Homey Community Forum

Hilfe bei meinem ersten Flow. Benachrichtigung Fenster geöffnet

Hi zusammen,

ich bräuchte mal hilfe bei meinem ersten erstellten Flow.
Und zwar möchte ich, dass Alexa eine Nachricht spricht, wenn das Fenster seit min 5 geöffnet ist.
Ich verwende die Aqara Tür und Fenstersensoren…

Das ganze hab ich mit 3 Flows gemacht, da ich nicht wusste wie ich das ganze in evtl nur einem hnbekomme. Irgendwie umständlich finde ich.
Anbei die Screenshots








Danke schonmal für eure Hilfe!

Hallo und willkommen,

die Prüfungen auf Flow-aktiviert brauchst du hier nicht. Das bedeutet nicht, dass der Flow läuft, sondern ob er akriviert (also nutzbar) ist. Das ist der “aktiviert” Schalter im Flow unter den Einstellungen, wo man auch den Name ändern kann.

Zu deinen Flows…die Logik ist eigentlich immer ähnlich und du hast ja auch schon die Chronograph-App gefunden :grinning:

  • Flow 1: Wenn Kontaktalarm an, dann Countdown starten mit 5min
  • Flow 2: Wenn Kontaktalarm aus, dann Countdown stoppen (falls das Fenster vor Ablauf geschlossen wird)
  • Flow 3: Wenn Countdown abgelaufen, dann Alexa sprechen lassen.

Bei zwei Fenstern brauchst du für Flow 1 und 2 je 2 Varianten.
In Flow 2 kannst du beim Schließen des Fensters prüfen, ob das andere ebenfalls geschlossen ist und nur dann den Countdown stoppen. So läuft der Countdows weiter, bis beide Fenster geschlossen sind.

Alternativ kannst du auch mit “Zone aktiv” (Wohnzimmer) arbeiten, wenn du sonst keine weiteren Sensoren in der Zone hast. die nächste Alternative wäre, die Sensoren mit der Group-App zu gruppieren. Dann ist es im den Flows wie mit nur einem Sensor. Wenn später weitere Sensoren in die Gruppe aufnehmen willst, dann muss du aber die Gruppe löschen und neu anlegen - und dann die Flows leider anpassen.

Ich hoffe, das hilft weiter. Ansonsten nochmal fragen :wink:

Danke. Aber wieso funktioniert mein Flow nicht? Ich finde den Fehler nicht.
auch möchte ich, dass der Timer nicht nur gestoppt wird sondern wieder auf null gesetzt wird. Ist das mit Countdown stoppen gemeint?

Ich glaube, du denkst zu komplitiert :slight_smile:
Du musst den Countdown/Timer nicht auf Null setzen. Du musst auch nicht prüfen, wie lange er schon läuft.

Ich habe eben gesehen, dass ich den Timer und nicht den Countdown verwende. Sollte aber keinen Unterschied machen. Ist wohl nur, dass einer hoch und der andere runterzählt.

Du startest einfach den Timer/Countdown und der zweite Flow reagiert NUR auf das Ablaufen des Timers. Mehr brauchst du nicht.
Der dritte Flow dient nur dazu, den Timer zu stoppen, wenn vorher das Fenster geschlossen wird. Sonst bekommst du ja trotzdem eine Alexa-Ausgabe.

Hier mal meine Flows für eine Verzögerte Abwesenheit bei Wifi-Unterbrechung.

  1. Wenn Ereignis, dann Timer mit Dauer starten:

  2. Wenn Timer abgelaufen, dann Aktion ausführen:

  3. Zurücksetzen des Timers, wenn das Ereignis nicht mehr notwendig ist.

Statt Disconnected/Connected nimmst du “Kontaktalarm angegangen”/“Kontaktalarm ausgegangen”.
Statt “als zu Hause markieren” startest du die Sprachausgabe.

Schau auch, ob Alexa noch verbunden ist. Nicht dass deshalb nichts passiert. Eine Pushmeldung für den Test wäre ggf. besser.

Viel Erfolg :+1:

Der erste Fehler ist im Flow Fenster WZ 2. Der Flow wird mit dem Trigger “Timer gestartet” ausgelöst. Gleichzeitig (!) soll die Bedingung im Bereich “Und…” “Timer hat eine Dauer von 5 Minuten erreicht” aber erfüllt sein, damit die Aktionen im Bereich “Dann…” ausgeführt werden sollen. Das funktioniert nicht.

Den selben Fehler mit dem Trigger machst Du im Flow Fenster WZ 3. Sinngemäß soll der Timer durch das Öffnen des Fensters aus dem ersten Flow Fenster WZ 1 starten, gleichzeitig (!) soll das Fenster aber geschlossen sein (Bedingung “Der Kontakt-Alarm ist aus” im Bereich “Und…”), damit der Timer gestoppt wird.

