Homey Community Forum

Neuling braucht Rat

Hallo
Werde in kürze stolzer Besitzer eines neuen Homey Pro sein und will mich nun als blutiger Anfänger ins „Smarthoming“ stürzen.
Will für den Anfang erst einmal mit der Beleuchtung beginnen! Habt ihr da vllt iwelche Erfahrungswerte welche Lampen/Systeme sich dafür am besten eignen bzw. auch vom Funktionsumfang und Zuverlässigkeit am geeignetsten sind?
Sorry falls es dafür evtl. Schon einen Thread gibt aber muss mich noch ein wenig zurechtfinden hier! :see_no_evil:
Schonmal vielen Dank für eure helfenden Antworten!
Grüße aus Nordhessen

Willkommen @BoPre! Gute Wahl auf Homey als erste SmartHome Zentrale zu setzen! Ich würde dir Unterputzmodule empfehlen für die (Haupt-)Lichtsteuerung der Räume, zum Beispiel von Shelly. So kannst du deine Taster und bestehenden Lampen weiterhin benutzen und doch Smart machen und das auch noch relativ preisgünstig.

Viel Spass beim Entdecken!

Na hallo und willkommen :slight_smile:
Ich selbst verwende seit Jahren LIFX. Diese erfordern allerdings WLAN Abdeckung zum Betrieb. :smiley: Funktionieren aber auch ohne Cloud wenn mal das Internet ausfällt.

Ansonsten benutze ich noch Fibaro Teile um klassische Lichter zu schalten. Aber wie man sowas umsetzt ist glaube ich eher eine Philosophie Frage. Bin aber mit Fibaro recht zufrieden.

Meine Empfehlung ist.
Für die Hauptbeleuchtung Z-Wave UP-Module
Für die Ambiente Beleuchtung ZigBee über die Hue Bridge.

1 Like

Hallo @BoPre und herzlich willkommen!

Ich hoffe Du bist nicht jetzt schon überfordert! 3 User, 5 Empfehlungen… :joy:

Vielleicht noch ein paar kurze ergänzende Infos zu den genannten Systemen ohne Anspruch auf Vollständigkeit!

LIFX und Philips Hue: Diese Systeme benötigen eine elektrische Dauerversorgung und werden per Funk (z.B. App, batteriebetriebene Schalter) angesprochen (WLAN bzw. ZigBee). Mit LIFX kenne ich mich nicht so gut aus, aber mit der enormen Anzahl von unterschiedlichen Philips Hue Produkten ist es durchaus möglich das ganze Haus zu beleuchten (siehe Philips Hue Internetseite). Außerdem werden diese Systeme gerne genommen um Ambiente Licht zu erzeugen.

Unterputzputzmodule: Diese werden üblicherweise hinter den vorhandenen Lichtschaltern installiert. Wie bereits schon erwähnt, liegt der große Vorteil darin, dass das Licht ganz normal über den Schalter oder per Funk geschaltet werden kann. Das Licht kann auch weiterhin an den Schaltern geschaltet werden, sollte Homey mal ausfallen. UP-Module gibt es u.A. als Einfach-/Doppelschalter, Dimmer und RGBW-Modul für LED-Lichtstreifen.

Funkstandards WiFi, ZigBee und Z-Wave:
Jeder Funkstandard hat seine Vor- und Nachteile. Da ich, als ich mit SmartHome angefangen habe gerätebedingt auf Z-Wave gesetzt habe, möchte ich eigentlich nicht groß darauf eingehen, da ich mich mit Wifi und ZigBee kaum auskenne. Im Gegensatz zu ZigBee und Z-Wave hat Wifi allerdings den Vorteil, dass man bei einem guten WLAN und wenig Geräten rel. große Entfernungen überbrücken kann.

Edit: Für UP-Module muss genügend Platz hinter den Schaltern sein, vorher am besten mal überprüfen!
Sollte kein Platz vorhanden sein, kann man auch auf ganze Schaltersysteme ausweichen. Von Fibaro (Z-Wave) gibt es z.B. die Walli Serie. Für diese Serie bekommt man auch Adapter um diese mit der vorhandenen Blenden und Schalterkappen (Gira, Legrand, Schneider) zu bestücken.

