Homey Community Forum

Flow Logik: Helligkeitssensor und Lichtschaltung

Hallo in die Runde!

Über den Tag und solang es im jeweiligen Raum hell ist, macht es eher wenig Sinn, dass das Licht eingeschaltet wird. Ich regele das Ein- und Ausschalten via Timer. An sich soll das Licht erst einmal lange an bleiben, ohne das es immer eine Bewegung erfordert. Wenn ich jedoch z.B. ins Wohnzimmer gehe (also dort der Bewegungsmelder auslöst), sollen Lampen in den übrigen Räumen, die nicht genutzt werden, schneller ausgeschaltet werden.

Hierzu habe ich u.a. folgendes Konstrukt gebastelt (dieser Flow wird gestartet wenn der Bewegungsalarm im Büro auslöst):

Was ich mich nun Frage: Eigentlich dürfte sich der Timer doch gar nicht verlängern, wenn der Helligkeitssensor während das Licht eingeschaltet ist über 50 lx ausspuckt. Gibt es für dieses Handling einen pragmatischen Ansatz, dies eleganter zu lösen?

Ps. Ich habe ein Besuchsmodus, wenn mehr Personen im Haushalt sind :stuck_out_tongue:

Edit: Mir ist gerade wieder eingefallen, dass es ODER Möglichkeiten gibt. Daher habe ich nun eine Prüfung ob der Timer läuft ODER die Helligkeitsthematik passt integriert. Bessere Ansätze?

Vielen Dank!

Persönlich nutze ich die Raum Aktivität zum steuern aber mit den Lichtsensoren hatte ich ähnliche Probleme. Leider scheint es da nichts out of the box zu geben.
Ich hatte das Problem das nach einer Weile das Licht im Raum ausging, da der lux Sensor natürlich gesagt hat ist Hell und ich mich gerade zufällig eine Weile nicht durch den Sensor bewegt hatte.
Damit das nicht passiert habe ich für jeden Lichtsensor eine Variable angelegt die den zuletzt gemessenen lux Wert speichert. Diese Variable aktualisiere ich immer dann WENN lux vom sensor sich ändert UND kein licht an ist.
Ob nun das Licht eingeschaltet wird ist dann an die lux variable des Raumes und nicht an den sensor gebunden. Nicht sehr elegant aber tut was es soll.

1 Like