Homey Community Forum

Lampen über 3 Stunden von 1 auf 0 dimmen -> Wie macht ihr das mit dem adaptiven Lichtern?

Hallo zusammen,
mein Problem mit der Transition Time konnte ich grad dank einem Beitrag von undertaker lösen :slight_smile:
Allerdings habe ich das Problem das meine HUE Lichter (Bridge+homey App) beim Dimmen nicht auf den “Adaptiven Lichtmodus” zurückgreifen sondern immer nur mit der letzten eingestellten Farbe arbeiten.
Erst wenn ich das händisch im HomeKit wieder ändere geht es temporär.
Im Flow habe ich keinen Farbe gewählt sondern lediglich Dimmen auf → Übergangswert.

Hat das jemand eventuell bei sich auch und konnte es lösen?

Merci

Da ich kein HomeKit nutze und ich Deiner Beschreibung nicht ganz folgen kann (was wahrscheinlich an mir liegt), verstehe ich nur Bahnhof, sorry.

Ein Problem wird aber vermutlich sein, dass Du 2 Systeme zur Steuerung derselben Geräte nutzt. Da kommt es zwangsläufig zu Problemen wenn die Systeme nicht synchronisiert sind.

Generell gibt’s aber mehrere Möglichkeiten Parameter über einen Zeitraum zu “überblenden”:

  • Für Hue-Lampen, egal ob mit oder ohne Bridge, gibt es die Funktion Dauer. Wenn also ein Flow z.B. zeit- oder sonnenereignis gesteuert gestartet wird, kann man das Dimmlevel über eine frei definierte Zeit auf 0 dimmen lassen. Das funktioniert natürlich genauso mit dem Hue-Parameter.
  • Mit der Chronograph App kann man den Farbton auf die gleiche Art und Weise ändern wie das Dimmverhalten.
  • Eine weitere Möglichkeit kann man mit der Splines App umsetzen. Mit dieser kann man eine 24 h Kurve/ein Profil erstellen. Mit einer regelmäßigen Abfrage dieser Kurve kann man dann einen Wert in eine Variable schreiben, welche dann für den Temperaturwechsel genutzt werden kann.
    Jetzt versteht Du vermutlich nur Bahnhof, ist aber nicht ganz so einfach zu erklären. Deshalb hier mal ein Beispiel, allerdings nutze ich dieses Beispiel zum Dimmen:

Das ist die Splines-Kurve für den Dimmwert über 24 h:

Das sind die 2 Flows die den Wert der Kurve alle 30 Minuten abfragt (Flow 1) und dann in eine Variable schreibt):


Das ist der “Licht-Flow”. Wenn die Lampe also eingeschaltet wird, dann wird diese direkt auf das durch die Splines-Kurve berechnete Dimmlevel eingeschaltet. Tagsüber also hell, zur Nacht hin immer dunkler:

Info: Die Hue-Temperatur wird übrigens von der Chronograph App über Transition gesetzt.

Nachteil der Splines App, die Kurve ist starr. Es können aktuell also keine Ereignisse wie Sonnenauf-/untergang, die sich über das Jahr hinweg verändern, berücksichtigt werden. Deshalb habe ich die Änderung der Temperatur noch über die Chronograph App laufen.
Weitere Infos zur Splines App findest Du hier.

Ja hello :slight_smile:
Na vielleicht hab ich mich auch nicht so ganz klar ausgedrückt. Also im HomeKit gibt es eine Funktion namens Adaptives Licht, da wird automatisch über die hUe bridge die Farbtemperatur geregelt. Allerdings wird diese Verknüpfung jedes Mal aufgehoben sobald Homey eine Lampe erhöht bzw. verringert.
Das hat zur Folge, das der letzte Status zum dimmen genommen wird. Grad zum Beispiel hab ich eine Lampe die beide auf 100% stehen, aber die eine ist Weiß so wie es sein soll und die andere ist orange (also so wie es Nachts wäre).