Oben sind schon viele gute Vorschläge genannt worden. Bitte mach einen großen Bogen um die Osram Stripes und Birnen, da gibt es zuverlässigere Vertreter.
Nochmal ein Tipp zum Beginn. Jedes am Strom hängende Gerät bei Zwave und Zigbee, ist auch ein Repeater. Je mehr du in deinen 4 Wänden verteilst, desto weniger Empfangsprobleme wirst du haben.
Für stimmungsvolles Licht in verschiedenen Farben, ist Hue unschlagbar. Ich würde mir ein Beginner Set mit der Bridge, kaufen. Die Hue Bridge ist weiterhin der König, wenn es um Reichweite und Darstellung der Farben geht. Die Hue Bridge kannst du an Homey anmelden und auch über Homey steuern.

Hey
Erstmal vielen lieben Dank für die schnellen und informativen Rückmeldungen, ihr seid ja echt fix :stuck_out_tongue_winking_eye:
Für das Ambiente hatte ich auch schon an hue gedacht und werde nach euren Antworten auch darauf setzen, da dann die Lampen an die Bridge und die dann an den homey und nicht direkt an den homey, richtig? Hatte iwo gelesen, dass sonst nicht der volle Funktionsumfang gewährleistet ist!
Was die UP-Lösung angeht, sollte der Platz kein Problem darstellen, da ich mein komplettes Dachgeschoss gerade saniere und da dann für genug Platz sorgen kann, da ich die meisten Dosen eh neu setzen muss! Würde da dann dem Rat von @Undertaker folgen und z-Wave Module verwenden um das Netz zu erweitern/verbessern! Könnt ihr da erfahrungsgemäß spezielle empfehlen( Thema Verlässlichkeit, Preis/Leistung)?

Ich persönlich schwöre auf Fibaro. Unglaublicher Funkionsumfang und in meinem Fall absolut zuverlässig. @Undertaker mag mir hier widersprechen. :grimacing::grinning:

Qubino wäre auch eine alternative. Allerdings laufen nicht alle Qubinos mit Homey optimal. Auch gibt es bei Fibaro einige Geräte die nicht voll umfänglich unterstützt werden. Mag wohl dran liegen, dass beide Apps von Athom gepflegt werden?! :weary:

Bei Aktoren (Schalter, WallPlugs, etc.) setze ich auch auf Fibaro. Bei Sensoren sieht es zum Teil etwas anders aus. Die Tür-/Fenstersensoren kann ich nicht empfehlen. U.A. weil die Gehäuse sowohl der Gen1 als auch der aktuellen Serie nicht immer sicherstellen, dass der innere TMP-Button gedrückt wird. Mit Aeotec/Popp habe ich bessere Erfahrungen gemacht.

Ich hab aktuell auch Fibaros UP verbaut. Wenn ich jetzt aber neu anfangen würde, würde ich nicht mehr auf Z-Wave setzen da ich glaube dass Z-Wave längerfristig an Bedeutung noch mehr verlieren wird und andere Standards sich durchsetzen werden (siehe auch Connected Home over IP). Zudem hatte ich mit Fibaros auch so meine schlechten Erfahrungen mit Homey, wobei sich die Situation jetzt seit dem letzten Update verbessert hat. Ich persönlich würde nun bei UP Modulen auf Shellys setzen (WLAN). Und bei den Sensoren etc eher auf ZigBee (über Hue Bridge). Aber wie schon geschrieben, ist fast ne Glaubensfrage :wink: Willkommen bei den unendlichen Möglichkeiten :stuck_out_tongue:

Ja, das kannst du wohl laut sagen. :crazy_face:
werd mich da noch die ein oder andere Stunde hier durch die Community forsten müssen um dann festzustellen, dass ich noch viel mehr “brauche” :rofl:
Die Möglichkeit mit den Shellys find ich natürlich auch interessant, gerade die 2.5er Modelle, da WLAN sowieso vorhanden ist und für die 17mm Einbautiefe plus Kabel könnte ich im Zuge des Umbaus realisieren. :thinking:
Oh Mann…Fragen über Fragen :sweat_smile: