Homey Community Forum

Mehrere Fragen zu Home Kit, Cloud/Lokal und Zigbee

Hallo zusammen,

ich hab da ein Paar Fragen, vielleicht könnt ihr mir helfen.
Mir ist aufgefallen das mein Homey in den Einstellungen oftmals von Verbindung “Lokal” auf “Cloud” wechselt. Das hat bei mir zur Folge das zB. die HUE Bridge nicht mehr mit dem Gerät kommunizieren kann (warum auch immer) erst ein Neustart behebt das Problem. Hat jemand ähnliche Probleme?

Thema HomeKit aktuell nutze die ich die App HomeyKit, allerdings plagen mich auch hier seit längerem sporadische Verbindungsprobleme. Mal wird alles als Verfügbar angezeigt mal wieder “keine Antwort” was echt nervig ist. Jetzt wollte ich das experimentelle Feature ausprobieren und dort HomeKit einschalten.
Wisst ihr ob es da irgendwie möglich ist manche Geräte auszublenden? Also das die nicht ins HomeKit übernommen werden? Bei HomeyKit geht das ja.

Letztes Thema Zigbee. Eigentlich hatte ich den Homey gekauft um das Gerät wirklich als “Zentrale” nutzen zu können. Nun gibt es da ja einige Schwächen in Sachen Zigbee und Zuverlässigkeit.
Aktuell nutze ich den Conbee 2.
Ich habe bereits die Version 5 auf meinem Homey installiert und das “neue” Zigbee getestet, aber ich kam am Ende zum gleichen Resultat wie mit Version 4.
Wie schaut es da bei euch aus? Habt ihr bei V5 noch irgend welche Probleme? Ich hab keine Lust die ganzen Geräte nochmal an und abzumelden um am Ende feststellen zu müssen, das es doch noch nicht besser geworden ist :frowning:

Ich danke euch

Ich kann nur zum Thema Zigbee Auskunft geben.
Ich bin kein Apple Mann und hab auch noch nie Kommunikationsproblene gehabt. Mein Homey steht zwanghaft auf lokal.

Zigbee ist ein Funkprotokoll. Funkprotokolle sind immer anfällig. Besonders Zigbee, weil es auf 2,4 Ghz kommuniziert, also der gleichen Frequenz wie Wlan.
Es muss also nicht zwangsläufig die Schuld von Homey, der Hue Bridge oder Conbee sein, wenn etwas nicht funktioniert. Die jeweiligen Geräte benutzen verschiedene Kanäle im 2,4er Netz. Wenn jetzt ein Router genau auf einem der jeweiligen Kanäle rein knallt, geht gar nichts mehr.
Es geht soweit, dass die Hue Birne auf dem Conbee ( z.B. Kanal 11) funktioniert und auf dem Homey (z.B. Kanal 15) überhaupt nicht. Das Ganze kann auch genau anders herum sein.
Als erstes solltest du bei Problemen die Kanäle prüfen. Eine Fritzbox mit aktivem Mesh und Auto-Kanal, ist der größte Feind des smart home, weil teilweise im Minutentakt die Kanäle gewechselt werden.

Jeder Zigbee Router hat Vor -und Nachteile. Es gibt einfach Geräte, die sich besser mit dem jeweiligen Hub verstehen. Das wird sich auch nie ändern. Als kleines Beispiel aus meinem eigenen Portfolio:
Ich habe ganz am Anfang mehrere Räume mit Osram Surface Deckenleuchten ausgestattet. Die Dinger sind eigentlich nicht schlecht, hell, dimmbar und haben verschiedene Weißtöne.
Jetzt kommt es aber. Es ist nicht möglich sie an der Hue Bridge anzulernen. Homey findet sie, schaltet aber stark verzögert. Der Conbee und die Surface lieben sich und es funktioniert pfeilschnell und ohne jede Beanstandung.
Anderes Beispiel: Die Innr E14 RGBW, werden zwar von der Hue Bridge und Conbee erkannt, aber es ist kein Steuern der Helligkeit und Farbe möglich. Homey kann bei der Innr alles perfekt.
Ob es jetzt an der Firmware oder dem Hub selbst liegt, kann nur der Hersteller beantworten.
Du wirst es nie hin bekommen, dass jedes Gerät nur auf Homey perfekt läuft. Wie wir selbst hat jeder Hub Eigenarten. Du wirst deine Magengeschwüre letztlich nur mit einer Kombination aus mehreren Hubs, oder strikter Auslese der passenden Clients in den Griff bekommen.
Manchmal reicht eine schlecht programmierte App, um ein ganzes Firmenportfolio durcheinander zu bringen.
Es gibt nie nur einen identifizierbaren Schuldigen. Es kann Homey sein, oder die App, oder die Firmware des Aktor/Sensors.

Cloud

Ist mir noch nie aufgefallen. Dass man die Verbindung anscheinend auch generell einstellen, wusste ich auch nicht. Wofür ist das gut, @Undertaker?

HomeKit

Da ich zuletzt mit HomeyKit auch immer wieder Kommunikationsprobleme hatte, habe ich aktuell auch auf das experimentelle HomeKit gesetzt. Nein, es lassen sich keine Geräte ausblenden. Für diese Geräte nutze ich einfach den Standardraum, alle anderen Geräte sind entsprechend einsortiert.

Das Mesh verursacht bei mir keine Probleme und für das 2,4 GHz Band habe ich einen festen Kanal eingestellt. Läuft mittlerweile alles wie geschmiert.

Dass es mit einigen Apps Verbindungsabbrüche gibt, wie z.B. mit der HomeyKit oder der Nuci Direct App (aus dem Community App Store), liegt scheinbar auch mit an den Apps.
Athoms HomeKit und die “originale” Nuki App machen keine Probleme.

Der Thread ist schon ewige Zeiten her, aber es wird gut erklärt was Sache ist. Ich habe das nach dem Umstieg auf Unifi beibehalten und permanent die Anzeige “local” in den Einstellungen stehen.

1 Like

danke dir, mal wieder eine “Konfigurationsperle” gefunden!

Hatte mich letztens noch geärgert als bei uns das Internet wegen Vodafone Problemen mehr als ein Tag ausgefallen war.

Was hatte das denn zur Folge? Dein Dashboard (welches auch immer) hat dann nicht funktioniert?
Ich verstehe den ganzen Internet Schnickschnack mal wieder nicht, trotz des verlinkten Threads.

Ich versuche es mal zu erklären. Ich bin kein Netzwerk Genie, also bitte korrigiert mich, wenn ich Müll erzählen sollte.

Es gibt in Homey viele Apps, die auf externe Webseiten verweisen.
Als Beispiel wird www.google.de, angefragt. Bei bestehender Internet Verbindung übersetzt ein DNS Server diese Anfrage in die IP 172.217.0.0 und leitet dich dann zur gewünschten Seite weiter.
Sollte keine Internet Verbindung bestehen, kann die Anfrage nicht in die eigentliche IP Adresse übersetzt werden und scheitert.

Sichere Verbindungen über SSL, und dazu gehört auch der Aufruf von Homey, werden auch von einem DNS Server verarbeitet, der dann auf die interne Homey Adresse verweist.
Sollte keine Internet Verbindung bestehen, versucht der Router die Adresse intern zu erreichen. Genau das verhindert ein DNS Rebind Schutz und der Router blockt die Anfrage, obwohl der Client im eigenen Netz erreichbar wäre.
Das tut er deswegen, um bestimmte Angriffe aus dem Netz zu verhindern.

Ein Beispiel:
Du hast eine Homey App, die einen Wert von Homey Insights abfragt.
Du hast kein Internet, also scheitert die Anfrage über die Cloud von Homey.
Jetzt fragt die App intern an und scheitert auch, weil der DNS Rebind Schutz greift und eine interne Abfrage blockt.
Die App funktioniert nicht.
Sollte allerdings der Rebind Schutz aufgehoben sein, kommt die Anfrage durch und die App funktioniert.

Versucht mal alternativ bei der Fritzbox nicht den hauseigenen DNS Server zu verwenden, sondern gebt mal z.B. 1.1.1.1 ein und startet die Box neu.