Aktuell läuft mein Flow bereits über die Chrono App mit Überblendung und zweiter Flow die HUe Lampe ausgewählt → Dimmen auf → Übergangswert. Ist ja ähnlich wie über „Dauer“ direkt bei der Lampe.
Testweise habe ich grad mal einen Flow von 100 auf 0 % und im Anschluss von 0 auf 100% getestet.
Leider wie erwartet 100% Weiß, dimmt runter → wird gelber. 0% war ja gelb → dimmt auf 100% aber bleibt im Gelbton und regelt nicht automatisch nach (soll: Weiß)
Aber anscheinend vergiss HomeKit die Verknüpfung sobald Homey anfängt eine Lampe zu Dummen :confused: naja vielleicht muss ich mir diese Splice App doch mal anschauen.

Da gehts schon los, ich hab in der Splines App eine Kurve gesetzt und gespeichert, diese lässt sich aber unter when nicht auswählen :frowning:
Aber sag mal wo hast du denn das mit dem einstellen des Farbtones in der Chrono App her? bzw. welchen Flow hast du dafür erstellt?
Wie du ja bereits erkannt hast, möchte ich erreichen das

Morgens → wenn Lampe an → Farbe noch etwas angenehmer
Mittags bis Abends wenn Lampe an → sehr heller weißer Farbton
Abends bis Morgens → wieder gelblicher Farbton

ich glaube das Dimmen steuere ich über die Funktion “Dauer” wie du ja bereits erwähnt hattest. Denke das ist für meinen Zweck am besten. Allerdings komme ich mit der Farbtemperatur noch nicht so ganz zurecht. Wie kriege ich es hin, das automatisch über den Tag verteilt (Voraussetzung Lampe ist an) hin, das der Wert reguliert wird?

Adaptives Licht über HomeKit bzw. über die Hue Bridge kenne ich, was ich nicht verstanden habe, ist das “händisch im HomeKit wieder ändere”.
Vermutlich ist es auch keine Homey Flow der das Licht dann einschaltet, sondern HomeKit oder Philips Hue. Da Homey bzw. die Philips Hue App die Funktion des adaptiven Lichts nicht unterstützt, wird bei Einschalten vermutlich einfach der Hue-Wert genommen, der beim Ausschalten vorhanden war.
Im Prinzip müsste es eine Möglichkeit geben den Hue-Wert (evtl. auch noch weitere) rund um die Uhr in eine Homey-Variable zu schreiben, auch wenn die Lampe aus ist. Aber das ist vermutlich nicht möglich.

Dazu benötigst Du eigentlich nur 3 Flows.

Flow 1
Abends von hellem Weißton in gelblichen Warmton
Wenn…
– Die Sonne geht unter (evtl. mit einem Offset)
Dann…
– Übergang Hue von 0.25 nach 0.60 in 8 Schritten während 1 Stunde starten

Flow 2
Morgens von gelblichen Warmton in hellem Weißton
Wenn…
– Die Sonne geht auf (evtl. mit einem Offset)
Dann…
– Übergang Hue von 0.60 nach 0.25 in 8 Schritten während 1 Stunde starten

Flow 3
Den Übergangswert in eine Variable schreiben
Wenn…
– Übergang Hue hat einen Schritt erreicht
Dann…
– Logik-Karte Hue-Variable (erstellte Variable!) auf Übergangswert setzen

Info: Die kursiv dargestellten Worte und Werte sind natürlich veränderbar.

Jetzt kannst Du die Variable Hue-Variable in jeden Flow als Tag einsetzen, wo das selbstgebastelte adaptive Licht greifen soll (siehe oben das Beispiel “Licht-Flow”.)
Wenn das Licht eigeschaltet wird, wird der aktuelle Hue-Wert genommen.
Wenn das Licht bereits an ist, wird entsprechend der definierten Schritten das Licht angepasst.
Das funktioniert natürlich/vermutlich nicht, wenn Du das Licht über Philips Hue oder HomeKit Szenen/Automatisationen einschalten lässt.

Ach wie geil, es funktioniert! Boah mega vielen Dank!
Zwei Fragen hätte ich noch, sagen wir mal die Lampen im Wohnzimmer werden manuell eingeschalten, also zB in der Homey App ohne Szene oder Automation.
Da wird das nicht abgefragt korrekt? Würde heißen, ich mache einen Flow when Hue Wohnzimmer an → then Temp Hue-Variable einstellen oder?
Und was wäre wenn wir zB die Wohnung verlassen und die Lampen automatisch aus gehen?
Der Übergang kann ja pausiert und fortgesetzt werden wenn wir nach Hause kommen. Allerdings müsste dieser dann ja „nachjustiert“ werden.
Sprich Übergang läuft immer bis 21:30 Uhr, wie verlassen die Wohnung → Lichter aus und Übergang Pause. Kommen um 20 Uhr wieder heim, somit soll dieser dann fortgesetzt werden, allerdings auch nur bis 21:30 Uhr.
Geht das?
Und nur noch eine Verständnisfrage, die Schritte sind in Stufen zu verstehen oder? Also bei zB. 8 Schritte während 1 std, das in dieser Stunde wird in 8 Stufen dimmt, bis das Ziel erreicht ist.

Und nochmal danke für deine Zeit und sorry für die eventuelle etwas dümmliche Frage :)!
Achja wegen dem hündischen HomeKit, ich hab mal zwei Fotos beigefügt. Man beachte den oberen linken Button der aktiviert das adaptive Licht. Normal müsste der immer aktiviert sein.
Das meinte ich mit händisch einschalten :wink:
image|231x500

Ja, mit einem Flow ist das möglich. Ich habe es grade selber mal mit einer Fernbedienung (Z-Wave) ausprobiert:

Allerdings weiß ich nicht wie sich die Einstellung verhält, wenn man z.B. einen Philips Hue Dimmer Switch betätigt der über die Hue Bridge verbunden ist. Bei dem DS stellt man in der Philips Hue App ja ein, mit welchem Lichtprofil die Lampe eingeschaltet werden soll.
Was eventuell möglich wäre, dass man die Karte “Eine Temperatur setzen” 1-2 Sekunden verzögert. Theoretisch müsste die Lampe dann mit einem Philips-Lichtprofil eingeschaltet und nach 1 s dann die Temperatur anpassen werden. Bei den Philips-Lichtprofilen wird allerdings nicht nur die Farbtemperatur eingestellt, sondern auch das Dimmlevel, die Sättigung und Temperatur eingestellt, ggfs. noch der Lichtmodus, das müsste dann ggfs. auch berücksichtigt werden.

Eine weitere Möglichkeit wäre die Philips Dimmer Switchs und die Lampen direkt mit Homey zu verbinden. Wenn man nur die DS aus der Philips Hue App löscht und mit Homey verbinden würde, die Lampen also nicht, dann schalten die Lampen mit einer rel. langen Verzögerung. So war es zumindest noch vor gut 'nem Jahr.

Noch eine Möglichkeit wäre die Schritte/Stufen in der Chronograph App zu erhöhen, was Deine Verständnisfrage auch beantworten sollte.
Ja, mit den 8 Stufen wird innerhalb von einer Stunde von 0.25 auf 0.6 gedimmt. Also alle 7,5 Minuten wird der Temp-Wert um ca. 0.04 addiert: 0.25 - 0.29 - 0.33 - 0.38 - 0.42 - 0.47 - 0.51 - 0.56 - 0.60
Wenn man die Stufen jetzt z.B. auf 60 erhöhen würde, würde eine Anpassung also jede Minute geschehen, was wiederum bedeutet, dass spätestens 1 Minute nach dem manuellen Einschalten die Temperatur an die berechnete Variable angepasst werden würde. Wenn man bei der Karte “Eine Temperatur setzen” jetzt auch noch eine Dauer/Übergangsdauer von 30 s angeben würde, würde die Änderung rel. flüssig ablaufen. Inwieweit dadurch das System belastet wird, weiß ich allerdings nicht.

Der Übergang wird nicht pausiert. Die Berechnung des Übergangs startet mit dem Trigger (Zeit oder Sonnenereignis) und schreibt nach jeder Stufe den errechneten Wert in die Variable, egal ob die Lampen an oder aus sind. Das ganze geschieht quasi im Hintergrund.
Wenn die Lampe dann z.B. um 20 Uhr eingeschaltet wird, dann wird automatisch der aktuelle Temperaturwert aus der Variablen genommen, o.g. Probleme mal nicht berücksichtigt.