Bei den Flows Fenster WZ 2 und Fenster WZ 3 muss im Bereich “Und…” der Trigger “Timer gestartet” durch “Timer ist abgelaufen” ersetzt werden, wie es @RonnyW bereits dargestellt hat.

Ich vermute, dass der Sinn des Bereiches “Wenn…” nicht klar ist. In diesem Bereich werden nur s.g. Trigger angewendet. Trigger sind kurzzeitige Aktionen bzw. Ereignisse wie z.B. Knopf gedrückt, eingeschaltet, ausgeschaltet, Änderung einer Variablen, das Erreichen einer definierten Uhrzeit (damit ist nur der kurze Moment gemeint, wenn die Zeit z.B. von 12:59:59 auf 13:00:00 Uhr umspringt!), Sonnenauf-/-untergang, Timer gestartet, Timer abgelaufen, usw…
Ein Flow kann auch immer nur durch einen einzigen Trigger ausgelöst werden. Viele User bemängeln das allerdings, da man durch den Einsatz mehrerer Trigger die Anzahl der Flows reduzieren könnte. Allerdings gibt es zwei mir bekannte Apps, mit denen man zumindest eingeschränkt mehrere Trigger nutzen kann, aber das würde jetzt vermutlich zu weit führen.

Ich hoffe, dass die Erklärung hilfreich war, ansonsten einfach fragen.

Vielen Dank!
Ich hab das ganze jetzt wie von @RonnyW beschrieben gelöst und es funktioniert soweit. Nur die Alexa Dinger bekomme ich nicht zum laufen. Die sind immer nicht erreichbar, neu anmelden in der App funktioniert auch nicht :no_good_man:
Aber wahrscheinlich hab ich wirklich immer zu kompliziert gedacht…

Ich muss mich schonmal im Vorfeld entschuldigen, ich beginne jetzt erst so richtig meinen Homey zu nutzen, daher tauchen wahrscheinlich demnächst einige Fragen auf.
Aber wenn das System dann mal mehr oder weniger automatisch rennen soll kommen ja unmengen an flows zusammen. Muss man dann immer in einem neuen Flow einen vorhanden in welchen die Geräte involviert sind mit einbeziehen? Sonst behindern die sich doch gegenseitig oder?

Kein Problem, einfach fragen. Meist weiß jemand eine Antwort oder het einen Tipp :wink:

Zu Alexa: Das ist ein Problem der App bzw. der inoffiziellen Schnittstelle, die verwendet wird. Nach einiger Zeit sind die Alexas nicht mehr verbunden. Im englichen Forum gibt es einen seitenlangten Thread dazu. Da hilft nur, per Flow die App alle 2 oder 3 Stunden neu zu starten. Dazu musst du in den Homey-Einstellungen die ‘Experimente’ aktivieren. Dann hast du den App-Restart als Flow-Aktivität zur Auswahl.

Zu den Flows. Die Anzahl ist eigentlich nicht das Problem.
Du hast immer einen Auslöser (Bewegung, Zeit, ein/aus…), der den Flow startet. Hier kann man schon durch Wahl des richtigen Triggers viel optimieren.
Dann gast du noch die Bedingungen, mit denen du weitere Prüfungen mach kannst.
Die Aktion wird dadurch nur ausgeführt, wenn die Bedingungen zutreffen. Die Aktionen sind oft die performancerelevanten Dinge, weil damit deutlich mehr gemacht wird (Kommunikation mit den Geräten).

Du solltest daher die Flows bach deinen Vorlieben in Ordnern gruppieren (wie bei Räumen). Dann behält man den Überblick.

Einige User haben 500+ Flows, man muss nur selber durchblicken.
Im Forum gibt’s ein paar Beiträge, wie man die Flows beispielhaft benennen kann. Symbole/Icons sind z.B. auch möglich. Für Licht-Flows kann man z.B. die Glühlampe nutzen: :bulb:
Hier mal ein Tutorial:

Dass sich Geräte eventuell gegenseitig “behindern”, kann man u.A. auch mit Ja/Nein Variablen verhindern. Dazu werden aber weitere Flows benötigt die die Variablen ein-/ausschalten.

Was ich insbesondere bei komplexeren Automatisierungen (also mehrere voneinander abhängige Flows) oder bei Automatisierungen, bei dene sich die Geräte gegenseitig “behindern” können mache, ist diese Flows erst mal in einem Flowchart (MS Visio o.Ä.) aufzuzeichnen. Dadurch hat man eine deutlich bessere Übersicht, als wenn man immer von Flow zu Flow springen muss.

EDIT
Mit der App < group > kann man z.B. Geräte gruppieren. Dadurch kann man die Karten in den Flows reduzieren.