Homey Community Forum

Suche Regensensor und Warnung erstellen, wenn Fenster noch offen

Ich habe mal 2 Themen in 1. gelegt.

Ich bin auf der Suche nach einem gut funktionierenden Regensensor + (Windgeschwindigkeit, Außentemperatur). Kann man die TFA Dostmann Wetterstation-Set irgendwie einbinden (Übertragungsfrequenz 868 MHz)? Der POPP POPE700168 Z-Rain Regensensor funkt per ZWAVE (könnte). Der der funktioniert, brauche ich ja noch die Basisstation Netatmo Regenmesser Funk für die Netatmo Wetterstation, NRG01-WW oder andere Alternativen?

Wie kann ich einen Flow erstellen der mir sagen wir um 20 Uhr eine Meldung per Push liefert, das Alle Kontakte geschlossen sind bzw. Kontakt Tür a noch offen ist. Dies möchte ich auch gerne noch separat aufrufen.

Danke für einen Tip.

Versuch mal die Dostmann über diese 868 MHz App einzubinden:

https://apps.athom.com/app/com.weather-sensors

Du weißt, dass 868 MHz eine beschissene Reichweite hat.
Ich selbst benutze die Netatmo Wetterstation im Vollausbau. Funktioniert prächtig.
Beachte aber, dass die Netatmo sich nur alle 10 Minuten aktualisiert.
Den Takt der anderen Alternativen kenne ich nicht.
Habe unter anderem auch einen Flow am laufen, der mich bei Regen warnt, die Fenster zu schließen.

Der POPP Z-Rain scheint für Deine Bedürfnisse, Registrierung, wenn es zu regnen beginnt, nutzbar zu sein.

Zitat: „ Sie möchten informiert werden, wenn es zu regnen beginnt und Ihre (Dach-)Fenster noch geöffnet sind? Oder Sie möchten Ihre Gartenbewässerung intelligente steuern und dabei auch die Niederschlagsmenge berücksichtigen? Mit dem POPP Z-Rain ist dies ab sofort in Ihrem Z-Wave Smart Home möglich. Unser Z-Rain (Produkt Code: 700168) ist nicht nur ein Regen-Sensor. Er ist auch ein Regen-Messer, der die genaue Niederschlagsmenge angibt.

Der Z-Rain besitzt im Inneren eine kleine Wippe, auf welcher sich das Regenwasser sammelt, bis das Gewicht des Wassers die Wippe zum Kippen bringt. Die Kippvorgänge werden von einem Reedsensor registriert und gezählt, um so die Niederschlagsmenge zu ermitteln. Bereits nach dem ersten Kippvorgang – und damit unmittelbar nach Beginn des Regenschauers – meldet der Z-Rain den ersten (kumulierten) Wert an die Z-Wave Smart Home Zentrale. So können Sie sich rechtzeitig per Push- oder E-Mail-Nachricht über offene Fenster benachrichtigen und Markisen automatisch schließen lassen.

Allerdings meldet der Z-Rain wenn es regnet nur ca. alle 17 Minuten.
Zitat: „Der größte Vorteil des Z-Rain: Er erkennt nicht nur, dass es regnet, sondern misst auch die exakte Regenmenge. Ein Nieselregen ist nicht zwingend der Grund dafür, dass Fenster geschlossen werden müssen. So können Sie festlegen, ab welcher Regenmenge Sie benachrichtigt werden möchten, oder weitere Aktionen nötig sind. Der Z-Rain übermittelt während des Niederschlags alle 1024 Sekunden die aktuell gemessene Niederschlagsmenge, kumuliert auf m³ pro m², an das Z-Wave Smart Home Gateway. Wird kein Niederschlag mehr erkannt, sendet der Z-Rain Regenmesser letztmalig den gemessenen Niederschlagswert an das Gateway, bevor der Wert wieder auf Null zurückgesetzt wird. So schalten Sie die Bewässerung bei beginnendem Regenschauer ab und variieren die Bewässerungsmenge des nächsten Bewässerungszyklus auf Grundlage der Niederschlagsmenge des letzten Regenschauers.

Ich nutze auch die Netatmo Wetterstation (Windsensor noch nicht installiert) und bin insgesamt auch zufrieden. Ob der Regensensor auch rel. schnell beginnenden Regen registriert wie der Z-Rain, oder stur alle 10 Minuten Daten überträgt, konnte ich nicht in Erfahrung bringen. @Undertaker, hast Du weitere Informationen darüber?

Hi Dirk,
ich kann da helfen.
Der Netatmo Regenmesser misst mit einer Art Waage. Es sind zwei Kammern die voll laufen.wenn die Menge x erreicht ist, kippt die Kammer A und entleert sich und das Spiel beginnt von vorne bei Kammer B. Je nach Intensität des Regens füllen sich die Kammern schnell oder langsam und die Netatmo berechnet die Regenmenge je nach Anzahl der Kippvorgänge.
Bis eine Kammer voll gelaufen ist, kann es etwas dauern. Das heißt die Regen Meldung kommt immer zeitverzögert. Und ja, Netatmo hält sich stur an den 10 Minuten Intervall.
Netatmo ist hervorragend für Langzeitmessungen, beispielsweise zum Steuern von Bewesserungsanlagen, Übersichten von Niederschlägen von Tag, Monat, Jahr und der Vergleich zwischen Jahren sind super.
Für die spontane und schnelle Regenmeldung ist das System nicht geeignet. Im übelsten Fall dauert es vom Beginn des Regens bis zur Meldung 10 Minuten.
Vergiss bitte auch nicht Schnee. Ist die Netatmo zugeschneit oder gefroren, meldet sie gar nichts mehr.

Um eine spontane Meldung zu bekommen ist vermutlich Eigenbau gefragt.
Du brauchst einen solchen Sensor mit Heizung:

Das Ganze an einen Sensor mit Binär Eingang z.B. Fibaro angeschlossen, sollte funktionieren. Eventuell muss noch ein Relais dazwischen, da die Binär Sensoren nur potenzialfreie Signale vertragen.
Ob es sowas fix und fertig für Homey zu kaufen gibt, weiß ich nicht.

3 Likes

Hi Uwe,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung.
Das Funktionsprinzip des Netatmo Regensensors ist mir bekannt, ich weiß allerdings nicht, ab wann genau er Regen meldet.
Beispiel: Die Daten wurden soeben übermittelt und dann fängt es rel. stark an zu regnen. So stark, dass die Regenmenge ausreicht um die Wippe bereits nach 2 Minuten kippen zu lassen. Wird dann trotzdem erst nach 9-10 Minuten Regen gemeldet, oder wird dann der Regen umgehend gemeldet?
In der iOS-App kann man zumindest angeben, ob man bei “Regenbeginn” eine Meldung erhalten möchte.

Fakt ist, wie Du es ja auch schreibst, es muss erst eine gewisse Menge geregnet haben, damit der Regensensor überhaupt Regen feststellen kann, im Gegensatz zu Deinem verlinkten Regensensor (guter Tipp :+1: ). Das Funktionsprinzip des POPP Z-Rain scheint identisch mit dem von Netatmo zu sein, also doch nicht so gut geeignet.
Was den Schnee angeht haben einige Bastler wohl schon Folienheizungen in den Sensor geklebt und mit einem externen Netzteil verbunden. Ob es den gewünschten Effekt bringt, ist mir nicht bekannt.

Hi Dirk,
selbst wenn es Katzen hagelt, meldet Netatmo nur im 10 Minuten Takt.
Ich kann oben ein Glas Wasser rein kippen, die Meldung erfolgt nur im Takt.
Und ja, der Popp arbeitet mit dem gleichen System. Es könnte aber sein, dass du hier den Aktualisierungsintervall einstellen kannst, da es ein Zwave Gerät ist. Das ginge zwar auf Kosten der Batterie, könnte aber gehen. Netatmo bietet kein verstellbares Intervall an, da der Regensensor über die Zentrale und dann per Wlan verbunden ist.
Wenn es darauf ankommt eine sofortige Meldung zu bekommen, z.B. bei Dachfenstern, sind wohl Popp und Netatmo nicht die erste Wahl.
Selbst ein Pflanzensensor wie unten beschrieben, funktioniert nicht.

https://m.banggood.com/de/Flora-4-In-1-Flower-Plant-Light-Temperature-Tester-Garden-Nutrient-Monitor-Tools-Kit-from-xiaoimi-youpin-p-1068369.html?gmcCountry=DE&currency=EUR&cur_warehouse=CN&createTmp=1&ID=522764&utm_source=googleshopping&utm_medium=cpc_bgs&utm_content=frank&utm_campaign=ssc-de-all-0716&ad_id=367212437657&gclid=CjwKCAjw7uPqBRBlEiwAYDsr102POzoUuhmBtD7hZQLt2Li4TaKWRagLceJ3aLjsScTitO_NxhXxxBoCKsAQAvD_BwE

Er meldet zwar die Feuchtigkeit an Homey, aber bei einem kurzen Intervall zieht es dir die Knopfzelle innerhalb 4 Wochen leer. Außerdem arbeitet er mit Bluetooth und hat keine große Reichweite.

Was mir noch einfällt ist ein Regensensor für Raspi oder Arduino. Die gibt es für ein paar Pfennige. Über Node Red könnte die Meldung per WebHook an Homey gehen.

Das Ganze sollte auch bezahlbar bleiben. Vielleicht ist eine 868 MHz Lösung die preiswerteste und effizientere Lösung. Leider hab ich keine Erfahrung, wie schnell diese Sensoren melden. Vielleicht gibt es hier jemanden, der ein solches System betreibt?

Müsste ich das für mich basteln, würde ich auf die Regensensor/Binär Lösung setzen. Klar, ist ein bisschen Arbeit und du brauchst den Regensensor, 12 Volt Netzteil, Relais, Binärsensor und ein paar Kabel.
Du kannst dir dann aber dann sicher sein, dass Regen,Schnee und Hagel sofort gemeldet werden.

@Undertaker

Das App ist für 433Mhz Produkte, aber mal sehen ob es was hier in D davon zu kaufen gibt. Der WITTKOWARE Regensensor kann einen Shelly 1 geklemmt werden, da dieser einen potentialfreier Kontakt hat.
Durch diese “langsame” Meldung vom Netatmo wäre dieser uninteressant für mich.

Frage 2 weißt du dies doch bestimmt auch :wink:

Ich habs zwar (noch) nicht getestet, aber wäre allenfalls die OpenWeatherMap eine Alternative oder Ergänzung zu einem Regensensor? Dort gibt es die Möglichkeit beim “Current Weather” als Trigger den “Der Niederschlag hat sich geändert” auszuwählen. Keine Ahnung wie zuverlässig das ist. Ich mach mir mal einen Flow zum Testen. Ich verwende zur Zeit auch den Netatmo Regensensor.

EDIT

Der Popp Z-Rain meldet Regen ab dem ersten mal wenn die Wippe kippt, dann erst alle 1024 Sekunden:

  • an Assoziations-Gruppe (associations) melden, sobald die ersten 0.5mm/h Niederschlag gemessen wurden (Wippe kippt erstmalig)
  • an Assoziations-Gruppe (associations) melden, sobald ein definierter Grenzwert (konfigurierbar) an mm/h erreicht ist (Starkregen)
  • an Assoziations-Gruppe (associations) melden, sobald es aufgehört hat, zu regnen (nach 1024 Sekunden) danach Rest des mm/h Wert auf 0

Quelle

1 Like

Mit dem Shelly hab ich mich noch nicht beschäftigt.
Ob er funktioniert ist von zwei Dingen abhängig. Hat er wirklich eine Funktion, dass er das Anziehen eines Relais auch meldet? Kann die Software das Anziehen an Homey melden ?

Beim Fibaro weiß ich das er das kann.
Die Schaltung vom Fibaro universal binär Sensor ist sehr einfach und auch vom Hobby Bastler in ein paar Minuten zu machen. Sowohl der Fibaro wie auch Wittkoware können mit 12 Volt betrieben werden, also ein Netzteil für beide.
Der Fibaro kann zusätzlich mit 4 Temperatursensoren bestückt werden.
Das Ganze in ein wasserdichtes Gehäuse packen und den Regensensor oben drauf.
Ich schätze die Kosten mit Temperatur Sensor um die 70 bis 80 Euronen.

Sehr unzuverlässig! Current Weather zeigt bei mir schon den ganzen Tag Regen an, dabei ist bis jetzt kein einziger Tropfen runter gekommen!

Ja, in der Tat. Current Weather hat bei mir zwar angegeben dass es regnet, aber sehr verzögert. Da war der Netatmo zuverlässiger. Für unseren Anwendungsfall ist die App wohl eher nicht geeignet.

Denke der Z-Rain wär wohl ohne Bastelei am besten geeignet da dieser sofort, also ab dem ersten Wippenschlag Meldung gibt.

Onkel Undertakers Bastelstunde

Es ist eigentlich so einfach einen fast sofort auslösenden Regensensor zu basteln.