Wenn vorher Cloud bei euch stand, werdet ihr jetzt eine wundersame Wandlung sehen.

Hallo zusammen,
Erstmal vielen Dank :slight_smile: ich hab grad mal die Adresse unter rebind Schutz hinterlegt, bisher steht auf der Developer Seite noch Cloud, ich werde mal den Homey Neustarten.
Zum Thema ZigBee und Homey:
Mein Conbee 2 Stick am Raspberry macht null Probleme wirklich gar keine. Das ist am homey leider ein Unterschied wie Tag und Nacht :confused: Mein WLAN habe ich bereits auf den Kanal 6 fest geswitched und darauf geachtet das der ZigBee Kanal immer anders ist.
Dennoch ständige Abbrüche oder keine Erreichbarkeit.
Aber ich hab das schon richtig verstanden, egal ob ich die Aqara App, Osram App oder zB Sonoff App für ZigBee nutze. Das Gerät bei untereinander die Verbindung auf und nicht für jede App ein unterschiedliches ZigBee Netz oder?
Geil wäre es wenn man wie bei Deconz eine Ansicht hätte um die aktuellen Verbindungen zu sehen.
HomeKit:
Schade das man da nix ausblenden kann :confused: bin grad dabei, die Apps zu deinstallieren wo die Geräte von Haus aus HomeKit fähig sind.
Ist zwar schade aber besser als doppelt drinnen zu haben.
So ich starte mal neu, bin gespannt ob dann Lokal (Secure) auftaucht :wink:

1 Like

Yep ich musste nicht mal Neustarten, reload der App reicht :wink:
Geil damit ist schon mal ein Problem gelöst.

@Undertaker du hast nicht zufällig noch ein paar solcher nützlichen Tipps? :wink:

Es wird pro Gateway ein fester Zigbee Kanal verwendet, völlig egal welch App das betroffen ist.
Bitte dabei nicht vergessen, dass auch die Wlan Netze eurer Nachbarn die Bösewichte sein können.
Conbee hat nur die Ansicht, welcher Client mit wem gemescht wird.
Dazu auf den Raspi gehen
Auf die Himbeere
Entwicklung
DeConz
Das Programm öffnet und stellt dir das Schema des Mesch dar.
Wenn ich irgendwo ein Problem lese und kann etwas zur Lösung beitragen, melde ich mich natürlich. Eine offizielle Tipp Liste hab ich nicht.

Bin mir nicht sicher, ob darauf bereits eingegangen wurde.
Das Heimnetzwerk WLAN und das Zigbee WLAN nutzen zwar die selben Frequenzen (~ 2.400 MHz) die Kanäle unterscheiden sich aber!

Wenn Du an Deinem Router den Kanal 6 eingestellt hast, kann es theoretisch sein, dass die typischen Zigbee-Kanäle 15 und 20 noch gestört werden.
Ich habe am Router den Kanal 11, Homey 20 (auch nicht ideal), Hue Bridge 15, Ikea Bridge ?.

1 Like

Nein, darauf wurde noch nicht eingegangen, aber du hast völlig recht !

Nun das gilt auch für den developer Zugriff mit der Fritzbox und der Defaulteinstellung (DNS-Rebind-Schutz, s. DNS-Auflösung privater IP-Adressen nicht möglich | FRITZ!Box 7390 | AVM Deutschland).

Die Fritzbox verhindert dann die URL Auflösung auf deine private/lokale Homey IP-Adresse aus Sicherheitsgründen. Homey merkt das und verwendet als Fallback die Cloudverbindung über den Athom Server. Dies schlug dann fehl, da kein Internet vorhanden war.

Somit war ohne Internet (d.h. ohne Homey Cloud) auch kein Zugriff auf Homey möglich. Und ich fragte mich, wie man ein Smartes Gerät so konzeptionieren kann, dass man ohne externes Netz nicht mehr auf das Gerät kommt. Außer mit der Smartphone App, falls sie noch offen war meine ich.

1 Like

Hm, habe bei DNS-Rebind-Schutz den entsprechenden Eintrag hinterlegt, übernommen, Fritz!Box neu gestartet.

Homey neu gestartet.

In Dev wird mir

Bildschirmfoto 2021-02-05 um 10.07.50

angezeigt, in der Homey App aber nur:

Ich gehe aber trotzdem davon aus, dass das alles richtig war, oder?

Außerdem habe ich im Router die DNS-Server entsprechend geändert, was mit der Homey Verbindung ja nichts zutun habe sollte, oder?

Das ist nicht nur bei Homey so, aber stell deine Frage mal Athom, die haben die Kugel gebaut.

@fantross
Ist doch alles gut bei dir. Connection local !
Doch, der AVM DNS Server hat aber was mit dem Rebind Schutz zu tun.Teilweise springt Homey sogar schon auf local, sobald der DNS Server geändert wurde.

Das stimmt. 1.1.1.1 ist Cloudflare.
Habe die Homey… Adresse im Rebind rausgenommen, Es bleibt bei local.
Da ich gerade ein Problem mit Homey und der FB hatte war meine Internetverbindung außer Betrieb.
Nun hätte ich ja intern umgeleitet werden müssen. Aber auch das funktionierte nicht.
Übrigens schreibt AVM bei der Adresse nicht mit “-” zwischen der IP sondern mit “.”
Deshalb werde ich das jetzt mal wechseln.
Habe auch sonst bei dieser Rebindeintragung nirgendwo etwas zum “-” gefunden.

Mit der Fritze kann ich euch nicht mehr bei allem im Detail helfen, da ich keine mehr habe. Den DNS Rebind hat es zu meinen AVM Zeiten automatisch ausgehebelt, sobald ich den Pi-Hole als DNS Server eingetragen hatte.
Ich konnte trotz gezogenem Telefonkabel auf die meisten Homey Apps zugreifen.
Natürlich funktioniert das nicht mit Apps, die ihre Daten zwangsläufig aus dem Netz holen müssen, z.B. Weather Underground

aber man kann diese Cloud nicht irgendwie im Homey sperren oder? Ab und an versucht homey wieder zur Cloud zu verbinden.
BTW @Undertaker was nutzt du denn für einen Router wenn keine Fritzbox? Nur Interesse halber

Achja ich hab den Kanal 6 mal wieder umgestellt, anfangs Top dann gestern Abend diverse Ausfälle gehabt. Ich versuchs grad nochmal mit dem Autokanal, des hatte ja bis vor 4 Tagen bereits schon funktioniert. Ich glaub Schuld an dem ganzen Netzwerkdilemma was ich aktuell habe ist die neue Fritzbox 6660. Musste von der 6591 auf diese Box wechseln und seitdem ständige Geräte nicht erreichbar. Beim Homey merke ich das in Verbindung mit der HUE Bridge, hier hab ich gefühlt alle 4 Stunden eine Unterbrechung.

Mir ist noch etwas zum Thema ZigBee eingefallen, welcher “Repeater” nutzt ihr um das Signal weiter zu geben? Und Muss ich hier auch zwingend darauf achten, die Repeater als erstes ins Netzwerk zu verbinden bevor die Sensoren dran kommen? Oder lernt das ZigBee Netzwerk beim homey eigenständig?

Achja bevor ich jetzt dem Support schreibe, weis zufällig jemand von euch ob Athom am integrierten HomeKit Plugin noch weiter entwickelt? Oder wird das erstmal längere Zeit im Beta Status bleiben?

Merci

Wisst ihr zufällig ob Athom an dem integrierten HomeKit Plugin noch weiter entwickelt?

Ohne Wolke dürfte da gar nichts gehen, weil z.B Insights über einen Homeyserver läuft.
Zumindest kann ich ohne Internetverbindung nicht mehr darauf zugreifen,
egal ob in Homey local steht oder nicht.
Ich habe festgestellt, daß die Local Anzeige bleibt, wenn sie einmal aufgetreten ist.

Sieh mal nach welcher Zigbeekanal in Homey verwendet wird.
Bei mir früher 11, jetzt 12. Damit kann ich nur Zigbee anlernen, wenn das WLAN auf Kanal 6 steht.
Bei 1 funktioniert gar nichts.