HomeKit und adaptives Licht: Den Button hatte ich auch schon mal ausprobiert. Als ich nachts allerdings mal ein hell weißes Licht eingestellt und dann den Button gedrückt hatte, dann tat sich nichts. Allerdings weiß ich nicht mehr, ob sich Homey und HomeKit/Hue Bridge sich gegenseitig in die Quere gekommen sind.
Theoretisch wäre ein Abgleich zwischen HomeKit/Hue Bridge und Homey sogar möglich. Dafür müsste man eine Lampe 24 h anlassen und z.B. jede Minute die aktuellen Dimm-, Hue-, Sättigungs- und Temperaturwerte loggen (z.B. mit der App Simple Log). Dann hätte man den Verlauf des adaptiven Lichts.
Diese Werte könnte man dann mit der Chronograph App per Übergang nachstellen. Ein Knackpunkt könnte allerdings der Start und das Ende des Übergangs sein. Wenn in HomeKit/Hue Bridge der Übergang nicht immer exakt z.B. zum Sonnenuntergang (oder immer 10 Minuten vorher, oder immer 15 nachher) gestartet wird, sondern kontinuierlich abweichend zu einem Event gestartet wird, dann funktioniert es leider nicht.
Beispiel Start Übergang HomeKit/Hue Bridge:
Montag: Sonnenuntergang
Dienstag: 2 Minuten vor Sonnenuntergang
Mittwoch: 4 Minuten vor Sonnenuntergang

Das mach aus meiner Sicht zwar keinen Sinn, aber man müsste es mal überprüfen.
Ich hoffe das war verständlich. :wink:

Habe ich das richtig verstanden, eine Lampe soll in 3 Stunden von 100-0% gedimmt werden?

Dann würde ich das über einen normalen Flow machen.

Beim Dimmlevel muss natürlich eine 0 stehen.

Er könnte den Flow doch einfach über einen Button an der Haustür starten.

Also ich verstehe es einfach nicht, vielleicht bin ich echt zu dumm.

Es ist 45 min vor Sonnenuntergang → Philips Hue Dimmen auf 100% Dauer 30min → dahinter Eine Temperatur setzen hue_temp.

Im Garten:
Es ist 21 Uhr → ( Lampen sind bei 50%) HUE Dimmen auf 0% (auch relatives Dimmen -50% probiert) Dauer 90 min.

Ich hab keine Ahnung wo der Fehler liegt?! Achja wenn ich im Garten Dimmen auf mache dann geht manchmal nur eine an.

Wie setzt ihr die Sättigung? Im Prinzip sollte die ja morgens mittags und abends grob reichen oder nicht?

Ich würde das so lösen:

Flow 1

Flow 2


Garten:
Flow 1

Flow 2

Mit der Sättigung arbeite ich gar nicht. Wenn oben etwas unklar ist, oder ich was falsch verstanden habe, meld dich einfach.

Da es Hue Lampen sind, würde ich weder für das Dimmen noch für die Temperatur die Chronograph App einsetzen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es für die Dauer ein zeitliches Limit gibt. Meine Pflanzenspots (Fa. Innr über Hue Bridge) auf der Terrasse lasse ich abends von 60 % auf 0 % in 15 Minuten dimmen, das ist kein Problem.

Flow 1


Was ich bei dem ersten Flow nicht verstehe, warum Du nach den 30 Minuten die Temperatur per hue_temp setzen möchtest. Das würde dann schlagartig passieren. Und je nachdem wie groß der Unterschied zwischen dem Temp-Wert beim Dimmen und dem Temp-Wert der nach dem Dimmen gesetzt werden ist, kann es unschön aussehen wenn von weiß kalt zu weiß warm schlagartig gewechselt wird.

Flow 2 (Garten)

In den letzten Tagen habe ich festgestellt, dass morgens meine Pflanzenspots manchmal noch eingeschaltet waren obwohl diese aus sein müssten. In der Philips Hue App sind diese dann auch als “nicht erreichbar” gekennzeichnet. Lasse ich dann meine Rollläden (Kunststoff!) vollständig hochfahren, sind die Spots meistens sofort wieder erreichbar. Obwohl ich noch einen Hue Flutlichtstrahler an der Außenwand montiert habe und dieser ca. nur 4-5 Meter von den Strahlern entfernt ist, scheint es dennoch ein Verbindungsproblem zu sein. Deshalb tippe ich bei Dir auch auf ein Verbindungsproblem.

