Homey Community Forum

Grundsatzfrage - wo Geräte einbinden

Durch Alexadoppelung von Geräten bin ich jetzt auf eine schwierige Entscheidung gekommen.
Ich nutze z.B. alle Hue Geräte mit der App, aber eben noch über die Bridge, sollte Homey mal ausfallen, funktioniert mein Licht noch.
Darin eingeschlossen Ikea, Müller Licht und jetzt auch Osram- Steckdosen.
Diese werden von der Hue App nicht einbezogen, dafür gibts ja auch eine Osram App.
Und nun die große Frage, Osram nur als Beispiel - lerne ich die Osram direkt in der Homey an, sind sie natürlich aus der Hue Bridge raus, war schon extrem schwierig sie da reinzubringen.
Mein “Notfallsystem” wird also zerteilt, betrifft ebenso INNR und andere Geräte.
Und gerade das neue Beta System, was Zigbee etwas ramponiert hat, zeigt wie wichtig eine Ersatzsteuerung ist.
Backup gibts ja noch nicht. Ich habe die rc.5 zum Glück nicht eingelesen.
Ich bin jetzt hin und her gerissen, alles komplett in Homey rein macht mir auch meine Fritz Dect-Geräte unsicher.
Klar 100% Sicherheit gibts nirgends, aber gerade mein Xiaomi- Gerätepark (Sensoren) funktioniert mit Original Gateway am besten.
Wie denkt ihr darüber ?

Gerade was ZigBee angeht würde ich aktuell nicht auf homey setzen. Einfach zu unzuverlässig und in keinster Weise mit dem Komfort einer Hue Bridge zu vergleichen!

Außerdem wird es schwierig ein stabiles Mesh aufzubauen wenn über mehrer Gataways die Geräte verteilt werden.

Ich für mich persönlich habe mich für die Hue Bridge entschieden, die meistert die Lichtsteuerung souverän, was man von homey nicht behaupten kann.

Ich hab so viel wie möglich an der Hue Bridge. Funktioniert einfach.
Die letzten Überbleibsel sind zwei INNR Leuchtbänder an der INNR App, die aber auch bald umziehen. Das Einzige was ich über Homey direkt laufen lassen muss sind die Osram Wall Plugs. Die Hue Bridge erkennt sie zwar, aber gibt aber deren Existenz nicht an Homey weiter. Somit bleibt nichts anderes übrig, wie sie direkt an Homey anzumelden.
Wobei ehrlich gesagt werden muss, dass die INNR und Osram Plugs an Homey keine Probleme machen. Durch das experimental Update, hat es mir bei beiden Homeys das Zigbee gekillt, sonst würde ich die INNR gar nicht erst umziehen
Von mir auch die Empfehlung über die Hue Bridge zu gehen. Diese Zuverlässigkeit hat bisher noch keine andere Smart Home Zentrale hin bekommen.
Warten wir ab, was die Zukunft bringt.
Das ist ein ähnliches Thema wie Infrarot. Dem Harmony Hub macht auch niemand etwas vor.
Ich warte erst mal auf das Update, dass ich wieder ein Zigbee Netz habe.

Ich habe nun die Homey (pro) gerade wegen Zigbee gekauft,
da bei mir (fast) alles darüber läuft, habe viel Xiaomi Geräte), habe kein Z-Wave.
Bei mir läuft es derzeit am Homey ganz ordentlich. Es ist eben schade, daß nur die Fritzbox-
und die Hue-App die Geräte direkt in Homey übernehmen (Ausnahmen INNR und Osram)
und die INNR und Osram-App nur entweder oder.
So muß man sich entscheiden was wo und teilt dadurch doch wieder auf,
was ich mit Homey eigentlich beenden wollte und für mich der Kaufgrund war.
Infrarot ist mir noch nicht gelungen zu aktivieren.
INNR habe ich die Plugs SP120, schlichtweg genial in jeder Hinsicht,
sind auch ausgezeichnete Zigbee Repeater,
jetzt leider direkt an Homey, vorher an der Hue Bridge.

Ich muß das Ganze jetzt erstmal setzen lassen und in Ruhe überlegen wie ich mich entscheide.
Wird wohl bei geteilten Systemen bleiben (müssen).
Ist ja auch ein Problem mit Alexa, wie ich in meinem anderen Fred beschrieben habe.
Die Unterschiede der Anzeige und Einrichtung zwischen Rechner und Smartphone/Tabletanzeigen, ziehen sich durch alle Hersteller, da macht Alexa keine Ausnahme.

Wer übrigens noch ein paar gute Geräte braucht, sollte sich unbedingt mal bei Amazon Meross ansehen. Alles in absolut korrektem Deutsch, selbst die App für Smartphone, sowas hab ich noch nicht gesehen. Sensorwandtaster übrigens mit grüner Led, wer des blauen müde ist.
Habe mir zwei Wandtaster und die 4fach Steckdosenleiste mit USB geholt. Allerdings WLAN.

