Homey Community Forum

Werbeblocker Pi-Hole, AdGuard und Eblocker

Ich habe AdGuard abgeschaltet.
Der Eblocker hat jetzt alle meine Filterlisten übernommen und lässt nichts mehr für AdGuard übrig. In den letzten 24 Stunden kam nicht eine einzige Anfrage mehr durch, die AdGuard hätte filtern müssen.

Der Eblocker ist dagegen sehr fleißig und macht den Job prima.

Das Image für den PI 4 wird in Kürze verfügbar sein:
“We’ll be providing “ready to download” images and support for Raspberry 4 shortly, once the software has been released as OSS. (Probably by the end of the month).”

@Joka
Habe ich irgendwo in einem Forum gelesen. Da hatte jemand den PIhole beim primären eingegeben und beim sekundären 8.8.8.8 gelassen. Sich dann gewundert das so wenig geblockt wird. Dann mal den sekundären gelöscht und zack funktionierte alles. Ich habs also nicht selbst ausprobiert, muss also nicht stimmen. Aber auch PIhole verteilt die Anfragen auf beide DNS Server wenn du dir mal die Tortengrafik anschaust.

@Undertaker
Ich gehe gerade den anderen Weg und suche eine Hardware mit möglichst wenig Stromverbrauch, so dass der PIhole von einem USB2 versorgt werden kann.
Durch Tests habe ich festgestellt das das DNS Filtern praktisch keine Rechenleistung
verbraucht. Der Webserver selbst braucht am meisten Rechenlestung, aber auch die ist
klein und nur temporär gefragt.
Ich habe gerade einen OrangePI zero+ mit Dietpi am laufen. Das sieht schon sehr gut aus.
Wird im Leerlauf nur 35°C warm und ist schneller als ein PI3B. Armbian ging gar nicht, ich vermute dort eine fasche Corespannung da der Prozessor selbst mit niedirgstem Takt 56°C
warm wurde. Werde die Tage mal den Stromverbrauch messen.
Sollte es von Interesse sein werde ich berichten.
Mein Ziel ist es, den PIhole aus dem USB der Fritzbox zu versorgen.

Klar, bin immer aufgeschlossen für Neues

Wenn keine DNS Anfragen bei AdGuard ankommen, hat der auch nichts zum filtern. Aktuell wird der einfach nicht verwendet. Es kann ja sein, dass Eblocker für dich besser ist. Als Grundlage sollte aber nicht der Screenshot dienen.

Die Erkenntnis meines Posts sollte lediglich sein, dass bei laufendem Eblocker AdGuard überflüssig ist, da er nichts mehr zu tun hat. Ob jetzt jemand Eblocker, PiHole oder AdGuard nimmt oder auch nicht, ist seine ganz private Entscheidung. Da ich PiHole nicht ausführlich getestet habe, freut es mich, dass @m_hue hier mit eingestiegen ist und uns eventuell mehr über PiHole erzählt.

Wie aber @Christian_Borner schon sagte, es stehen aber keinerlei Anfragen in deinem Protokoll, also konnte Adguard gar nichts blocken. Auch wenn du das nur so aufzeigen wolltest, könnte es einige Leute verwirren, da man annimmt, dass der EBlocker so gut arbeitet, dass er alle anderen Alternativen überflüssig macht.

Soll aber kein Angriff auf dich sein, lese hier schon lange still mit und finde deine Projekte recht interessant :+1:t2:

Nochmal kurz zur Erklärung.
Die Screenshots zeigen den Eblocker und AdGuard bei gleichzeitigem Betrieb.
Ich wollte versuchen herauszufinden, welcher von beiden mehr filtert.
Wenn AdGuard die Nr.1 ist bleibt für den Eblocker immer noch etwas Futter übrig.
Dreh ich das Ganze um und stelle AdGuard in die zweite Reihe, bleibt absolut nichts mehr übrig.
Die Filterlisten sind identisch. Die DNS Server sind identisch.
Wenn ich beide jeweils alleine laufen lasse und die identischen Test-Seiten aunsurfe, sehe ich anhand der Anzahl von blockierten Positionen, dass auch hier der Eblocker die Nase vorn hat. Hier zahlt sich aus, dass der Eblocker zusätzlich den kompletten Netzwerk-Traffic überwacht.

Zur Zeit noch nicht.
Aber das Team will das demnächst angehen. Kann man im neuen Forum nachlesen.

Ah okay, jetzt verstehe ich was du meinst :wink: Den EBlocker habe ich auch schon getestet, allerdings in Kombination mit einer Fritzbox 7490 gibt es leider nach wie vor einen Bug, da muss man auf den DHCP Server vom EBlocker ausweichen, wenn man das beheben will (steht auch so in den FAQs).

Hab jetzt auch einen Pi3b mit Eblocker am Laufen. Der klemmt direkt am USB-Port der Fritzbox. Ist USB3, das liefert 900mA,der Pi braucht laut Spezifikation maximal 700 + 60 für Ethernet. Bisher stabiler Betrieb.

Hallo Undertaker,

durch Deine verschiedenen Aufbauten bin ich jetzt etwas verwirrt.
Könntest Du nochmal Deinen jetzigen Aufbau erklären und auch welche Filterlisten du bei welchen Teilen des eBlocker eingepflegt hast?
Welche Veerschachtelung hast Du aktuell mit den DNS Einstellungen?

Danke,
Oliver

Ich habe nur noch den Eblocker laufen.

Du kannst bei diesem Gerät einstellen, welche Clients er überwachen soll und welche nicht.
Es macht beispielsweise keinen Sinn einen Netzwerk Switch überwachen zu lassen. Bei anderen Geräten hingegen ist es erschreckend, wie häufig Anfragen blockiert werden. Als größte Dreckschleuder hat sich mein Samsung Fernseher herausgestellt, der scheinbar alle paar Minuten mit Zuhause telefonieren will.

Jetzt zum Aufbau.
Der Eblocker bringt schon bei der Erstinstallation seine eigene Filterliste mit. Es ist deine Entscheidung, welche Listen zu zusätzlich einpflegst.
Hier findest du eine Quelle für Listen:
https://firebog.net/

Aktuell sieht das bei mir so aus:


Ich habe die https Filterung aktiviert und auf jedem Handy, Tablet, Laptop und PC das Eblocker Zertifikat installiert. Manchmal kommt es vor, dass auch gewünschte Seiten blockiert werden oder Apps nicht mehr funktionieren. Du kannst aber solche Probleme lösen, in dem du manuelle Freigaben erstellst, oder die bereits vorgegebenen Freigaben aktiviert.

DNS:
Du kannst bei deinem Router die DNS Einstellungen lassen wie sie werksseitig sind. Der Eblocker fängt trotzdem die DNS Anfrage ab und leitet sie weiter. Die DNS Server kannst du frei wählen. Es wird sogar die Qualität der Server geprüft. Ich bevorzuge schnelle, nicht protokollierende Server. Einfach googeln und du bekommst viele Vorschläge.

Wie pflegst man Filterlisten ein:




Danke für die Rückmeldung.
Welchen Netzwerkmodus des eBlocker nutzt Du?
Bei manchen Fritzboxen und anderen Routern kann es ja mit dem Standart Modus Probleme geben. (siehe https://www.eblocker.com/de/kompatibilitaetsinformationen-hardware/ )
Bei den Filterlisten, wundert es mich, das Devices die https aktiviert haben, wohl nur die Pattern Blocker nutzen.

Grüße,
Oliver
PS: Schön noch ein “Feinstaub” Fan zu sehen.

Ich hab eine Fritz 7590, da ist der automatische Modus kein Problem.

Eblocker bietet schon paar coole Features. Die Spendenerwartungen sind aber auch recht ordentlich.

Du musst ja nicht spenden. Selbst wenn er nicht mehr weiter entwickelt wird, bleibt das System nutzbar. Wenn PiHole oder AdGuard mal annähernd ähnliche Funktionen bieten, kann man immer noch umsteigen. Ich hab den Raspi mit AdGuard weiterhin, allerdings pausiert am Netz. So kann ich die Entwicklung beobachten, Updates verfolgen und nötigenfalls innerhalb ein paar Minuten wieder aktivieren.

Ich habe meinen PIhole ja auf einem OrangePi z+ mit DietPi laufen.
Stromaufnahme ist 0,2A sprich 1 Watt. Geht mit jedem USB-Anschluss als Versorgung.
Also auch der Fritzbox. Höchste Spitze beim Booten sind 0,28A

Schaut euch mal diesen Link an:

Der Eblocker ist von einem Tracker-Hersteller entwickelt, hat eine Whitelist die bestimmte Tracker durchlässt weil der Hersteller sie für “fair” hält. Geht gar nicht. Man müsste mal suchen wo diese Whitelist versteckt ist und dann deren Inhalt löschen.
Wenn der Eblocker open Source geht, würde so etwas natürlich auffallen.

War mir bekannt. Ich konnte es aber nicht nachvollziehen. Immerhin blockiert er mehr Tracker wie ohne. Er blockt sogar einen Tracker auf der eigenen Webside. Das wäre doch normalerweise Tracker Nr. 1, den er durchlassen sollte :man_shrugging::man_shrugging: ?
Ansonsten kann man dem gut mit eigenen Filterlisten vorbeugen.