Eine weitere Ursache könnte auch sein, dass zu viele Schaltbefehle gleichzeitig gesendet werden, z.B. bei einer Gruppe von Lampen. Homey ist dafür bekannt, dass Geräte immer wieder mal nicht geschaltet werden, wenn zu viele Schaltbefehle gleichzeitig gesendet werden. Ob das auch in Verbindung mit der Hue Bridge passieren kann, weiß ich allerdings nicht.

Gar nicht. Wenn Du nur zwischen kaltem/warmen Licht wechseln möchtest, sollte die Anpassung der Temperatur ausreichen.
Kannst ja mal ausprobieren:
– in der Hue App die Lampe auf “Lesen” einstellen (entspricht einem Temp-Wert von 0,56 bzw. 56 %)
– dann einen Flow erstellen:
Wenn…
Dieser Flow wurde gestartet
Dann…
Eine Temperatur setzen 0 % (= kaltes Licht) bzw. 100 % (= warmes Licht)

Erstmal nochmal vielen Dank euch beiden.
Wie aussieht liegt der Fehler hier tatsächlich an meiner Denkweise, nach dem Motto viel hilft viel :slight_smile: Aber ich merk schon weniger ist mehr!
Auch habe ich das mit dem “während” und “nach” falsch interpretiert, für das “während” würde “in” doch besser passen oder nicht?
Das mit der Sättigung muss ich mir nochmal genau anschauen, ich denk mit der richtigen Temp gesetzt reicht das.

Jetzt mache ich mich mal ans ausmisten der Flows und baue mal eure nach und teste.

Nochmal vielen dank!

Flow 1:

Bedeutung in (bei meinem 1. Flow im Bereich Wenn…): “Die Sonne geht unter in 45 Minuten”
Heute Abend geht die Sonne um 18:43 Uhr unter. Der Flow wird demnach also um 17:58 Uhr ausgelöst, also 45 Minuten vor dem Sonnenuntergang.

Flow 2: Ausgangssituation sind die Einstellungen für den Gartenflow, also um 21 Uhr haben die Lampen ein Dimmlevel von 50 %.

Bedeutung Während: Sobald der Flow um 21 Uhr ausgelöst wird, fangen die Lampen an runter zu dimmen, das Ziel ist 0 % (= aus). Das Dimmen von 50 % auf 0 % wird über die Dauer von 90 Minuten gezogen/gedehnt. 45 Minuten nach Start des Flows ist das Dimmlevel also nur noch bei 25 %. Usw., usw…

Bedeutung Nach: Nach ist eine Verzögerung. Nehmen wir den 2. Flow wieder als Grundlage. Wenn Du anstelle von während nach wählen würdest, würde die Lampe 90 Minuten (= 22:30 Uhr) nach dem Start des Flows (= 21:00 Uhr) von jetzt auf gleich ausgehen.

Hehe danke dir :slight_smile: so deutlich hättest des gar nicht mehr erklären brauchen, hatte es bereits kapiert :grin:
Aber ich speichere mir das sicherheitshalber als Notiz, man weis ja nie :wink:

Also die HUE App hat Probleme bei „Dimmen auf“ über 100 Minuten. Da switched das sofort auf den Endstand.
Ich hab’s jetzt mal mit 90 Minuten laufen und bisher keine Probleme, allerdings wäre mir das zu wenig.
Ich poste dazu mal was in dem dazugehörige App Thread.
Jetzt werde ich mal die Chrono Version testen.

Grad spackt die HomeyKit App rum… erkennt Sensoren nur noch als Alarmanlage :joy:

Also das dimmen funktioniert jetzt soweit, Problem war der zusätzliche Punkt “eine Temperatur setzen”. Da ging das Licht auf einmal komplett an oder hat manchmal gar nicht reagiert.
Aber es muss doch möglich sein das Licht mit “Dimmen auf xx% während 70min” und danach oder davor den “eine Temperatur setzen” Punkt zu setzen oder nicht? Die Temperatur hat ja eigentlich nix mit dem Dimmlevel zu tun, oder täusch ich mich da?