Was ihr braucht:
Einen Fibaro Fenstersensor der 1. Generation
oder
den Fibaro Universalsensor mit Binäreingang
Ein doppeladriges Kabel.

Das doppeladrige Kabel wird am Binäreingang des Sensors angeschlossen. Das andere Ende wird nach draußen gelegt. Isoliert es vorne großzügig ab und befestigt es auf einer nicht leitenden Oberfläche, dass die Enden der abisolierten Kabel so nahe als möglich beieinander liegen. Auf keinen Fall dürfen sie sich berühren. Die Befetigungs-Fläche sollte leicht schräg sein, dass das Wasser ablaufen kann. Bitte darauf achten, dass sich die Kabel nur knapp nicht berühren.
Sollte es jetzt regnen, stellt das Wasser den Kontakt der beiden Kabel her und der Sensor löst aus.

Ich hab das eben mit einem Fibaro Fensterkontakt und einer alten Tupperschüssel probiert. Der Fensterkontakt kommt in die Schüssel. Zwei Löcher rein und die Kabel durch. Ein bisschen Heisskleber um die Löcher abzudichten. Jetzt Deckel drauf und die Schüssel verkehrt herum aufstellen. Die zwei abisolierten Kabel mit Sekundenkleber auf die Schräge der Seitenwände ganz nah beieinander gepappt.
Es fängt gerade an zu regnen und der Fibaro hat sofort ausgelöst.

Ja, sieht scheisse aus. Wer hat eine Idee für eine elegantere Lösung?
Klar, es geht auch mit einem Raspi Sensor, aber ich will kein Stromkabel legen.
Und denkt an die Schräge, die Brühe muss ja von alleine wieder ablaufen, sonst habt ihr Daueralarm.
Viel Spass beim Basteln.

Erster Testaufbau:

Sogar eine nasse Serviette löst den Fibaro aus.

Ja, auch meine Frau fragt öfters, ob ich bescheuert bin. :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ich hab mal was bestellt


Wenn meine Vermutung stimmt, sollte es auch ohne das Steuergerät funktionieren.

2 Likes

Die willst du anstatt die beiden Kabel verwenden?

Ja. Die Platine ist nichts anderes wie die blanken Kabel. Durch die größere Oberfläche sollte die Meldung noch schneller gehen.
Die Steuergeräte sind Müll und werden nicht benötigt. Aber auch die Platine muss in einem Winkel montiert werden, dass der Regen ablaufen kann. Am besten an einen Ort wo die Sonne hin kommt und der Wind durch pfeift. Solange die Platine nass ist, wird der Alarm nicht aus gehen.
Ich hab mir mein LNB ausgesucht, dass auch ein Gefälle hat.


Links siehst du den Plastikzylinder. Da ist die Außeneinheit vom Netatmo drin und es hat auch noch Platz für den Fibaro Fensterkontakt.
Der Temperatur- Fühler des Fibaro und der Binäreingang funktionieren auch parallel. Den Außentemperatur Fühler gibt es so gratis dazu.

Ist das der Fenstersensor 1. Gen: https://www.amazon.de/Fibaro-Fensterkontakt-Z-Wave-Stück-FIBEFGDW-002-1/dp/B072PD3GTH/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=Fibaro+Fenstersensor&qid=1566375288&s=gateway&sr=8-1
?

falls jemand von euch noch zusätzlich zum homey eine ccu einsetzt, kann man hierfür bestimmt auch die “alten” tür/fensterkontakte mit reed-kontakt nehmen (diese kann man auch einfach modden)

@Undertaker die regensensorkontakte hatte ich (ich meine auf euren rat hin) geordert und liegen bei mir zuhause - werde ich testen und bescheid geben :slight_smile:

Nein, es muss einer der 1. Generation sein.
FGK-101D
Den gibt es vermutlich nur noch gebraucht.

1 Like

Dann werde ich mir Heute mal die Xiaomi Fensterkontaktschalter anschauen, vielleicht geht da was. In der Bucht keinen FibaroFGK-101 gefunden.

Ich hatte das mit einem Neo Coolcam Fenster Sensor ausprobiert…Reed Kontakt raus und eine Platine wie aus Undertakers Post angelötet. Hat aber nicht zuverlässig ausgelöst.

Auch mit Fibaro Binär Sensor hat er leider nicht zuverlässig funktioniert :frowning:

Der Fibaro Wassersensor hat auch Anschlüsse…

1 Like