivieren.
Jetzt hast du einen Schalter, der auch einen Alarm-Status hast.
Bei Auslösen des Briefkastensensors schaltest du den virtuellen Schalter an und setzt den Alarmstatus.

Mein Beispiel:

Der Vorteil:
Mit dem zweiten Flow wird der Alarmstatus entsprechend dem Schalter (an/aus) geschaltet. D.h. ein Ausschalten des Schalters setzt den Alarmstatus zurĂĽck.

So kannst du dir den Alarm vom Briefkasten mit einem eigenen virtuellen Sensor “merken” und später manuell zurücksetzen (nach dem Leeren).

Viel Erfolg!

Schau mal in diesen Thread, da sind vielleicht ein paar Anregungen drin.

Dass Homey oder Alexa bescheid sagt wenn Du ins WZ kommst, ist kein Problem. Den Briefeinwurf kann man über ein Virtuelles Gerät wie es @RonnyW gemacht hat, oder über eine Variable speichern, und wenn dann der Bewegungsalarm im WZ ausgelöst wird dazu nutzen, dass Homey/Alexa spricht.
Aber wenn Du Dich während des Briefeinwurfs bereits im WZ befindest, woher soll Homey das wissen damit die Sprachausgabe sofort aktiviert wird? Wenn Du einen Präsenzmelder hättest, dann würde das eventuell funktionieren. Ansonsten muss auch hier auf den Bewegungsmelder reagiert werden, was aber zu einer Verzögerung führen wird, wenn der Bewegungsmelder längere Zeit nicht aktiviert (ruhig sitzen).

Eine mögliche Lösung könnte sein:

Wenn…
— Briefeinwurf
Und…
— Bewegungsmelder WZ an
Dann…
— Homey/Alexa say
Sonst…
— Setze Variable „Brief“ auf Ja

Wenn…
— BM WZ ist angegangen
Und…
— Variable „Brief“ = Ja
Dann…
— Homey/Alexa say
— Setze Variable „Brief“ auf Nein

Kleine Ergänzung…
Wenn du die Anwesenheit steuerst, z.B. mit der SmartPresence App, könntest du auf dieses Status reagieren.
D.h. wenn niemand anwesend ist, dann Briefkastenstatus speichern und keine Alexa-Ausgabe.
Bei Auslösen des Bewegungsmelders und aktivem Briefkastenstatus dann die Alexa-Meldung ausgeben und den Briefkastenstatus löschen.

Viele Wege fĂĽhren zum smarten Home :wink:

Danke euch, werde eure Vorschläge mal versuchen umzusetzen. Bei meiner Suche zu dem Thema stieß ich auf ein Youtube Video. Da hat es jemand mit iobroker so umgesetzt, dass der Sensor im Briefkasten auslöst, diese Info gespeichert wird und sobald er an einem Bewegungsmelder vorbeiläuft, sagt ihm Alexa, dass die Post da ist. Das wollte ich mit dem Homey nachbauen. Daher kam die ursprüngliche Idee.

Eigentlich sollte das mit einer ja/nein Variablen funktionieren. Wenn Post eingeworfen wurde, Variable auf ja setzen.
Wenn Bewegungsmelder ausgelöst und Variable auf ja, dann Homey Sprachnachricht und anschließend Variable wieder auf nein setzten.

Super, genau so hat es funktioniert. Musste es mit einem anderen Vibrationssensor versuchen weil der im Briefkasten, warum auch immer, den Kontakt verloren hat.

Habe es jetzt so:

  1. Flow:
    wenn: Vibrationssensor: Bewegungsalarm ist angegangen
    dann: Logik: Variable “Post ist da” auf “Ja” setzen
  2. Flow:
    wenn: Motion Sensor ist angegangen
    dann: sprechen: sag: “Die Post ist da!!”
    und: Logik: Variable “Post ist da” auf “Nein” setzen

Aber es geht nur mit 2 Flows oder bringe ich das auch in einen? Wenn ja, wie?

Leider funktioniert die Ausgabe nur mit dem Homey, da die Alexa App wohl nicht richtig funktioniert und ständig die Verbindung verliert.

Aber immerhin… ES GEHT!!! Juhuu!!! :grinning:

Morgen werde ich noch den Tipp mit smartpresence probieren!!!

Nein, da du zwei verschiedene Auslöser brauchst, müssen es auch zwei Flows sein.

Die Alexa App hat schon geraume Zeit Probleme. So wie ich das verstanden habe, liegt die Schuld aber bei Amazon und der Entwickler kämpft gegen Windmühlen.
Für die Benachrichtigung gibt es aber viele Möglichkeiten, die auch zuverlässig funktionieren.
Bei mir steht Homey zentral in der Diele um seine Funkwellen gleichmäßig zu verteilen. Da ich mich aber oft im Wohn/Essbereich aufhalte, hab ich an Homey einen Bluetooth Transmitter angeschlossen. Jetzt gibt ein entsprechender Bluetooth Lautsprecher Homeys Sprache im Wohnzimmer aus.
Die Königsdisziplin sind die LaMetric Uhren. Zwar teuer, aber immer noch meine klare Referenz für Nachrichten von Homey.
Natürlich ist auch eine Push oder Email möglich oder du lässt eine Lampe blinken.

Mit der App H.O.O.P. (erhältlich im Community App Store) ist es eventuell auch mit einem Flow möglich, habe mich selber mit der App aber noch nicht beschäftigt.

Wenn Du Dir den geteilten Link angeschaut hast, hast Du das Flowchart eventuell gesehen. Damals hatte ich 8 Flows nur fĂĽr den Briefkasten, mittlerweile sind es 14 Flows.
Für Homey ist die Anzahl der Flows eigentlich egal, es könnte höchstens problematisch werden, wenn viele Flows zu selben Zeit ausgelöst werden. Für sich selber sollte man nur vielleicht eine Struktur aufbauen damit man nicht den Überblick verliert.