Ich verstehe die erste Frage nicht ganz.
Du kannst alle Apps parallel betreiben. Bei der Hue Bridge musst du auch keine Entscheidung treffen. Die Lampen der Hue Bridge erscheinen so, als ob du sie direkt an Homey angemeldet hättest. Ein weiterer Vorteil ist, dass deine Hue immer Firmware Updates bekommen und du die Leuchten auch über Fremd Apps steuern kannst.
Infrarot war noch nie ein Thema für mich. Ich hab einen Harmony Hub an Homey.
Der steuert über Homey alle Infrarot Geräte bei mir. Wäre auch nicht anders möglich gewesen, da Homey nicht in Sichtweite steht.
Ich gebe dir aber Recht, die Infrarot Geschichte ist im Forum schon lange ein Thema.
Betrifft mich zwar nicht, aber Athom sollte sich dem Problem annehmen.

Ich bin mir jetzt nicht sicher was Du mit 1.Frage meinst,
oder meinst Du meinen Eröffnungsbetrag als Ganzes?
Da steht eigentlich hoffentlich verständlich um was es mir geht.
Die Steuerung über Homey macht mir keine Probleme, egal welches System.
(Ich kann jedes mit jedem verbinden, deshalb ja die Homey)
sondern die unterschiedliche Behandlung durch die Apps.
Hue App übernimmt, (fast) alles aus der Hue Bridge,
für INNR und Osram will die Apps die Geräte aber direkt in Homey installiert haben,
weil sie eben nicht aus der Hue erkannt werden.
sodaß sie dann über die Hue Bridge nicht mehr verwendbar sind,
worüber sie eigentlich mit laufen sollten.
Das sind ja nur Bespiele, wenn dann noch ein paar Geräte-Apps dazu kommen,
geht die Übersicht flöten.
Dazu dann die Alexa Doppelt und Dreifach Anzeige.
Ich fange gerade wieder an jede Hue Lampe aus Alexa, die einmal von Homey und einmal per Bridge eingelesen wird je einmal zu deaktivieren, habe ich zwar schon zweimal gemacht, aber sie tauchen wieder doppelt auf und zwar aktiv. Fritz Dect ebenfalls. Bei Fritz kein Problem, sind nicht soviele, da ist jeder Homey Eintrag sowieso ohne Funktion, ich muß also den der Fritzbox nehmen
Bei Hue ist es schon anders. Wenn dann Herr Alexa fragt, welches Hue meinst Du und dann wütend verstummt guckst du dumm aus der Wäsche.
Nochmal Homey macht mir mit den unterschiedlichen Apps und Geräten untereinander kaum Schwierigkeiten, es ist nur verwirrend, wenn das eine Gerät so, das andere so eingebunden ist.

Die Verbindung zu Alexa macht es nur kompliziert durch die Dopplungen von Bridges und Homey.
Hab mal zusammengezählt, wenn ich alles in Homey von Hue und Fritzbox inklusive Xiaomi, Sonoff, Osram und Innr etc.pp freigebe komme ich auf 198 Geräte. Davon könnte ich 120 deaktivieren, wenn es denn mal deaktiviert bliebe und auch nicht mehr auftauchen würde, auf den Rechnern erst gar nicht unterscheidbar in Alexa, dafür dort sehr übersichtlich.
Aber mach die Anzahl mal auf einem Smartphone…
ich werde jetzt alle Hue Fritz Osram Geräte etc.bis jeweils 1 aus Homey löschen und dann nochmal exakt jede einzelne Option auch in Verbindung mit Alexa durchgehen was wirklich gebraucht wird -
bei einem Fritz Dect können es ja insgesamt 4 (Alexa) Einträge sein. Bei Hue nur 2 x.

Infrarot kann warten, Backup ist viel wichtiger.

Bei mir laufen drei Zigbee Bridges parallel und ich muss sagen: es lief nie besser :shushing_face:

Aktuell laufen zwei Hue Bridges (Bedingt durch die Anzahl an Lampen) und Homey.
An den Hues läuft alles was Licht ist (Philips, Osram, Innr, Tint, etc) und am Homey alles was Xiaomi, Steckdosen etc sind --> Hier sind drei Ikea Repeater im Netzwerk verbaut.

Habe zwei Problem Lampen im Garten, aber das doppelte Senden der Befehle hat die Probleme beseitigt.

Ist bei mir fast genauso, Xiaomi am Homey ist genial.
Ebenso wie Tasmotageräte.
Repeater sind bei mir die beiden INNR Steckdosen.
Ich habe die 2 INNR auch deshalb jetzt am Homey.
Die Osram-Plugs sind an der Hue Bridge.
Ich werde es jetzt auch so lassen. Vielleicht kommt für die HUE App mal noch eine Ergänzung.
Alexa lasse ich erstmal ruhen.